Themen von A-Z

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
R
S
T
U
W
Y
zur Themenübersicht

Ölaktien

Ölaktien
Die Rechnung ist einfach. Die Nachfrage für den Energieträger Rohöl steigt. Dieser Anstieg wird Hauptsächlich von den aufsteigenden Industriestaaten wie China oder Indien, deren Energiebedarf stetig zunimmt. Durch seinen Entstehungsprozess geschuldet stehen aber nur Begrenzte Mengen des schwarzen Goldes zur Verfügung. Durch diese Einfache Gegenüberstellung kommt man also leicht zur Annahme, der Ölpreis müsse immer weiter steigen. Die Realität ist aber ein wenig komplexer. Ölaktien haben zuletzt massiv unter den neu durch die Fracking-Methode erschlossenen Öl-Vorkommen gelitten. Tatsächlich könnte sich die USA in naher Zukunft komplett selbst versorgen. Da die OPEC Staaten ihre Produktion nicht zurückgefahren haben herrscht ein Überangebot an den Märkten. Trotzdem bleibt Öl der wichtigste Rohstoff auf dem Weltmarkt und daher lohnt es sich die Entwicklungen auf dem Ölmarkt, der Ölaktien und der wichtigsten Produkte wie Brent oder WTI weiter zu verfolgen.
22.06.18
OPEC dreht Ölhahn etwas weiter auf
Das Ölkartell OPEC hat sich auf eine Ausweitung der Öl-Förderung geeinigt und will so künftig das selbst auferlegte Förderlimit voll ausschöpfen. mehr
22.06.18
MÄRKTE EUROPA/Risikoaversion bleibt trotz Erholung hoch - Öl zieht an
Von Manuel Priego-Thimmel FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen halten am Freitagnachmittag an den Kursgewinnen fest. Der DAX steigt um 0,2 Prozent auf 12.536 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht... mehr
22.06.18
Opec will Ölmarkt stabilisieren - Förderplus wahrscheinlich
Das Ölkartell Opec erwägt eine leichte Ausweitung der Öl-Förderung, ohne das selbst auferlegte Limit entscheidend zu überschreiten. mehr
22.06.18
Opec-Staaten beraten über künftige Öl-Fördermengen
WIEN (dpa-AFX) - Mit der Kürzung ihrer Öl-Fördermengen hat die Opec seit Januar 2017 mit dafür gesorgt, dass der Ölpreis weltweit deutlich angestiegen ist. Autofahrer merken das seit längerem an... mehr
21.06.18
Opec-Staaten einigen sich offenbar auf höhere Öl-Förderung
WIEN (dpa-AFX) - Vor dem Treffen der Opec-Staaten und weiterer wichtiger Förderländer am Freitag und Samstag in Wien habe sich die Staaten des Ölkartells offenbar auf eine leichte Erhöhung der... mehr
21.06.18
Opec-Staaten beraten über Anhebung der Öl-Förderung
WIEN (dpa-AFX) - Vor dem Treffen der Opec-Staaten und weiterer wichtiger Förderländer am Freitag und Samstag in Wien erwarten Experten, dass das Kartell den Öl-Hahn wieder etwas weiter aufdreht. mehr
19.06.18
Konflikt über Öl-Fördermengen spitzt sich vor Opec-Treffen zu
TEHERAN (dpa-AFX) - Die Spannungen zwischen den großen Ölfördernationen scheinen vor dem wichtigen Opec-Treffen in Wien zuzunehmen. Der iranische Ölminister Bijan Zanganeh will bereits an diesem... mehr
19.06.18
DGAP-News: SFC Energy: Simark Controls erhält EFOY Pro Brennstoffzellenauftrag von großem kanadischen Öl- & Gas-Service-Provider
DGAP-News: SFC Energy AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge SFC Energy: Simark Controls erhält EFOY Pro Brennstoffzellenauftrag von großem kanadischen Öl- &... mehr
18.06.18
MÄRKTE ASIEN/Handelskonflikt USA/China drückt auf Aktienkurse und Öl
Von Thomas Rossmann TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Mit kräftigen Abgaben reagieren die Aktienmärkte in Ostasien zu Beginn der neuen Handelswoche auf die jüngsten Entwicklungen im Handelsstreit... mehr

Die besten Ölaktien

Viele Ölaktien überzeugen mit stattlichen Dividendenzahlungen, nicht selten in einer Höhe von über 5%. Aber auch die Kurse der Aktien erholen sich von den Einbrüchen und die Unternehmen machen wieder Gewinn. Wenn sich die Ölpreise noch weiter erholen dann ist vor allem ein Blick auf die Branchenriesen lohnenswert. Dazu zählen unter anderem ExxonMobil, Royal Dutch Shell, BP, Chevron, oder Statoil.

Ölaktien kaufen

Wenn sie daran interessiert sein sollte mit Ölaktien zu handeln und sich fragen wo sie diese erwerben können, dann schauen sie doch mal bei unserem eigenen Online-Broker vorbei. Neben Ölaktien können sie hier auch zahlreiche andere Zertifikate und Aktien kaufen.

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln