15.10.2020 11:17

Lagarde stellt Marktneutralität bei EZB-Anleihekäufe in Frage

Umfassende Prüfung: Lagarde stellt Marktneutralität bei EZB-Anleihekäufe in Frage | Nachricht | finanzen.net
Umfassende Prüfung
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat das von der Europäischen Zentralbank (EZB) bei Anleihekäufen befolgte Prinzip der Marktneutralität in Frage gestellt.
Werbung
Bei einem Roundtable der Finanzinitiative des UN-Umweltprogramms sagte Lagarde: "Angesichts der Beispiele für Marktversagen sollten wir uns die Frage stellen, ob Marktneutralität wirklich das Prinzip sein sollte, das das Management unseres geldpolitischen Portfolios leitet."

Finanzmärkte seien offensichtlich nicht in der Lage, alleine die Risiken zu messen und einzupreisen, fügte Lagarde hinzu. Zentralbanker sollten sich fragen, ob sie nicht exzessive Risiken eingingen, in dem sie darauf vertrauten, dass die Märkte Umweltrisiken korrekt bepreisten.

Kritiker werfen der EZB vor, mit ihren Unternehmensanleihekäufen die an den Märkten vorhandene Tendenz zur Begünstigung von Unternehmen mit einer schlechten CO2-Bilanz zu verstärken. Das Prinzip der Marktneutralität besagt, dass die EZB mit ihren Käufen zwar die Preise bewegen will, nicht aber die relativen Preise innerhalb des Universums ankaufbarer Papiere.

Die EZB führt gerade eine umfassende Prüfung ihrer geldpolitischen Strategie durch, bei der auch Klima, Umwelt und ethische Gesichtspunkte eine Rolle spielen. Bisher seien in Bezug auf die Berücksichtigung von Umweltrisiken noch keine Entscheidungen gefallen, versicherte Lagarde in der Veranstaltung. Die EZB will die Ergebnisse ihrer Strategieprüfung im nächsten Jahr vorstellen.

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Albert H. Teich / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX grenzt Verluste ein -- Dow höher -- Anleger feiern starke Tesla-Zahlen -- Coca-Cola über Erwartungen -- American Airlines, adidas, Varta, Bayer, Continental, Hypoport, AstraZeneca im Fokus

TikTok-Dealmaker warten auf Gerichtsentscheid zu Verbot in den USA. Niedrige Preise und Stellenabbau belasten Dow. Hongkong verdonnert Goldman Sachs zu Millionen-Strafe. AT&T weiter von Corona belastet - Aber weniger schlimm als befürchtet. Southwest Airlines erleidet Rekordverlust. McAfee-Aktie kommt: McAfee bietet seine Aktien zu je 20 Dollar an. Deutsche Bank will angeblich Postbank IT verkaufen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
CureVacA2P71U
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1