finanzen.net
08.12.2019 10:00
Bewerten
(0)

Private Finanzen: Die Jugend braucht kein Bares

Euro am Sonntag-Meldung: Private Finanzen: Die Jugend braucht kein Bares | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Meldung
Die jungen Verbraucher zahlen an den Kassen deutlich seltener bar als die älteren Kunden. Das ist ein Ergebnis einer umfangreichen Online-Untersuchung.
€uro am Sonntag


von Simone Groeneweg, €uro am Sonntag

Die Deutschen möchten ihre Scheine und Münzen nicht ­missen. Beim Einkaufen zücken sie immer noch häufig das Portemonnaie, um mit Barem die Rechnungen zu begleichen. ­Allerdings gibt es ein klares Altersgefälle. Die jungen Verbraucher zahlen an den Kassen deutlich seltener bar als die älteren Kunden. Das ist ein Ergebnis einer umfangreichen Online-Untersuchung, mit der die Großbank ING das Ipsos Meinungsforschungsinstitut beauftragt hat.


Die Forscher befragten jeweils 1000 Verbraucher in verschiedenen Ländern zum Thema Bargeld. Dabei kam unter anderem heraus, dass besonders in Österreich (74 Prozent) und in Deutschland (65 Prozent) viele Verbraucher eine Abschaffung des Bargelds ablehnen. In Italien, Spanien oder Polen zum Beispiel äußerten sich die Menschen dagegen nicht so vehement. Und in Schweden ist das Ziel klar: Bis zum Jahr 2023 will man dort zur ersten bargeldlosen Gesellschaft der Welt werden.


Hierzulande scheint die Zuneigung zum Baren vor allem eine Altersfrage zu sein. Generell hängen Jüngere deutlich weniger an Scheinen und Münzen als Ältere. So könnten sich bei den Befragten über 65 Jahre viele überhaupt nicht damit abfinden, wenn es kein Bargeld mehr gäbe. Hingegen zeigen sich die 25- bis 34-Jährigen angesichts dieses Szenarios am entspanntesten. Ein Fazit der Studie lautet darum: "Möglicherweise wächst sich die außergewöhnliche deutsche Bargeldverliebtheit tatsächlich im Laufe von ein bis zwei Generationen aus."







_______________________________
Bildquellen: Tyler Olson / Shutterstock.com, Africa Studio / Shutterstock.com

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

Coronavirus verängstigt Anleger: DAX knickt ein -- US-Börsen tiefrot -- GEA erreicht Prognose 2019 -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. BMW will nur noch mit Ökostrom produzieren. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. ifo-Geschäftsklima sinkt.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6