UBS ist neuer Unlimited Partner bei ING - jetzt informieren und direkt traden!-w-
19.04.2021 22:17

Goldman Sachs: Diese Aktien könnten von einer steigenden Inflation profitieren

"Nicht die Fed bekämpfen": Goldman Sachs: Diese Aktien könnten von einer steigenden Inflation profitieren | Nachricht | finanzen.net
"Nicht die Fed bekämpfen"
Folgen
Laut den Strategen von Goldman Sachs haben Unternehmen mit niedriger Preismacht historisch gesehen outperformt, wenn die Margen des S&P 500 wachsen, während Unternehmen mit hoher Preismacht im vergangenen Jahr "stark zurückgeblieben" seien. Dies könnte sich jetzt jedoch ändern.
Werbung
• Goldman Sachs-Strategen erwarten steigende Inflation
• Unternehmen mit niedriger Preismacht historisch mit Outperformance bei steigenden S&P 500-Margen
• Blatt könnte sich wenden: Unternehmen mit hoher Preismacht profitieren


Die vergangene Woche veröffentlichten US-Verbraucherpreise stiegen im März etwas stärker als erwartet. Laut Mitteilung des Arbeitsministeriums kletterten die Verbraucherpreise gegenüber Februar um 0,6 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat lagen sie 2,6 Prozent höher. Damit verzeichneten die US-Verbraucherpreise den stärksten monatliche Preisanstieg seit August 2012.

Die Strategen der US-Großbank Goldman Sachs erwarten in den kommenden Monaten weiterhin eine höhere Inflation, die Unternehmen mit einer hohen Preismacht antreiben könnte.

"Don’t fight the Fed"

Den Spruch "Don't fight the Fed" haben Anleger laut Goldman Sachs auf eigene Gefahr gelernt zu ignorieren, doch die Zentralbank bekomme normalerweise früher oder später ihren Willen. Die Intervention der Fed vor einem Jahr sei es gewesen, die die 80-Prozent-Rally, die den marktbreiten S&P 500 auf ein Allzeithoch gehoben hat, ausgelöst habe, so die Strategen gegenüber MarketWatch. In diesem Jahr konnte der S&P 500 bereits um fast 10 Prozent zulegen und notiert jetzt schon oberhalb des Ziels der Goldman Sachs-Analysten von 4.100 Punkten zur Jahresmitte - das Goldman-Ziel zum Jahresende impliziere einen weiteren Zuwachs von rund 5 Prozent.

Diese Aktien könnten profitieren

Laut den Strategen der US-Großbank gehe es bei den Auswirkungen einer steigenden Inflation auf Aktien nur um Margen. Unternehmen mit niedriger Preismacht hätten historisch gesehen outperformt, wenn die Gewinnmargen des S&P 500 wachsen. Im Gegensatz dazu seien Unternehmen mit hoher Preismacht im vergangenen Jahr "stark zurückgeblieben". Eine steigende Inflation könnte jedoch bedeuten, dass sich dies nun ändert und Unternehmen mit hoher Preismacht werden davon profitieren, so die Strategen. Denn Goldman glaubt, dass Unternehmen mit hoher Preismacht bei steigender Inflation eine Outperformance erzielen werden, da sie ihre Margen schützen können, indem sie höhere Kosten an den Verbraucher weitergeben. "Laut unseren jüngsten Gesprächen mit dem Management haben Unternehmen höhere Inputkosten, die auf Unterbrechungen der Lieferkette, steigende Rohstoffpreise und gestiegene Arbeitskosten zurückzuführen sind", zitiert CNBC Chefanlagestrategen David Costin aus einer Mitteilung.

Goldman Sachs fand bei seiner Suche nach Aktien mit hoher Preismacht, also solchen mit hohen und stabilen Bruttomargen im Vergleich zu Branchenkollegen, 55 Aktien, die von einer höheren Inflation profitieren könnten. Dazu gehören unter anderem das Videospielunternehmen Activision Blizzard, der Tabakriese Philip Morris, Konsumgüterunternehmen wie Colgate-Palmolive und Procter & Gamble, der Arzneimittelhersteller Zoetis, Technologieunternehmen wie Aspen Technology, Adobe und Oracle sowie die Einzelhändler Etsy und Dollar General.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Reha Mark / Shutterstock.com, MichaelJayBerlin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldman Sachs

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Goldman Sachs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.04.2021Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
20.01.2021Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
20.01.2021Goldman Sachs kaufenJP Morgan Chase & Co.
19.01.2021Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
06.01.2021Goldman Sachs kaufenJP Morgan Chase & Co.
15.04.2021Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
20.01.2021Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
20.01.2021Goldman Sachs kaufenJP Morgan Chase & Co.
06.01.2021Goldman Sachs kaufenJP Morgan Chase & Co.
19.10.2020Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
19.01.2021Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
14.10.2020Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
05.10.2020Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
15.07.2020Goldman Sachs NeutralUBS AG
03.07.2020Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
19.10.2017Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.02.2017Goldman Sachs SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2017Goldman Sachs SellCitigroup Corp.
06.05.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.03.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Goldman Sachs nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen schließen tiefer -- Siemens erhöht Prognose -- BMW kann Umsatz und Ergebnis kräftig steigern -- adidas schlägt die Erwartungen -- Siltronic, Beyond Meat, GoPro im Fokus

KRONES schließt erstes Quartal besser ab als erwartet. TUI-Kreuzfahrt-Tochter Cruises begibt Anleihe über mehrere hundert Millionen Euro. Bundesrat beschließt Erleichterungen für Geimpfte und Genesene. OSRAM setzt Erholung fort. Enel meldet schwachen Jahresstart. Prudential strebt CO2-neutrales Asset-Portfolio an. Frankreich blockiert offenbar EU-Bestellung von BioNTech/Pfizer-Impfstoff. Crédit Agricole verdient deutlich mehr.

Top-Rankings

Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln