30.11.2021 23:30

Diese Optimierung nahm WhatsApp bei den Sprachnachrichten vor

WhatsApp-Neuerung: Diese Optimierung nahm WhatsApp bei den Sprachnachrichten vor | Nachricht | finanzen.net
WhatsApp-Neuerung
Folgen
Wer die Sprachnachrichten-Funktion als eher lästig empfindet, wird die Neuerung lieben, die WhatsApp kürzlich vorgenommen hat.
Werbung

WhatsApp-Optimierungen

Der zu Facebook gehörende Messenger-Dienst WhatsApp avancierte seit seiner Lancierung 2009 zu einer der beliebtesten Anwendungen weltweit. Mittlerweile ist die Applikation nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Um das Benutzererlebnis so angenehm wie möglich zu gestalten, wird WhatsApp immer wieder um neue Funktionen erweitert. Aktuell beschäftigt sich die Anwendung, die sowohl den Austausch von Textnachrichten als auch von Bild-, Video- und Ton-Dateien, Standortinformationen, Kontaktdaten und Dokumenten zwischen zwei oder mehreren Personen unterstützt, vermehrt mit der Sprachnachrichten-Funktion.

Diese WhatsApp-Sprachnachrichten-Funktion ist neu

Bereits vor einigen Monaten schraubte WhatsApp an den Funktionalitäten rund um WhatsApp-Sprachnachrichten. Eingeführt wurde dabei die Möglichkeit des Abspielens von Sprachnachrichten in anderthalbfacher und doppelter Geschwindigkeit - eine Neuerung, die Nutzern entgegenkommt, die nicht gerne den ausgedehnten Ausführungen ihrer Kontakte lauschen. Genau diese Zielgruppe erwartet bald das nächste Bonbon, denn WhatsApp feilt aktuell an einer weiteren Innovation im Bereich Sprachnachrichten. Wer Voicemails nämlich als eher lästig empfindet, kann sich diese bald transkribieren lassen.

Die neue Sprache-zu-Text-Funktion

Wie das Tech-Portal WABetaInfo berichtet, sollen Nutzer ungeliebte Sprachnachrichten bald in Text umwandeln können. Zum Einsatz kommt dafür die Spracherkennung des Apple-Betriebssystems iOS. Sobald die Audio-Aufnahme transkribiert wurden, erscheint der Text unterhalb der Sprachnachricht. Die Nutzung dieser Funktion bleibt jedoch optional.

Ob Android-Nutzer leer ausgehen, wird sich im Rahmen des nächsten WhatsApp-Updates herausstellen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Twin Design / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2022Apple BuyUBS AG
05.01.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.12.2021Apple KaufenDZ BANK
08.12.2021Apple OverweightMorgan Stanley
08.12.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2022Apple BuyUBS AG
13.12.2021Apple KaufenDZ BANK
08.12.2021Apple OverweightMorgan Stanley
24.11.2021Apple BuyUBS AG
23.11.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
05.01.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2021Apple Market-PerformBernstein Research
24.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX deutlich schwächer erwartet -- Asiens Börsen in Rot -- Zalando will eigene Aktien zurückkaufen -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung

Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen. Experte: GAZPROM-Verhalten ein Hauptgrund für niedrige Speicherstände. BHP soll nur noch in Australien gelistet werden - nicht mehr im Stoxx50. Jim Cramer rät zum Kauf der Airbnb-Aktie. Warum Tesla besser durch die Krise kommt als andere Autobauer. Das erste Krypto-Kreuzfahrtschiff - Wie die MS Satoshi scheiterte. IWF warnt vor Korrelation zwischen Kryptokursen und dem Aktienmarkt.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln