Financial Futures

Financial Futures - Definition

Standardisierte Verträge (Kontrakte), in denen sich ein Partner gegenüber dem Stillhalter verpflichtet, gegen Hinterlegung einer Kaution bzw. eines Einschusses (Initial Margin) die im Kontrakt definierte Menge an Geld, Wertpapieren oder Devisen zu einem bestimmten Termin (Terminmarkt) zu kaufen oder zu verkaufen. Die Standardisierung der Kontrakte erfolgt hinsichtlich der Erfüllungstermine und Mengen sowie der vorab festgelegten Kauf- bzw. Verkaufspreise. Im Gegensatz zu den Warenterminkontrakten handelt es sich bei den Finanzterminkontrakten vornehmlich um einen Zinsterminkontrakt und ein Devisentermingeschäft sowie Aktienindexterminkontrakt. In der Regel erfolgen bei den Termingeschäften keine physischen Erfüllungen durch die zugrunde liegenden Basiswerte, d. h. die Lieferung von Devisen oder Wertpapieren, sondern am Ende der Laufzeit werden offene Kontrakte glattgestellt, d. h. durch Gegengeschäfte kompensiert.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/financial-futures/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln