13.08.2022 23:29

So lassen sich die Unterhaltskosten des eigenen Autos reduzieren

Unterhaltskosten PKW: So lassen sich die Unterhaltskosten des eigenen Autos reduzieren | Nachricht | finanzen.net
Unterhaltskosten PKW
Folgen
Das Auto ist für viele unverzichtbar. Bequem und unabhängig zur Arbeit, jederzeit zum Einkaufen oder in den Urlaub fahren - das zählt zu den offensichtlichen Vorteilen eines eignen PKWs. Diese Freiheit hat jedoch ihren Preis.
Werbung
Denn so zahlt jeder Autohalter in Deutschland monatlich mehrere Hundert Euro Unterhaltskosten für den eigenen PKW. Wer jedoch die folgenden Tipps und Tricks befolgt, kann jährlich viel Geld einsparen.

Kostenfaktor Auto

Das eigene Auto gilt für viele Menschen in Deutschland als unverzichtbares Gut und das, obwohl der Unterhalt des PKWs häufig ein tiefes Loch in den Geldbeutel gräbt. Für einen Großteil der Bevölkerung stellt das Auto nach der Wohnung den zweitgrößten Kostenfaktor dar.

Neben den Anschaffungskosten beziehungsweise der Leasingrate kommen die Kfz-Versicherung, der Treibstoff und Werkstattbesuche noch obendrauf. Dabei erhöhen sich die Kosten der Autohaltung seit 20 Jahren stetig, so zahlt man heute durchschnittlich 40 Prozent mehr als noch im Jahr 2000, wie Vau-Max berichtet.

Für diejenigen, die nicht auf günstigere Alternativen umsteigen können oder wollen, gibt es diverse Faktoren zu beachten, mit welchen sich die Unterhaltskosten senken lassen.

Treibstoffverbrauch senken

Ein relativ variabler Kostenfaktor ist das Tanken, da sich der Treibstoffverbrauch über die Fahrweise regulieren lässt. Wer stets niedertourig fährt und kurze Strecken vermeidet, kann einiges an Benzin und Diesel sparen.

Zusätzlich ist es möglich zu speziellen Stichzeiten und -tagen vergleichsweise günstig zu tanken. Am Abend zwischen 17 und 21 Uhr und unter der Woche ist das Tanken häufig sehr günstig. Bei der Suche nach dem günstigsten Preis können allerdings auch Smartphone-Apps unterstützen.

Auch schwere Lasten erhöhen den Treibstoffverbrauch, dementsprechend sollten keine Wasserkästen, Gasflaschen und ähnliches tagelang herumkutschiert werden.

Instandhaltungsmaßnahmen selbstständig durchführen

Instandhaltungsmaßnahmen und kleinere Reparaturen summieren sich über das Jahr gerechnet zu erheblichen Kostenfaktoren, wer diese selbstständig durchführt, spart dementsprechend bares Geld.

Beispielsweise können der Reifenwechsel und der Austausch von Leuchten bei vielen Fahrzeugen eigenhändig durchgeführt werden.

Zusätzlich spart der Erwerb von Ersatzteilen bei Drittanbietern im Internet weitere Kosten ein.

Versicherung wechseln

Zu den Fixkosten zählen die Leasingrate und die Kfz-Versicherung. Während sich die Leasingrate nicht ohne weiteres reduzieren lässt, sieht das bei der Versicherung anders aus. Viele Autofahrer vertrauen der eigenen Versicherung und verlängern dementsprechend fortlaufend den Vertrag, wobei das häufig mit einem höheren Kostenaufwand verbunden ist als bei einem Versicherungswechsel.

Wer hier ausgiebig recherchiert, kann via Preisvergleich jährlich eine bis zu dreistellige Summe sparen. Die Ummeldung funktioniert in der Regel über das Internet und lässt sich erfahrungsgemäß zwischen Oktober und November durchführen.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: inxti / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt über 12.600 Punkten -- US-Börsen deutlich höher -- Shell-CEO rechnet mit zusätzlichen Steuern -- Porsche, VW und BMW mit höherem US-Absatz -- ProSiebenSat.1, BASF im Fokus

Brüssel genehmigt deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Salzgitter-Stahl. GRENKE geht von mehr Neugeschäft aus. Hapag-Lloyd tätigt Milliardenübernahme in Chile. Sixt plant Kauf von 100.000 E-Autos von Tesla-Rivale BYD. Amazon-Beteiligung Rivian überzeugt mit Produktionszahlen und bestätigt Jahresziele. EU-Kommission bereitet sich auf mögliche Stromausfälle vor.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln