04.11.2021 23:43

Elon Musk verspricht, Welthunger zu beenden - jedoch nur unter einer Bedingung

Tesla-CEO: Elon Musk verspricht, Welthunger zu beenden - jedoch nur unter einer Bedingung | Nachricht | finanzen.net
Tesla-CEO
Folgen
Tesla-CEO Elon Musk bietet eine Spende in Milliardenhöhe für Hungerleidende via Twitter an. Die Umsetzung ist jedoch an eine Bedingung geknüpft.
Werbung
Der Visionär und Unternehmer Elon Musk machte kürzlich wieder von sich reden. In die Schlagzeilen schaffte es der Tausendsassa am 31. Oktober durch einen Twitter-Beitrag, der als potenzielle Zusage für eine Jahrhundert-Spende gewertet werden kann.

Elon Musks Vermögen

Die Gründung zahlreicher Unternehmen, wie jene des Elektroauto- und Photovoltaik-Konzerns Tesla sowie des Raumfahrtunternehmens SpaceX, machte Elon Musk zu einem der reichsten Menschen der Welt. Einen zusätzlichen finanziellen Schub versetzte Tesla kürzlich eine Transaktion des Autovermieters Hertz. Dieser kündigte an, ganze 100.000 Elektrofahrzeuge des Unternehmens für seine Fahrzeugflotte zu kaufen und ließ den Tesla-Kurs damit in die Höhe schießen. Für das Musk’sche Vermögen bedeutete dies ein Plus von rund 36 Milliarden US-Dollar - eine Summe, die ihn offiziell zum reichsten Menschen der Welt machte. Durch den Tesla-Hertz-Deal stieg Musks Vermögen laut Berechnungen des Finanznachrichtendiensten Bloomberg auf über 300 Milliarden US-Dollar an. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass mit seinem Vermögen auch der Druck steigt, dieses für das Gemeinwohl einzusetzen.

UN-Welternährungsprogramm appelliert an Elon Musk

Gegenüber CNN BUSINESS sprach David Beasley, Exekutivdirektor des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen, von "sechs Milliarden Dollar, um 42 Millionen Menschen zu helfen, die buchstäblich sterben werden, wenn wir sie nicht erreichen" und appellierte weiterhin an Tech-Milliardäre wie Elon Musk und Jeff Bezos, ihr Vermögen für das Beenden des Welthungers einzusetzen. Am 28. Oktober wandte sich Beasley sogar direkt an den Tesla-Gründer, indem er ihm in einem Twitter-Beitrag zuerst für seinen gelungenen Tesla-Hertz-Deal gratulierte, um ihn im Anschluss darauf aufmerksam zu machen, dass bereits ein Sechstel des 36 Milliarden US-Dollar schweren Transaktionsvolumens 42 Millionen Bedürftige retten könnte. Die Debatte mitverfolgend teilte Dozent und Gründer Dr. Eli David ein Foto des CNN BUSINESS-Artikels mit der Intention, die genauen Berechnungsgrundlagen der UN-Welternährungsprogramms zu erfragen.

Diese Bedingung stellt Elon Musk

Sich die gleiche Frage wie Dr. Eli David stellend, reagierte Musk nur einen Tag später auf den UN-kritischen Tweet. In seiner Antwort zeigte sich der Tesla-Gründer tatsächlich offen gegenüber der Milliardenspende. Im Sinne der Transparenz forderte er jedoch gleichzeitig Beweise für die Behauptung Beasleys, sechs Milliarden US-Dollar, könnten den Welthunger beenden. Musk ging sogar noch einen Schritt weiter und versprach, seine Tesla-Anteile mit sofortiger Wirkung zu verkaufen und den daraus resultierenden Gewinn zu spenden, wenn er eine Erklärung dafür bekäme, wie das Hungerproblem durch diese Summe gelöst werden könnte. Die Berechnungen müssten dabei transparent sein, sodass auch die Öffentlichkeit nachvollziehen könnte, wofür das Geld eingesetzt wird.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Diego Donamaria/Getty Images for SXSW

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Langfristinvestments
ETF-Experten: So geht es mit Cathie Woods ARK und China-Aktien weiter
Nicht nur ARK Invest, das Unternehmen von Starinvestorin Cathie Wood, hat 2021 ein schwaches Jahr hinter sich gebracht, auch China-Aktien mussten im alten Jahr Federn lassen. ETF-Investoren raten Anlegern dennoch, beides als langfristiges Investment zu sehen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2022Tesla NeutralUBS AG
18.01.2022Tesla NeutralCredit Suisse Group
14.01.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
05.01.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
03.01.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.01.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.01.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
08.11.2021Tesla BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2022Tesla NeutralUBS AG
18.01.2022Tesla NeutralCredit Suisse Group
14.01.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.01.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
23.12.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
05.01.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
03.01.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
08.11.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.09.2021Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX deutlich schwächer -- Asiens Börsen in Rot -- Zalando will eigene Aktien zurückkaufen -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung

AUTO1-Eigner prüfen koordinierten Aktien-Verkauf nach Kurserholung. secunet 2021 mit Umsatzsprung. Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen. Experte: GAZPROM-Verhalten ein Hauptgrund für niedrige Speicherstände. BHP soll nur noch in Australien gelistet werden - nicht mehr im Stoxx50.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln