AMD wandelt auf Intel-Spuren

03.02.23 09:45 Uhr

Werbemitteilung unseres Partners
finanzen.net GmbH ist für die Inhalte dieses Artikels nicht verantwortlich


Chip-Riese Intel hat bereits desaströse Zahlen gemeldet. Der Grund: die Schwäche im PC-Geschäft. Die setzt auch AMD zu. Aber das Unternehmen kann den Umsatz dennoch steigern.

Der Einbruch bei der PC-Nachfrage schüttelt auch den Intel-Konkurrenten AMD durch. Zwar kann der Chipkonzern für das Schlussquartal ein Umsatzplus vermelden. Es fällt aber so gering aus wie seit Jahren nicht. Zudem enttäuscht der Ausblick.

Wie AMD mitteilte, betrug der Erlös im vierten Quartal 5,6 Milliarden Dollar. Zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum war das zwar ein Zuwachs von 16 Prozent. Allerdings ist es das geringste Plus seit 2019. Gleichzeitig fiel der Wert etwas besser aus, als von Analysten erwartet: Sie hatten im Schnitt ein Umsatzwachstum von 14 Prozent erwartet.

Jetzt registrieren und die AMD-Aktie kaufen

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Allerdings hielt sich AMD beim Ausblick zurück: Für das laufende Quartal rechnet das Unternehmen den Angaben zufolge mit Erlösen von 5,3 Milliarden Dollar – plus/minus 300 Millionen Dollar. Marktexperten waren im Schnitt bislang von 5,48 Milliarden Dollar ausgegangen.

AMD-Aktie nach oben ausgebrochen

Die Aktie von AMD begann einen Aufschwung seit Mitte Oktober und hat nun den Widerstand bei rund 79 Dollar übersprungen. Dort liegt auch die 200-Tagelinie (rot). Ein steigender MACD (Momentum) stützt den Aufschwung, der nächste Widerstand liegt bei 104,50 Dollar. 

Am Erfolg von AMD lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Advertisement

Nachrichten zu AMD (Advanced Micro Devices) Inc.

Analysen zu AMD (Advanced Micro Devices) Inc.

DatumRatingAnalyst
27.02.2024AMD (Advanced Micro Devices) Market-PerformBernstein Research
31.01.2024AMD (Advanced Micro Devices) BuyUBS AG
02.11.2022AMD (Advanced Micro Devices) NeutralUBS AG
22.02.2022AMD (Advanced Micro Devices) OutperformBernstein Research
02.02.2022AMD (Advanced Micro Devices) OverweightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
31.01.2024AMD (Advanced Micro Devices) BuyUBS AG
22.02.2022AMD (Advanced Micro Devices) OutperformBernstein Research
02.02.2022AMD (Advanced Micro Devices) OverweightBarclays Capital
02.02.2022AMD (Advanced Micro Devices) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2019AMD (Advanced Micro Devices) OutperformCowen and Company, LLC
DatumRatingAnalyst
27.02.2024AMD (Advanced Micro Devices) Market-PerformBernstein Research
02.11.2022AMD (Advanced Micro Devices) NeutralUBS AG
02.02.2022AMD (Advanced Micro Devices) NeutralJP Morgan Chase & Co.
01.08.2019AMD (Advanced Micro Devices) HoldThe Benchmark Company
31.07.2019AMD (Advanced Micro Devices) HoldCraig Hallum
DatumRatingAnalyst
18.07.2017AMD (Advanced Micro Devices) UnderweightBarclays Capital
07.07.2015AMD SellUBS AG
23.08.2012Advanced Micro Devices (AMD) underperformMacquarie Research
23.07.2012Advanced Micro Devices (AMD) underperformMacquarie Research
11.07.2012Advanced Micro Devices (AMD) sellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AMD (Advanced Micro Devices) Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"