Britische Pfund - US-Dollar (GBP-USD)

1,3619USD
-0,0044USD
-0,32%
22.09.21

(GBP-USD)

Werbung
mehr Daten anzeigen

Nachrichten zu Britische Pfund - US-Dollar

Devisenhandel
Forex Trading - Tipps für den Erfolg beim Devisenhandel
Den Devisenhandel kennen die meisten nur von der Urlaubsreise. Dabei ist der Devisenmarkt der größte Finanzmarkt der Welt.Wie der Forex-Handel funktioniert und welche Chancen er bietet. mehr
Inflation
Diese Faktoren dürften Euro, Dollar und Pfund bis Ende 2021 am stärksten beeinflussen
Der Devisenmarkt ist mit einem Umsatz von über 6 Billionen US-Dollar pro Tag der größte Finanzmarkt der Welt. Darüber hinaus hat er das Potenzial, andere Assets wie Aktien, Anleihen oder Rohstoffe zu beeinflussen. Doch wie auch alle anderen Märkte, wurde der Devisenmarkt zuletzt primär durch die Corona-Pandemie beeinflusst. Der Fokus der Devisenhändler könnte sich jedoch zeitnah ändern. mehr
Folgt die Bank of England der Fed?
Wie viel Einfluss haben Haldane’s Warnungen auf den Rest des MPC? Nicht nur in den USA, auch in Großbritannien hat die Inflation zuletzt deutlicher als erwartet zugelegt. Entsprechend sind auch hier in den letzten Wochen verstärkt Zinserhöhungshoffnungen aufgekommen, die auch das Pfund gestützt haben dürften. Zumindest hat sich die britische Währung seit der FOMC-Sitzung vergangene Woche weitaus besser gegenüber dem US-Dollar schlagen können als der Rest... mehr
Werbung
Folgt die Bank of England der Fed?
Wie viel Einfluss haben Haldane’s Warnungen auf den Rest des MPC? Nicht nur in den USA, auch in Großbritannien hat die Inflation zuletzt deutlicher als erwartet zugelegt. Entsprechend sind auch hier in den letzten Wochen verstärkt Zinserhöhungshoffnungen aufgekommen, die auch das Pfund gestützt haben dürften. Zumindest hat sich die britische Währung seit der FOMC-Sitzung vergangene Woche weitaus besser gegenüber dem US-Dollar schlagen können als der Rest... mehr
Ungünstige Konstellation für den USD
Ungünstige Konstellation für den USD In der vergangenen Woche überraschte die tschechische Notenbank mit falkenhaften Aussagen. Gestern äußerte sich der Vize-Gouverneur der ungarischen Notenbank und stellte eine erste Zinserhöhung bereits im Juni in Aussicht. Immer mehr Notenbanken scheinen aus der Pandemie-Starre zu erwachen und reagieren auf die sich bessernde konjunkturelle Lage und auf eine höhere Inflation. Bei der Fed tut sich allerdings nichts. So w... mehr
Ungünstige Konstellation für den USD
Ungünstige Konstellation für den USD In der vergangenen Woche überraschte die tschechische Notenbank mit falkenhaften Aussagen. Gestern äußerte sich der Vize-Gouverneur der ungarischen Notenbank und stellte eine erste Zinserhöhung bereits im Juni in Aussicht. Immer mehr Notenbanken scheinen aus der Pandemie-Starre zu erwachen und reagieren auf die sich bessernde konjunkturelle Lage und auf eine höhere Inflation. Bei der Fed tut sich allerdings nichts. So w... mehr
Devisen: EUR-Minirallye
EUR-Minirallye Zwar konnte der EUR seit Anfang April zum USD stetig zulegen, dennoch scheint der Handel in dem Währungspaar weiterhin eher richtungslos. Die Erwartungen im Hinblick auf einen Ausstieg der US-Notenbank aus der expansiven Geldpolitik sind am Markt etwas zurückgeschraubt worden, nachdem die Fed nochmals bekräftigt hat, dass es bis zu einer ersten Zinserhöhung noch ein langer Weg sein wird. Entsprechend sind die 10-jährigen US-Renditen zuletzt wieder ... mehr
Devisen: EUR-Minirallye
EUR-Minirallye Zwar konnte der EUR seit Anfang April zum USD stetig zulegen, dennoch scheint der Handel in dem Währungspaar weiterhin eher richtungslos. Die Erwartungen im Hinblick auf einen Ausstieg der US-Notenbank aus der expansiven Geldpolitik sind am Markt etwas zurückgeschraubt worden, nachdem die Fed nochmals bekräftigt hat, dass es bis zu einer ersten Zinserhöhung noch ein langer Weg sein wird. Entsprechend sind die 10-jährigen US-Renditen zuletzt wieder ... mehr
GBP/USD – Pfund im Rallymodus
Das Währungspaar GBP/USD hatte im Jahr 2007 ein Dekadenhoch bei 2,1161 USD markiert und bewegt sich seither in einem ganz langfristigen Abwärtstrend. Im März vergangenen Jahres rutschte es bis auf ein Multi-Dekaden-Tief bei 1,1412 USD ab und konnte hiervon ausgehend einen Aufwärtstrend etablieren, der weiterhin intakt ist. Mit dem Bruch der Widerstandszone bei rund 1,35 USD im Dezember hellte sich das übergeordnete Chartbild signifikant auf. Bis auf ein 3-Ja... mehr
GBP/USD – Pfund im Rallymodus
Das Währungspaar GBP/USD hatte im Jahr 2007 ein Dekadenhoch bei 2,1161 USD markiert und bewegt sich seither in einem ganz langfristigen Abwärtstrend. Im März vergangenen Jahres rutschte es bis auf ein Multi-Dekaden-Tief bei 1,1412 USD ab und konnte hiervon ausgehend einen Aufwärtstrend etablieren, der weiterhin intakt ist. Mit dem Bruch der Widerstandszone bei rund 1,35 USD im Dezember hellte sich das übergeordnete Chartbild signifikant auf. Bis auf ein 3-Ja... mehr
GBP/USD – Pfund im Rallymodus
Das Währungspaar GBP/USD hatte im Jahr 2007 ein Dekadenhoch bei 2,1161 USD markiert und bewegt sich seither in einem ganz langfristigen Abwärtstrend. Im März vergangenen Jahres rutschte es bis auf ein Multi-Dekaden-Tief bei 1,1412 USD ab und konnte hiervon ausgehend einen Aufwärtstrend etablieren, der weiterhin intakt ist. Mit dem Bruch der Widerstandszone bei rund 1,35 USD im Dezember hellte sich das übergeordnete Chartbild signifikant auf. Bis auf ein 3-Ja... mehr
Rückblick: Gold bis BTC
Marktprognosen 2020: Was sich bewahrheitet hat und wo Analysten komplett daneben lagen
Vor oder kurz nach dem Jahreswechsel wagen sich Analysten an Kursziele, Prognosen und den Ausblick für ein neues Jahr heran. Doch oftmals kommt alles anders, als sie denken. Besonders 2020 hatte ganz eigene Regeln. Welche Prognosen trafen ein und wo lagen Analysten komplett daneben? mehr
Devisenmarkt schaut durch dritte Welle hindurch
Dritte Viruswelle belastet Euro kaum In vielen Euro-Ländern steigt die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 wieder, weshalb Beschränkungen bereits teilweise verlängert oder gar verstärkt wurden und womit sich eine Verzögerung der wirtschaftlichen Erholung abzeichnet. Den Euro berührt das bislang aber relativ wenig. Der EUR-USD-Kurs handelte in den letzten beiden Wochen relativ stabil um die 1,19-Marke. Auch an den Optionsmärkten ist eine größere Nervosität ... mehr
Devisenmarkt schaut durch dritte Welle hindurch
Dritte Viruswelle belastet Euro kaum In vielen Euro-Ländern steigt die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 wieder, weshalb Beschränkungen bereits teilweise verlängert oder gar verstärkt wurden und womit sich eine Verzögerung der wirtschaftlichen Erholung abzeichnet. Den Euro berührt das bislang aber relativ wenig. Der EUR-USD-Kurs handelte in den letzten beiden Wochen relativ stabil um die 1,19-Marke. Auch an den Optionsmärkten ist eine größere Nervosität ... mehr
Devisen: Tag der Notenbanken – Das sollten Sie wissen!
Taubenhafte Fed Wie erwartet zeigte sich die Fed in ihrer gestrigen Sitzung relativ unbesorgt bezüglich des jüngsten US-Renditeanstiegs und äußerte sich auch insgesamt optimistischer bezüglich der wirtschaftlichen Aussichten. Ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr hob sie um satte 2,3 Prozentpunkte auf 6,5% an. Die besseren Konjunkturaussichten spiegelten sich auch in den Projektionen der einzelnen FOMC-Mitglieder wider. Die Mehrheit rechnet zwar nach wie vor mit... mehr
Devisen: Tag der Notenbanken – Das sollten Sie wissen!
Taubenhafte Fed Wie erwartet zeigte sich die Fed in ihrer gestrigen Sitzung relativ unbesorgt bezüglich des jüngsten US-Renditeanstiegs und äußerte sich auch insgesamt optimistischer bezüglich der wirtschaftlichen Aussichten. Ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr hob sie um satte 2,3 Prozentpunkte auf 6,5% an. Die besseren Konjunkturaussichten spiegelten sich auch in den Projektionen der einzelnen FOMC-Mitglieder wider. Die Mehrheit rechnet zwar nach wie vor mit... mehr
17.03.21Brexit: Die unendliche Geschichte geht weiter (Société Générale)
17.03.21Brexit: Die unendliche Geschichte geht weiter (Société Générale)
15.03.21Der britische Handel mit der EU bricht ein (Société Générale)
15.03.21Der britische Handel mit der EU bricht ein (Société Générale)
04.03.21Was ist wirklich wichtig für’s Pfund? (Société Générale)
04.03.21Was ist wirklich wichtig für’s Pfund? (Société Générale)
15.02.2150 Jahre Dezimalsystem: Großbritannien würdigt Währungsumstellung (dpa-afx)
04.02.21Devisenmarkt: Unattraktiver Euro (Société Générale)
04.02.21Devisenmarkt: Unattraktiver Euro (Société Générale)
Seite: 123456789...39
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt tiefer -- US-Börsen letztlich wenig verändert -- LPKF kappt Quartalsprognose -- Nike senkt Jahresumsatzprognose -- Allianz, McDonald's, Boeing, Tesla, Daimler, VW, Delivery Hero im Fokus

Vereinbarung im Fall der in Kanada festgenommenen Huawei-Finanzchefin erzielt. Biden wirbt für Investitionspakete. Bertelsmann-Beteiligung Majorel schafft nur unteres Ende der Preisspanne. Prostatakrebsstudie von AstraZeneca erreicht primären Endpunkt. Fitch hebt Bonitätsnote der Deutschen Bank an. Aurubis-AR verlängert Mandat von CEO Harings um fünf Jahre.
Werbung
Werbung
** Hinweis zu Plus500: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74-89% der Privatanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln