finanzen.net

Aktienfonds Österreich

Gegenüber dem Kauf von einzelnen Aktien hat der Erwerb von Aktienfonds Österreich eine ganze Reihe von Vorteilen. In erster Linie dürfte hier eine Rolle spielen, dass das Risiko gestreut und der Aktienfonds Österreich von einem erfahrenen Fondsmanager verwaltet wird. Auf diese Weise können auch Personen, die nicht über vertiefte Börsenkenntnisse verfügen, von den Entwicklungen am österreichischen Aktienmarkt profitieren. Eine ganz wesentliche Rolle spielt auch die Tatsache, dass die Aktienfonds Österreich in Euro gehandelt werden. Dadurch entfällt das Währungsrisiko.

Ähnlich wie die Aktien kleinerer oder mittlerer Unternehmen werden die Aktienfonds Österreich an der Wiener Börse gelistet. Für deutsche Anleger ist es problemlos möglich, während der Öffnungszeiten der Börse einzelne Anteile an den Aktienfonds Österreich zu kaufen oder zu verkaufen. Die wichtigste Voraussetzung ist allerdings, dass sie ein Wertpapierdepot besitzen, welches auch bei einer deutschen Bank, Sparkasse oder Volksbank geführt werden kann.

Österreich gilt seit längerer Zeit als Brücke zwischen West- und Osteuropa. Diese Brückenfunktion macht sich nicht zuletzt auch in der Wirtschaft bemerkbar. Besonders gute Renditechancen haben alle Aktienfonds Österreich, die in den Bereichen Finanzen, Industrie, Energie und/oder Telekom investieren. Auch hier gilt, dass die Kurse mitunter stark schwanken können und dass es keinesfalls eine Garantie gibt, dass der Anleger Gewinne mit den Österreich Aktienfonds erzielen kann.

Viele Banken, bei denen ein Wertpapierdepot geführt werden kann, bieten ihren Kunden nicht nur die Möglichkeit, einmalig Anteile an einem Aktienfonds zu erwerben, sondern auch regelmäßige Sparpläne einzurichten. Diese Sparpläne können entweder monatlich oder vierteljährlich bedient werden. Hierfür ist es keinesfalls erforderlich, größere Geldbeträge zu investieren. Schon mit geringfügigen monatlichen Raten von 25 oder 50 Euro kann der Anleger Anteile am Aktienfonds erwerben und von den Entwicklungen am österreichischen Aktienmarkt profitieren. In diesem Falle müsste der Anleger allerdings damit rechnen, dass bei jedem Kauf von Aktienanteilen ein Ausgabeaufschlag fällig wird. Die Höhe des Ausgabeaufschlags kann bei den depotführenden Banken variieren. Wer den Sparplan für einige Zeit aussetzen möchte, kann dies in der Regel problemlos tun. Sofern er die bereits gekauften Anteile nicht verkauft, sondern im Depot belässt, kann er mit diesen Anteilen weiterhin Gewinn erzielen. Wer sich nicht allein auf Aktienfonds Österreich konzentrieren, sondern das Risiko und die Chancen weiter streuen möchte, kann einen oder mehrere Aktienfonds erwerben, die sich auf europäische Werte konzentrieren. In vielen Fällen enthalten diese Aktienfonds auch österreichische Werte.

zurück zur Übersicht

Ihre Auswahlmöglichkeiten

Weitere Lexika

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100