04.06.2014 17:43

AIDA Cruises erweitert Fuhrpark um Elektro-Autos / Mitarbeiter ab sofort CO2-frei unterwegs auf kurzen Strecken (FOTO)

Folgen
Werbung
Rostock (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

Am 04. Juni 2014 nahmen Michael Ungerer, President AIDA Cruises, und Dr. Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft, die ersten Elektro-Autos im Fuhrpark von AIDA Cruises persönlich in Empfang. Die Fahrzeuge der Marke BMW i3 werden ab sofort an den Standorten in Rostock und Hamburg eingesetzt.

"Mit den neuen Elektrofahrzeugen können unsere Mitarbeiter kurze Strecken, beispielsweise von der Firmenzentrale in Rostock zum Kreuzfahrtterminal in Warnemünde oder innerhalb Hamburgs, bequem und ohne den Ausstoß von CO2-Emissionen zurücklegen", erläutert Dr. Monika Griefahn.

Die Fahrzeuge werden an den Ladestationen an den Firmensitzen mit 100 Prozent Ökostrom aufgeladen. Je nach Fahrweise lassen sich damit Strecken von 160 bis 200 Kilometern zurücklegen.

Mit der Einführung der elektrischen Fahrzeuge setzt AIDA Cruises sein nachhaltiges Flottenmanagement konsequent fort. Bereits 2013 hatte die Kreuzfahrtreederei ihren Fuhrpark um Carsharing-Angebote und Firmenfahrräder ergänzt, die von den Mitarbeitern auch privat genutzt werden können. Durch den Kauf effizienterer Neuwagen senkte das Unternehmen den CO2-Ausstoß seiner Firmenwagen im vergangenen Jahr von 135 g/km auf durchschnittlich 130 g/km. Für sein nachhaltiges Flottenmanagement wurde AIDA Cruises 2013 mit dem Green Fleet Award des TÜV Süd ausgezeichnet.

OTS: AIDA Cruises newsroom: http://www.presseportal.de/pm/55827 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_55827.rss2

Pressekontakt: Hansjörg Kunze Vice President Communication & Sustainability Tel.: +49 (0) 381 / 444-80 20 Fax: + 49 (0) 381 / 444-80 25 presse@aida.de

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX und Dow mit Allzeithoch vor dem Wochenende -- Daimler mit starkem Jahresauftakt -- HeidelbergCement und HelloFresh über Erwartungen -- Goldpreis, Wirecard, VW im Fokus

Deutsche Bank schließt vor allem Filialen in Großstädten und NRW. Facebook-Aktie gibt ab: Experten gegen Instagram-Version für Kinder - Brief an Zuckerberg. Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig. Gewinnsprung bei Morgan Stanley dank Investmentbanking. Pfeiffer Vacuum erhöht nach robustem ersten Quartal Jahresprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln