01.10.2020 06:48

Neuerungen und Gesetze: Das ändert sich ab Oktober 2020

Verbraucher aufgepasst: Neuerungen und Gesetze: Das ändert sich ab Oktober 2020 | Nachricht | finanzen.net
Verbraucher aufgepasst
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Wie jeden Monat müssen sich Verbraucher auch im Oktober 2020 auf einige Änderungen einstellen. Wir geben Ihnen einen Überblick, welche das sind.
Werbung
• Im Oktober gibt es einige Neuerungen, die auch Verbraucher betreffen
• Die Änderungen beinhalten neue Corona-Regelungen, den zweiten Teil des Kinderbonus und höhere Zuschüsse für Patienten

Neue Corona-Regeln

Ab dem 15. Oktober soll deutschlandweit ein Online-Portal für Reiserückkehrer eingeführt werden, die sich zuvor in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben. Bisher war für solche Personen ein Anmeldeformular, welches momentan im Flugzeug noch in Form von Aussteigekarten verteilt wird, die manuell auszufüllen sind, nötig. Die digitale Anmeldung über das neue Protal soll demgegenüber Vorteile habe: Im Gegensatz zum Papierformular werde vor allem ein schnellerer und reibungsloser Vorgang ermöglicht. Die Angabe der Personalien bleibt verpflichtend und wer der Anmeldung nicht nachkommt, riskiert ein Bußgeld. Wer seine Angaben in das Portal am Ende seiner Reise eingibt, soll eine Art Bestätigung erhalten, welche er dann bei einer Kontrolle am Flughafen vorzeigen soll. Das erleichtert nicht nur die Arbeit der Bundespolizei, sondern auch die des Gesundheitsamts. Für die digitale und somit zunächst einmal komplett kontaktlose Einreiseanmeldung arbeitet das Bundesministerium mit dem Gesundheitsministerium zusammen. Gemeinsam entwickeln sie auch eine Art Musterquarantäneverordnung, die ebenfalls Mitte Oktober in Kraft treten soll. Demnach müssen die Bundesländer zu diesem Zeitpunkt neue Quarantäne-Regeln beschließen und jeweils in den Ländern in eigener Verantwortung umsetzen.

Die zweite Runde Kinderbonus

Eltern, die kindergeldberechtigt sind und im vergangenen Monat bereits Geld erhalten haben, dürfen sich freuen. Denn im Oktober folgt die zweite Auszahlung der Bonuszahlung in Höhe von 100 Euro. Im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets haben einige Eltern im September bereits eine Bonuszahlung von 200 Euro erhalten. Besonders Familien mit einem kleinen oder mittleren Einkommen sollen so in Zeiten der Krise eine Unterstützung erhalten. Bislang wurden laut Bundesregierung auf diesem Weg bereits vier Milliarden Euro ausgegeben. Wie zuvor erfolgt die Auszahlung automatisch und muss weder angemeldet, noch beantragt werden.

Höhere Zuschüsse für Zahnarzt-Patienten

Auch Zahnarzt-Patienten haben Grund zur Freude, denn wie die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung verkündet, wird eine Lücke im Bonusheft in Ausnahmefällen künftig nicht mehr höhere Kosten zur Folge haben. Demnach haben Patienten, die zehn Jahre am Stück Vorsorgetermine nachweisen können, Anspruch auf den höchsten Kassenzuschuss zum Zahnersatz, auch wenn sie sich ein einmaliges Versäumnis einer Untersuchung zu Schulden haben kommen lassen. Da es jedoch keine Vorgaben über mögliche Ausnahmefälle gibt, müssen Patienten ihr Versäumnis gegenüber den Krankenkassen selbst schlüssig erklären. Die Kassen können das selbst entscheiden ob und wann sie einen Ausnahmefall akzeptieren. Zusätzlich zu dieser Neuerung steigt im Oktober auch die Höhe der Festzuschüsse. So erhalten Patienten, die zehn Jahre lückenlose Vorsorge nachweisen können, 75 statt wie bislang 65 Prozent Zuschuss.

Es wird an der Uhr gedreht

Es ist zwar kein neues Gesetz, aber vergessen sollte man es dennoch nicht: im Oktober beginnt erneut die Winterzeit. In der Nacht von Samstag, den 24. Oktober, auf Sonntag, den 25. Oktober, werden die Uhren von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt. Somit wird die Nacht um eine Stunde verlängert.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Africa Studio / Shutterstock.com, ER_09 / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Conti-Vorstandschef legt Amt vorzeitig nieder -- TOTAL erholt sich etwas -- SNP, BMW, Apple, Amazon, Google, Facebook im Fokus

BBVA überrascht mit Milliardengewinn. Twitter verfehlt Gewinnerwartungen. SAFRAN setzt in Corona-Krise weiter auf Sparprogramm. BioNTech: Bald erste Ergebnisse zur Wirksamkeit von Impfstoffkandidat. IBM will weitere Stellen in Deutschland streichen. Honeywell mit weniger Umsatz und Gewinn. Exxon mit weiterem Verlust. Chevron schreibt rote Zahlen. Under Armour macht wieder Gewinn.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
Amazon906866
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Allianz840400
Daimler AG710000
NIOA2N4PB
AlibabaA117ME
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
BASFBASF11
Lufthansa AG823212