finanzen.net
15.01.2020 10:56
Bewerten
(3)

DAX - Will ignoriert werden!

Trading-Brief Kolumne: DAX - Will ignoriert werden! | Nachricht | finanzen.net
Trading-Brief Kolumne
Lars Erichsen
Quick-Check: Fazit vom 7. Januar 2020: "Im mittelfristigen Bild gilt es eine Marke im Auge zu behalten - ein Wochenschlusskurs über 13.450 würde neues Aufwärtspotential freisetzen. Bis dahin würden mich weiter nachgebende Notierungen nicht überraschen. Ziele liegen bei 12.880 und 12.600 Punkten."
Ich möchte den volatilen Verlauf der letzten Tage nicht noch einmal in Worten wiedergeben, die Medien haben alles berichtet, was es zu berichten gab. Fakt ist, dass politische Börsen mal wieder extrem kurze Beine hatten. Aber mal ehrlich, wer ahnt schon, dass es offenbar mittlerweile so etwas wie "diplomatisch abgesprochene Racheakte" gibt.

Unter dem Strich stecken wir immer noch in einer volatilen Seitwärtsphase, die ihren Ursprung Anfang November hatte. Für Daytrader ergeben sich interessante Chancen, für Positionstrader gibt es deutlich attraktivere Basiswerte.

Meine Einschätzung:

Solange der DAX per Wochenschluss über 13.340 Punkten handelt, sind Kursziele bis an die 14.000 Punkte erreichbar während des nächsten Rallye-Schubs. Darunter trübt sich das Bild ein.

Der "Trading-Brief" ist der Börsensignaldienst für den für aktiven Trader.
Fundiertes Börsen-Wissen, 100% gratis, unabhängig und neutral. Das Experten-Team um Lars Erichsen bietet Ihnen wöchentlich konkrete Handelssignale für CFDs, Zertifikate und Optionsscheine. Weitere Infos unter: http://www.trading-brief.de/



Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.
Bildquellen: Columnist

Heute im Fokus

Coronavirus verängstigt Anleger: DAX knickt ein -- US-Börsen tiefrot -- GEA erreicht Prognose 2019 -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. BMW will nur noch mit Ökostrom produzieren. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. ifo-Geschäftsklima sinkt.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6