26.01.2021 14:28
Werbung

Trading Idee Deutsche Lufthansa: Der nächste Dämpfer

Trading Idee: Trading Idee Deutsche Lufthansa: Der nächste Dämpfer | Nachricht | finanzen.net
Trading Idee
Folgen
Die Lufthansa hat vor dem Landgericht Köln eine Schlappe erlitten und muss nun für die Absage von Flügen innerhalb von sieben Tagen den bezahlten Flugpreis zurückerstatten. Insgesamt geht es dabei um Milliarden, die in der ohnehin angespannten Lage nun zügig ausgezahlt werden müssen. Das könnte den Abwärtstrend der Aktie beschleunigen.
Werbung
Die Nachricht besitzt eine gewisse Brisanz: Wegen der Reisebeschränkungen und einem Nachfrageeinbruch durch die Corona-Pandemie musste die Airline eine Vielzahl der Flüge im Jahr 2020 streichen. Nach Medieninformationen waren mehr als sieben Millionen Kunden betroffen, die mehrere Milliarden Euro zurückforderten. Nach geltendem EU-Recht müssen Fluggesellschaften bei der Absage von Flügen eigentlich innerhalb von sieben Tagen den bezahlten Flugpreis zurückerstatten. Das Urteil des Landgerichts verpflichtet die Lufthansa nun dazu, ebenso zu verfahren. Das bedeutet einen kräftigen Mittelabfluss in recht kurzer Zeit.

Auch die Analysten der britischen Investmentbank Barclays sind skeptisch für die deutsche Airline. Im Schlussquartal 2020 dürften europäische Fluggesellschaften insgesamt wegen steigender Infektionszahlen nur 20 bis 45 Prozent der Kapazitäten des Vorjahresniveaus erreicht haben. Wenngleich Impfungen sukzessive die Lage verbessern dürften, liegt das Kursziel für die Lufthansa-Aktie mit 6,10 Euro noch deutlich unter dem aktuellen Börsenkurs. Demnach belässt Barclays die Einstufung der Aktie bei "Underweight".

Die Hoffnung, dass sich der Flugverkehr sehr schnell normalisiert, dürfte angesichts der aktuell hohen Infektionszahlen in Europa und der schleppend anlaufenden Impfungen, beispielsweise in Deutschland, einen Dämpfer erhalten. In diesem Umfeld verliert die Lufthansa noch immer alle zwei Stunden eine Million Euro.

Spekulativ orientierte Anleger setzen daher mit einem Turbo-Optionsschein von der Société Générale auf bald weiter sinkende Kurse. Als Kursziel für die Aktie ist zumindest das Dezembertief bei 9,00 Euro denkbar. Für den Optionsschein sehen wir ein Kursziel von rund 2,50 Euro. Ein adäquater Stopp-Loss liegt bei 1,20 Euro.

• Basiswert: Deutsche Lufthansa
• Produktgattung: Turbo Optionsschein
• Emittent: Société Générale
• ISIN: DE000SB1GPN2
• Laufzeit: Open end
• Kurs K.-o.-Put (26.01.21, 14:23 Uhr): 1,69 Euro
• Basispreis variabel: 11,5128 Euro
• Knock-out-Schwelle: 11,5128 Euro
• Hebel: 5,9
• Abstand zum Knock-out: 16,4 %
• Stopp-Loss Put: 1,20 Euro

Die Trading Idee ist ein Service der finanzen.net GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister sc consult GmbH. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich.
Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass finanzen.net aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Wertpapiere den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaig Nachträge dazu auf der Seite des jeweiligen Emittenten zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere.

Bildquellen: Thomas Lohnes/Getty Images

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.03.2021Lufthansa VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.03.2021Lufthansa VerkaufenDZ BANK
05.03.2021Lufthansa SellDeutsche Bank AG
05.03.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
04.03.2021Lufthansa SellUBS AG
26.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
12.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
04.06.2020Lufthansa buyUBS AG
03.06.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
04.03.2021Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.03.2021Lufthansa market-performBernstein Research
16.02.2021Lufthansa market-performBernstein Research
27.01.2021Lufthansa market-performBernstein Research
20.01.2021Lufthansa market-performBernstein Research
05.03.2021Lufthansa VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.03.2021Lufthansa VerkaufenDZ BANK
05.03.2021Lufthansa SellDeutsche Bank AG
05.03.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
04.03.2021Lufthansa SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln