adesso Aktie WKN: A0Z23Q / ISIN: DE000A0Z23Q5

114,00EUR
±0,00EUR
±0,00%
12:45:02
Diese Aktie kaufen
mehr Daten anzeigen
Werbung

adesso Ausblick auf 2020 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Nach einem guten Start 2020 plant adesso grundsätzlich, das Wachstum im laufenden Jahr fortzuführen. Vorbehaltlich etwaiger COVID-19-Einflüsse sollen die Umsatzerlöse 2020 auf mindestens 490 Mio. EUR gesteigert werden. Für das EBITDA werden mindestens 50 Mio. EUR erwartet. Die EBITDA-Mindestmarge wird auf über 10 % weiter angehoben.

Update 15.04.2020: Der Ausblick für die weitere gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und im Ausland hat sich durch die COVID-19-Pandemie im Vergleich zu den Ende März 2020 vorliegenden Daten merklich eingetrübt. Gleichzeitig zeichnen sich in Deutschland Lockerungstendenzen sowie eine sukzessive Rückkehr zur Normalität der Wirtschaftsaktivitäten ab. Wenngleich zum aktuellen Zeitpunkt das Risiko eines erneuten Lockdowns weiter besteht, ist ein solcher Verlauf nicht zuverlässig zu prognostizieren. Auch wenn adesso die aus der COVID-19-Pandemie resultierenden Effekte auf das Geschäft von adesso spürbar erst ab dem zweiten Quartal in den Geschäftszahlen erwartet, sieht sich adesso gut aufgestellt, um die Folgen der aktuellen Pandemie-Situation auszugleichen. Die positive Entwicklung im ersten Quartal sowie eine starke Präsenz von adesso in weniger betroffenen Branchen sowie kompensierende Effekte durch zusätzliche Digitalisierungsaufträge stimmen insofern für den weiteren Jahresverlauf verhalten positiv. Es wird davon ausgegangen, dass der Wachstumskurs auch 2020 fortgeführt werden kann. Die bislang pro forma abgegebene Prognose wird somit bekräftigt und ein Gesamtjahresumsatz von mehr als 490 Mio. EUR bei einem EBITDA von mehr als 50 Mio. EUR erwartet. Innerhalb des Jahres wird das Ergebnis im zweiten Quartal mit der geringsten Anzahl an Arbeitstagen und vielen Brückentagen wie bereits in den Vorjahren niedriger als im ersten Quartal erwartet. Zudem werden Effekte aus den Folgen der COVID-19-Pandemie ab dem zweiten Quartal stärker sichtbar werden. Mit Blick auf die vergleichsweise höhere Anzahl an potenziellen Arbeitstagen, Lizenzabschlüssen im Produktgeschäft sowie einer weiteren Rückkehr zur Normalität der Geschäftsaktivitäten mit mittelfristig überwiegenden Chancen durch zusätzliche Digitalisierungsaufträge wird der Umsatz- und Ergebnisbeitrag im zweiten Halbjahr höher erwartet.

Update 31.08.2020: Trotz der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie hat adesso im ersten Halbjahr 2020 eine weiterhin hohe Dynamik der Umsatzentwicklung oberhalb der Marktentwicklung beibehalten können. So sind die von adesso bedienten Kernbranchen mit wenigen Ausnahmen nur moderat von COVID-19-Effekten betroffen. Im Zuge einer weiteren Lockerung sowie angesichts der weithin konsentierten Präventionsmaßnahmen, dürfte auch das Geschäft von adesso im zweiten Halbjahr 2020 profitieren. Die zwischenzeitliche Kurzarbeit wurde bereits zu Beginn des zweiten Halbjahres sukzessive vollständig abgebaut. Das zweite Halbjahr bietet überdies mehr verfügbare Arbeitstage, von denen vor allem das IT-Servicegeschäft profitiert. Nachdem zu Beginn des zweiten Halbjahres bereits mit der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) ein Vertragsschluss rund um die in|sure-Produktfamilie vermeldet werden konnte, wird im Segment IT-Solutions vor allem durch weitere Lizenzverkäufe ein höherer Umsatzbeitrag im zweiten Halbjahr erwartet. Durch die für das zweite Halbjahr 2020 beschlossene Umsatzsteuersenkung sind nicht vorsteuerabzugsberechtigte Unternehmen, hier insbesondere Versicherungen und Banken, incentiviert, weiter in die Digitalisierung zu investieren. Insgesamt wird mit einer Fortführung des Umsatzwachstums auch im zweiten Halbjahr gerechnet, sodass das Umsatzziel für 2020 von mehr als 490 Mio. EUR gut erreichbar erscheint. Im zweiten Halbjahr 2020 wird mit einem Anstieg des operativen Ergebnisses EBITDA aufgrund der höheren Anzahl Arbeitstage sowie durch Lizenz- und SaaS-Erlöse gerechnet. An der Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2020 bezogen auf das EBITDA von über 50 Mio. € (erstes Halbjahr 2020: 21,6 Mio. €) und dem Ziel einer EBITDA-Marge von mindestens 10,0 % (erstes Halbjahr 2020: 8,8 %) wird festgehalten.

Update 13.11.2020: Die bisherige Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate des Jahres liegt nach dem starken dritten Quartal 2020 über den Erwartungen, so dass der Vorstand im Rahmen der Veröffentlichung vorläufiger Geschäftszahlen die Gesamtjahresprognose 2020 für Umsatz und EBITDA angehoben hat. Adesso erwartet nun einen Umsatz von > 500 Mio. EUR (zuvor: > 490 Mio. EUR) und ein EBITDA in der Spanne von 55 bis 65 Mio. EUR (zuvor: > 50 Mio. EUR). Dabei könnten die seit November geltenden erneuten Kontaktbeschränkungen im Rahmen des Teil-Lockdowns in Deutschland sowie weiterhin steigende COVID-19-Infektionszahlen dämpfende Effekte auf die Auftrags- und Auslastungssituation entfalten. Demgegenüber stehen gute Chancen, weitere Abschlüsse im Produktgeschäft tätigen zu können, sowie eine im Vergleich zum Vorjahresschlussquartal höhere Anzahl an Arbeitstagen.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln