11.02.2021 10:09
Werbung

Trading Idee Öl: Der Bulle ist los

Trading Idee: Trading Idee Öl: Der Bulle ist los | Nachricht | finanzen.net
Trading Idee
Folgen
Nach dem Absturz in der ersten Pandemiewelle und einer ersten dynamischen Erholung hat der Ölpreis im weiteren Jahresverlauf 2020 über längere Zeit in etwa stagniert. Gegen Jahresende haben sich dann aber die Bullen durchgesetzt und für einen neuen Aufwärtstrend gesorgt. Das optimistische Szenario ist fundamental gut untermauert.
Werbung
In der ersten Pandemiewelle hat die Ölnachfrage deutlich gelitten, was im letzten Frühjahr zu einem Überangebot und einem Preisabsturz geführt hat. Inzwischen hat sich die Nachfrage erholt, im Jahresdurchschnitt 2021 dürfte sie nach einer aktuellen Einschätzung der Energy Information Administration mit 97,7 Mio. Barrel pro Tag um fast 6 Prozent über dem Niveau aus dem letzten Jahr liegen.

Doch die Kernfrage ist, wie die Angebotsseite darauf reagiert. Angesichts steigender Preise wächst die Versuchung, die Förderung zu erhöhen, wenn noch Kapazitäten vorhanden sind. Doch die OPEC widersteht dieser Versuchung im Moment. Das Ölkartell hat zuletzt bekannt gegeben, die Förderung im Februar und März sogar um rund 1,4 Mio. Barrel pro Tag zu kürzen. Der Großteil davon entfällt auf Saudi-Arabien. In den letzten Jahren war es oft so, dass die Bemühungen der OPEC um eine Angebotsbegrenzung von einer steigenden Förderung in den USA konterkariert wurden. Doch nach einem Einbruch der US-Bohraktivitäten in der Krise erwartet die Energy Information Administration in den nächsten Monaten nur eine konstante Produktion in den USA, da die zusätzliche Förderung aus neuen Bohrungen nur den abnehmenden Output aus älteren Bestandsanlagen ausgleichen kann.

Damit dürfte am Markt der Nachfrageüberhang, der für einen Lagerabbau sorgt, erst einmal bestehen bleiben. Das ist eine Triebfeder für weiter steigende Ölpreise. Spekulativ orientierte Anleger können auf dieses Szenario mit einem Hebelzertifikat setzen. Dafür bietet sich ein Turbo Bull Zertifikat der HypoVereinbank mit einem Hebel von 4,0 an. Als Kursziel für das Zertifikat halten wir im Fall einer fortgesetzten Rally am Ölmarkt 17,00 Euro für erreichbar. Ein adäquater Stopp-Loss liegt bei 9,00 Euro.

Übrigens, bei Produkten dieses Emittenten gibt es eine Aktion namens Cashback Trading. Anleger können bei der Mehrzahl an Banken oder Brokern die Ordergebühren von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat zurückerstattet bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

• Basiswert: Brent Rohöl ICE Future
• Produktgattung: Knock-out Warrant
• Emittent: HypoVereinsbank
• ISIN: DE000HR3QBF8
• Laufzeit: Open end
• Kurs K.-o.-Call (11.02.21, 10:02 Uhr): 12,64 Euro
• Basispreis variabel: 45,7184 US-Dollar
• Knock-out-Schwelle: 45,7184 US-Dollar
• Hebel: 4,0
• Abstand zum Knock-out: 25,1 %
• Stopp-Loss Call: 9,00 Euro

Die Trading Idee ist ein Service der finanzen.net GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister sc consult GmbH. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich.
Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass finanzen.net aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Wertpapiere den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaig Nachträge dazu auf der Seite des jeweiligen Emittenten zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere.

Bildquellen: Robert Lucian Crusitu / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Sartorius übertrifft Erwartungen -- METRO senkt Ziele -- Netflix verdient mehr als erwartet -- BioNTech, Apple, Commerzbank im Fokus

Verizon steigert Umsatz und Gewinn. Bisher 59 Fälle von Hirnthrombosen nach AstraZeneca-Impfung. Deutsche Börse stellt Handel mit Coinbase-Aktie ab Freitag zunächst ein. Daimler schickt wegen Chipkrise Tausende Mitarbeiter in Kurzarbeit. Continental bekräftigt Ausblick für 2021. Erdogan: Kampagne der Opposition zu Devisenverkauf "Verrat". Tesla in China unter Druck: Entschuldigung nach Protest auf Automesse.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln