Bilfinger Aktie WKN: 590900 / ISIN: DE0005909006

18,80EUR
-0,15EUR
-0,79%
23.10.2020
Diese Aktie kaufen
mehr Daten anzeigen
Werbung

Bilfinger Ausblick auf 2020 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Aufgrund einer verstärkten Fokussierung auf margenstärkere Aufträge 2019 und der Verlagerung von Großprojekten auf das Jahr 2020 rechnet Bilfinger für dieses Geschäftsjahr mit einem stabilen organischen Umsatzniveau. Auch im Segment Engineering & Maintenance Europe gehen wir von einer stabilen Umsatzentwicklung aus. Ein erwarteter leichter Rückgang der Umsatzerlöse im Segment Engineering & Maintenance International dürfte durch einen deutlichen Anstieg im Segment Technologies wieder ausgeglichen werden. Bilfinger prognostiziert eine Steigerung des bereinigten EBITA (2019: 104 Mio. €) auf eine Marge von rund 4 Prozent (2019: 2,4 Prozent). Der signifikante Anstieg des geplanten bereinigten Konzern-EBITA lässt sich auf die deutliche Verbesserung im Segment Technologies zurückführen. Nach einem Verlust im Jahr 2019 von 28 Mio. € aufgrund von Altprojekten und einem Unternehmen in der Turnaround-Phase rechnet der Konzern für dieses Segment im Jahr 2020 mit einem positiven Ergebnis. Für das Segment Engineering & Maintenance Europe wird eine deutlich positive Entwicklung des bereinigten EBITA prognostiziert (2019*: 106 Mio. €). Im Segment Engineering & Maintenance International wird sich die bereinigte EBITA-Marge hingegen im Geschäftsjahr 2020 von ihrem aktuell relativ hohen Niveau nur leicht verbessern (2019: 4,6 Prozent). Bezüglich der in der „Überleitung Konzern“ zusammengefassten Positionen erwartet Bilfinger vor dem Hintergrund bereits erzielter substanzieller Einsparungen bei den Vertriebs- und Verwaltungskosten in der Konzernzentrale (einschließlich positiver Einmaleffekte) und positiver Ergebnisbeiträge der Einheiten im Bereich Other Operations ein stabiles bereinigtes EBITA (2019*: -16 Mio. €). Das Unternehmen geht von einer erneut deutlich positiven Entwicklung des berichteten Free Cashflow aus (2019: 57 Mio. €).

Update 31.03.2020: Seit März 2020 ist Bilfinger mit erheblichen Verwerfungen und Einschränkungen im operativen Geschäft aufgrund der COVID-19-Pandemie und ihren Auswirkungen auf die Weltwirtschaft konfrontiert, verschärft durch den zeitgleichen erheblichen Verfall des Ölpreises. Vor diesem Hintergrund zieht Bilfinger seine im Februar 2020 gegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück. Der Konzern wird einen neuen finanziellen Ausblick geben, sobald sich die Visibilität auf die zu erwartenden Ergebnisse verbessert.

Update 14.05.2020: Nach sorgfältiger Prüfung der aktuellen Situation rechnet Bilfinger nun für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatzrückgang von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr (4,3 Mrd. €) sowie einem bereinigten EBITA deutlich unter dem Vorjahresniveau (104 Mio. €), das aber noch positiv bleibt. Das Unternehmen erwartet sowohl bei E&M Europe als auch bei E&M International einen deutlichen Rückgang des Umsatzes und des bereinigten EBITA; beide Segmente werden dabei voraussichtlich weiterhin einen positiven Ergebnisbeitrag liefern. Der Umsatzrückgang bei Technologies wird voraussichtlich weniger stark ausfallen. Zu erwarten ist, dass dieses Segment nach einem Verlust im Jahr 2019, der durch Altprojekte und ein Unternehmen in Transformation verursacht worden war, im Jahr 2020 noch eine deutliche Ergebnisverbesserung erzielen wird. Obwohl nun ein negatives Konzernergebnis erwartet wird, rechnet das Unternehmen für 2020 weiterhin mit einem positiven berichteten Free Cashflow (2019: 57 Mio. €).

Update 13.08.2020: Im laufenden Geschäftsjahr rechnet Bilfinger mit einem Umsatzrückgang von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr (4.326,9 Mio. €). Das Unternehmen erwartet sowohl bei Engine-ering & Maintenance Europe als auch bei Engineering & Maintenance International einen deutlichen Rückgang des Umsatzes. Bei Technologies wird der Umsatzrückgang voraussichtlich weniger stark ausfallen. Für das bereinigte EBITA erwartet Bilfinger einen Wert deutlich unter Vorjahresniveau (2019: 104,0 Mio. €), der aber noch positiv bleibt. Für Engineering & Maintenance Europe (2019: 106,0 Mio. €) und Engineering & Maintenance International (2019: 42,3 Mio. €) ist jeweils von einem deutlichen Rückgang des bereinigten EBITA auszugehen, jedoch ebenfalls von noch positiven Werten. Nach einem Verlust im Segment Technologies 2019 (-27,9 Mio. €), der durch Altprojekte und ein Unternehmen in Transformation verursacht worden war, ist im Jahr 2020 eine deutliche Verbesserung, aber noch immer ein negatives bereinigtes EBITA zu erwarten. Bei den in der Überleitung Konzern zusammengefassten Positionen rechnen wir vor dem Hinter-grund der bereits erreichten deutlichen Einsparungen von Vertriebs- und Verwaltungskosten in der Zentrale inklusive positiver Einmaleffekte mit einer stabilen Entwicklung des bereinigten EBITA (2019: -16,4 Mio. €). Die Einheiten der Other Operations tragen dabei positiv zum Ergebnis bei. Beim Konzernergebnis (2019: 24,2 Mio. €) ist im laufenden Geschäftsjahr mit einem negativen Wert zu rechnen. Beim bereinigten Konzernergebnis (2019: 49,5 Mio. €) gehen wir ebenfalls von einem deutlichen Rückgang aus.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
CureVacA2P71U
Amazon906866
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
AlibabaA117ME
Intel Corp.855681