finanzen.net
05.10.2019 14:00
Bewerten
(0)

Eindeutig besser: Rendite-Vorteil mit dem Multi-Asset-Income-Ansatz

Euro am Sonntag-Fondsspecial: Eindeutig besser: Rendite-Vorteil mit dem Multi-Asset-Income-Ansatz | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Fondsspecial
Multi-Asset-Income-Ansatz schlägt konventionelle Mischfonds. Dabei zählten Mischfonds in den vergangenen Jahren zu den Lieblingsprodukten von Anlegern.
€uro am Sonntag
von Julia Groß, Euro am Sonntag

Mischfonds zählten in den vergangenen Jahren zu den Lieblingsprodukten von Anlegern. Schließlich klingt der Ansatz überzeugend: Das Fondsmanagement entscheidet, welche Asset-Allokation der aktuellen Marktlage angemessen ist. Idealerweise erzielen die Portfoliomanager in positiven Marktphasen hohe Renditen, während im Abschwung das Vermögen der Anleger geschützt wird.

Eine spezielle Form solcher Mischfonds sind Multi-Asset-­Income-Fonds, die regelmäßige, vergleichsweise hohe Ausschüttungen versprechen. 46 dieser Fonds sind aktuell in Deutschland erhältlich, ihre Zahl hat sich in den vergangenen zehn Jahren vervielfacht. Fondsbranche und Anlageberater preisen sie als Alternative zu traditio­nellen Sparprodukten an, die aufgrund der niedrigen Zinsen unattraktiv geworden sind.

Klarer Vorsprung


Die Berliner Ratingagentur Scope hat nun analysiert, wie Multi-Asset-Income-Fonds sich in den vergangenen fünf Jahren im Vergleich zu konventionellen Mischfonds entwickelt haben. Das Ergebnis fiel überraschend eindeutig aus: Egal, ob konservative, ausgewogene oder offensiv aufgestellte Fonds, die durchschnittliche Performance der Income-Fonds übertraf die der konventionellen Mischportfolios, und zwar sowohl über ein als auch über drei und fünf Jahre. Am größten fiel mit 3,2 Prozentpunkten per annum der Abstand zwischen offensiven ­Income- und offensiven Mischfonds über einen Zeitraum von fünf Jahren aus.

Den Renditevorteil erklärt Scope mit dem höheren Anteil an riskanteren Hochzins- und Schwellenländeranleihen bei den Income-Fonds. "An diesem Vorteil sollte sich aufgrund des derzeit vorherrschenden Zinsumfelds auf absehbare Zeit nichts ändern", sagt Martin Fechtner, Autor der Scope-Analyse. Auch bei der risikoadjustierten Performance liegen die Income-Produkte über alle Kategorien und Zeiträume vor konventionellen Mischfonds.








________________________________
Bildquellen: Flashpop/Getty Images, Dieter Spannknebel/Getty Images
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX gibt zum Handelsende ab -- Infineon hat grünes Licht für Cypress-Übernahme -- Netflix verbucht höheren Gewinn -- Wirecard, BVB, IBM, Tesla, Lufthansa, GEA im Fokus

Morgan Stanley steigert überraschend Gewinn. HSBC prüft angeblich Verkleinerungen im Aktiengeschäft. Fusion von T-Mobile und Sprint bekommt von FCC grünes Licht. zooplus steigert Umsatz. Trump: Hoffe auf erfolgreiche Handelsgespräche mit EU. Nestlé wächst weiter und kündigt Aktienrückkauf an. Corestate bestätigt nach Kurssturz seine Ziele.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
PowerCell Sweden ABA14TK6
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TUITUAG00
Infineon AG623100