finanzen.net
22.03.2019 22:33
Bewerten
(2)

Wie läuft es eigentlich für Apple in China?

Aktuelle Zahlen: Wie läuft es eigentlich für Apple in China? | Nachricht | finanzen.net
Aktuelle Zahlen
DRUCKEN
Im Januar hat Apple angesichts einer schwachen Entwicklung auf dem chinesischen Markt eine Umsatzwarnung veröffentlicht und die Märkte geschockt. Rund drei Monate später stellt sich die Frage: Haben sich die Absatzzahlen in dem für Apple wichtigen Markt erholt?
China ist für viele US-Konzerne aktuell ein hartes Pflaster. Auch der Technologieriese Apple tut sich schwer auf dem Markt, in dem sich Platzhirsche wie Xiaomi, Ulefone und Cubot tummeln und in dem andere asiatische Hersteller wie Samsung oder Huawei Geschäfte machen. Das China-Geschäft lief zuletzt so schwach, dass sich der iPhone-Hersteller im Januar zu einer Umsatzwarnung veranlasst sah.

Auch im Februar keine Erholung

Der schwache iPhone-Absatz in China scheint bei Apple kein Ausrutscher gewesen zu sein. Denn auch im bisherigen Jahresverlauf hat sich die Nachfrage aus dem so wichtigen Markt offenbar nicht erholt - im Gegenteil. Das geht aus einer Studie der Finanzanalysten von Longbow Research hervor, die ernüchternde Neuigkeiten zum Ergebnis hatte.

Statt einen positiven Trend zu zeigen, hätten sich die Verkaufszahlen seitdem "from bad to worse" entwickelt. Demnach ist auch die neue iPhone-Generation von den chinesischen Konsumenten alles andere als gut angenommen worden. Die schwachen Verkaufszahlen der letzten Jahre seien nochmals unterboten worden, so die Experten. "Ohne die Beschleunigung des iPhone-Bedarfs am Horizont sehen wir derzeit keine kurzfristigen Katalysatoren, um die EPS-Entwicklung nach oben zu treiben", zeigte sich Longbow-Analyst Shawn Harrison ernüchtert.

Lieferanten malen düsteres Bild

Das Researchunternehmen hat eigenen Angaben zufolge 42 Apple-Zulieferer befragt, um einen Eindruck von der aktuellen Nachfragelage für das iPhone in China zu bekommen. 37 der befragten Zulieferer hätten gesunkene Verkaufszahlen zurückgemeldet. Selbst diverse Spezialangebote seien von den chinesischen Kunden kaum angenommen worden, so die Analysten weiter. Auch mehrere iPhone-Preiskürzungen hätten die Nachfrage nicht ankurbeln können, während die Verkäufe der Zulieferer im Februar katastrophal waren und sich im Vergleich zum Januar im Jahresvergleich verlangsamten.

Auch wenn der zweite Monat des Jahres traditionell zu den schwächeren zählt, hat sich der Februar 2019 als überproportional schwach erwiesen. Die Absatzzahlen seien in diesem Zeitraum in China um 67 Prozent eingebrochen. Saisonal lief es im Februar also nochmals deutlich schlechter als ohnehin in dieser Zeit.

Hoffen auf das März-Event

Die Longbow-Studie unterstreicht einmal mehr Apples Probleme im Zusammenhang mit der Abhängigkeit vom Smartphone-Geschäft. Denn die schwächere iPhone-Nachfrage zeigt sich zwar überproportional deutlich in China, doch auch auf anderen Absatzmärkten hat sich das Wachstum mindestens verlangsamt. Zwischenzeitlich ist eine teilweise Marktsättigung eingetreten und auch die Tatsache, dass sich die Smartphones neuerer Generationen teils nur noch in Nuancen von den Vorgängermodellen unterschieden, sorgt dafür, dass Käufer beim Upgrade auf ein neues Modell zögern.

Diese Probleme sind auch der Apple-Führung bekannt, daher sucht das Unternehmen seit geraumer Zeit nach Alternativen zum Hardwaregeschäft. Als potenziell neuer Wachstumstreiber wurde das Service-Geschäft auserkoren, in dem Apple in den nächsten Jahren massive Zuwächse generieren will. Entsprechend wird wohl auch das Apple-Event am Montag ganz im Zeichen von Apple Service stehen: Apple wird den Fokus am 25. März voraussichtlich auf Content und Inhalte legen. Auch wenn sich zwischenzeitlich Hinweise auf die Vorstellung möglicher neuer Produkte finden.

Denn komplett abgeschrieben hat Apple sein Hardwaregeschäft nicht: Erst vor wenigen Tagen hat das Unternehmen eine neue iPad-Generation vorgestellt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Novikov Aleksey / Shutterstock.com, Bocman1973 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    8
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Der Apple-Indikator
Stimmungsbarometer im Handelskrieg: Fällt die Apple-Aktie, stürzt auch der Gesamtmarkt ein
Der iPhone-Hersteller steht im aktuellen Handelskrieg zwischen den USA und China mitten im Spannungsfeld. Aufgrund dessen versuchen Experten nun anhand des Kursverlaufes der Aktie die Eskalationsstufe im Zwist der beiden Großmächte abzulesen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10:21 UhrApple ReduceHSBC
14.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2019Apple overweightMorgan Stanley
01.05.2019Apple market-performBernstein Research
01.05.2019Apple HoldMaxim Group
14.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2019Apple overweightMorgan Stanley
01.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
25.04.2019Apple buyUBS AG
01.05.2019Apple market-performBernstein Research
01.05.2019Apple HoldMaxim Group
01.05.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
30.04.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10:21 UhrApple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Effektiver Vermögensausbau

Mit 12 Wertpapieren langfristig und erfolgreich Vermögen aufzubauen? Wie Sie so erfolgreich investieren, erklärt Börsenprofi Tobias Kramer heute Abend live im Webinar.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX klar im Minus -- Bundesbank beurteilt Konjunkturentwicklung skeptisch -- thyssenkrupp-Aufsichtsrat berät neues Konzern-Konzept -- Wirecard, Deutsche Bank, Lufthansa, Infineon im Fokus

QIAGEN-Aktie im Aufwind: US-Zulassung für Molekulartestsystem. Ryanair verdient deutlich weniger. Google schränkt Zusammenarbeit mit Huawei ein. Grand City Properties bleibt auf Wachstumskurs. T-Mobile US und Sprint: Zu weiteren Zugeständnissen bereit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Infineon AG623100
Allianz840400
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403