finanzen.net
13.07.2018 08:14
Bewerten
(0)

So handeln Sie Derivate zum Sparpreis

So handeln Sie Derivate zum Sparpreis | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN
Wussten Sie schon, dass Sie jetzt noch günstiger ordern können? Rund 600.000 Anlage- und Hebelprodukte handeln Sie jetzt zum Sparpreis von nur 2,50 €* pro Trade.

Gerade als aktiver Anleger müssen Sie beim Trading stets ihre Order­kosten im Blick behalten. Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere nicht nur zu "unschlagbar günstigen" Orderkosten (Finanztest 12/2016). Sie ordern auch eine riesige Auswahl an Derivaten dauerhaft zum Vorzugs­preis von nur 2,50 €* Order­provision. Gibt's nicht? Gibt's doch!

So sparen Sie beim Handel tausender Anlage- und Hebelprodukte

Nutzen Sie den 2,50 Euro-Premium-Handel für rund 600.000 Investment­produkte von BNP Paribas, Commerzbank, Société Générale und Vontobel! Ganz gleich, ob Sie Aktien­anleihen, Index-, Bonus- oder Discount-Zertifikate handeln möchten. In der riesigen Auswahl an Anlage- und Hebelprodukten ist zu praktisch jedem Basiswert das Passende für Sie dabei: Optionsscheine, Turbos/ Knock-outs, Faktor-Zertifikate und viele weitere Derivate.

Der Vorzugspreis von 2,50 € gilt sowohl für Wertpapier­käufe als auch für Verkäufe ab einem Mindest­ordervolumen von 1.500 € im außer­börslichen Direkt- und Limithandel mit den vier Premium-Partnern. Alle anderen Wertpapiere handeln Sie natürlich weiterhin dauerhaft für nur 5,00 €* Order­provision pro Trade – und zwar an allen deutschen Handels­plätzen.

» Alle Infos zum Premium-Handel für nur 2,50 € Order­provision pro Trade

Ihre Vorteile im Überblick

  • Premium-Handel für nur 2,50 € Order­provision* pro Trade zzgl. 1,50 € pauschalierte Handels­platz­gebühr außer­börslich für etwa 600.000 Produkte der Premium-Partner BNP Paribas, Commerzbank, Société Générale und Vontobel
  • Nur 5 € Orderprovision* pro Trade für Aktien und alle anderen Wert­papiere an allen deutschen Handels­plätzen zzgl. 1,50 € pauschalierte Handels­platz­gebühr (ggf. zzgl. Börsen­gebühren/ Makler­courtage)
  • NEU: jetzt mehr als 15.000 Fonds ohne Ausgabe­aufschlag
  • Mehr als 170 Sparpläne gebührenfrei kaufen: Fonds-, ETF- und Zertifikate-Sparpläne schon ab 50 Euro monatlich
  • kostenlose Order-Limits
  • kostenlose Depot-/Kontoführung (keine Negativzinsen)
  • direkter Online-Zugang zu Ihrem Depot (auch aus der App oder der Webseite von finanzen.net)

Eröffnen Sie jetzt Ihr kostenloses Depot und sparen Sie künftig bei Ihren Orders bares Geld!

» Hier informieren und Depot eröffnen!

Übrigens: Ein bestehendes Wertpapier­depot können Sie auf Wunsch ganz einfach zu finanzen.net Brokerage über­tragen. Der Übertrag ist innerhalb Deutschlands kostenfrei. Hier finden Sie Informationen zum Depotübertrag.

Passend zum Thema:

» Broker Vergleich: die Konditionen von Onlinebrokern im Überblick
» Stiftung Warentest: Sparpotenzial bis zu 627 Euro bei den Depotkosten

* Die Orderprovision von 2,50 Euro gilt für den Kauf und Verkauf aller Derivate unserer Premium-Partner BNP Paribas, Commerzbank, Société Générale und Vontobel im außer­börslichen Direkt- und Limithandel für Order­größen ab 1.500 € im Aktions­zeitraum (01.01.2018 bis mindestens 31.12.2018). Für alle anderen Orders an deutschen Handels­plätzen fällt eine Order­provision von 5 Euro an. Zusätzlich zur Order­provision fällt eine pauschalierte Handelsplatz­gebühr in Höhe von 1,50 Euro an – im börslichen Handel ggf. zzgl. Börsen­gebühr/Makler­courtage. Eine Aufstellung der Börsen­gebühren finden Sie hier bzw. auf den jeweiligen Internet­seiten der Börsen.

Bildquellen: finanzen-broker.net

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinnen -- Schaeffler bestätigt Gesamtausblick -- Linde-Praxair-Fusion rückt wohl näher -- Ceconomy meldet Gewinnwarnung -- Commerzbank, Tesla im Fokus

GEA ernennt neuen Vorstandschef. Covestro-Chef hat Ziele für Akquisitionen im Blick. May wohl gegen EU-Vorschlag zu Irland. IBM will 'Black Box' der Künstlichen Intelligenz lüften.Amazon verstärkt mit Supermarkt-Kauf Angriff auf Walmart in Indien. RBC hebt Commerzbank auf 'Outperform' und Kursziel an - CoBa-Aktie im Aufwind.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Aurora Cannabis IncA12GS7
Intel Corp.855681
Deutsche Bank AG514000
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403