finanzen.net
27.09.2019 20:32
Bewerten
(0)

Jim Cramer: Netflix ist wie eine offene Wunde für den Markt

Analysten senken Daumen: Jim Cramer: Netflix ist wie eine offene Wunde für den Markt | Nachricht | finanzen.net
Analysten senken Daumen
Die Aktien des Streaming-Riesen Netflix leiden unter der wachsenden Konkurrenz und sind zu Wochenbeginn sogar unter ihren Wert vom Jahresstart gefallen. Einige Wall Street-Analysten scheinen deshalb kurz vor einem Panikanfall zu stehen.
• Netflix-Aktienkurs eingebrochen
• Jim Cramer würde verkaufen
• Zahlreiche Analysten senken Daumen für Netflix-Aktie

Lange gehörte Netflix zu den High-Flyern am US-Aktienmarkt, denn das Streaming-Geschäft verlief sehr gut. Doch nun wollen auch andere Unternehmen ein Stück vom Kuchen abhaben und machen dem Branchen-Primus Konkurrenz. Während bisher Amazon der Hauptkonkurrent war, drängen nun auch Apple, Disney und weitere Anbieter in den Streaming-Markt.

Dies hat zur Folge, dass zum einen der Preiskampf härter wird, während andererseits das Angebot an Eigenproduktionen ausgebaut werden muss, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Vor diesem Hintergrund ist der Netflix-Aktienkurs seit Anfang April um rund 30 Prozent eingebrochen.

Jim Cramer rät zum Verkauf der Netflix-Aktie

Angesichts dieser Entwicklung macht sich neben zahlreichen anderen Analysten auch Jim Cramer Sorgen um die Zukunft von Netflix: "Um mit der Konkurrenz Schritt zu halten, glauben sie, mehr Geld ausgeben zu müssen", erklärte der Börsenexperte in der Business-Show "Squawk on the Street" des US-Senders CNBC. Doch dieses Denken sieht er mit Skepsis: "Ich denke oft, Nein, sie müssen bei den Ausgaben ein bisschen cleverer sein."

Sorgen macht sich Cramer auch um die Nutzerzahlen, die er als wesentliche Einflussgröße für die Branche sieht. Hier hatte Netflix zuletzt einige Enttäuschungen für die Anleger parat: So wurde im zweiten Quartal im internationalen Geschäft das Ziel für die Neukundenzahl deutlich verfehlt. Und im vergangenen Monat war die Zahl der US-Kunden sogar rückläufig.

Inzwischen sei Netflix sogar "die offene Wunde für den Markt", kommentiert Cramer. Deshalb würde er Netflix-Aktien verkaufen, wenn er welche besäße.

Weitere Analysten pessimistisch für Netflix

Mit seinen Befürchtungen steht Cramer nicht allein da. Einige Analysten scheinen sogar kurz vor einer Panik zu sein.

Wie CNBC berichtet, hat beispielsweise die Pivotal Research Group ihr Netflix-Kursziel um fast ein Drittel von 515 auf nun nur noch 350 Dollar gesenkt. Pivotal Research-Analyst Jeffrey Wlodarczak verwies zur Begründung auf gestiegene Kosten, um Content zu lizenzieren, auf ein aggressives Auftreten neuer Konkurrenten sowie auf Sorgen hinsichtlich einer enttäuschenden Entwicklung der Abonnentenzahlen. Infolge dessen hält er es auch für möglich, dass der Streaming-Konzern auch auf der Ergebnisseite des dritten Quartals enttäuscht.

Noch pessimistischer zeigten sich die Experten von Bernstein. Sie schätzten, dass die Netflix-Aktie bei diesem Einbruch sogar bis auf 230 Dollar fallen könnten.

Auch Andy Hargreaves, Analyst bei KeyBanc Capital Markets, ist aufgrund der wachsenden Konkurrenz besorgt. Die Voraussetzungen für die Q3-Bilanzzahlen seien daher nicht ideal, hieß es in einer seiner Mitteilungen: So würden schlechte Ergebnisse oder ein schwacher Ausblick Sorgen um die langfristigen Wachstums-Chancen von Netflix nähren - mit wahrscheinlich negativen Folgen für den Aktienkurs. Selbst wenn die Q3-Ergebnisse im Rahmen der Erwartungen ausfallen sollten, könne dies zwar womöglich eine moderate Erleichterungs-Rally auslösen, dürfte aber die Sorgen wegen der Konkurrenz nicht ausräumen, da die neuen Anbieter nicht vor dem Schlussquartal auf den Markt kommen. Nur ein außerordentlich gutes Abschneiden im dritten Quartal dürfte wahrscheinlich der Netflix-Aktie signifikant zu Gute kommen, meint Hargreaves. Doch für dieses Szenario sieht er wenig Anhaltspunkte.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: JStone / Shutterstock.com, Netflix

Nachrichten zu Netflix Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Netflix Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
17.10.2019Netflix OutperformCredit Suisse Group
17.10.2019Netflix overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2019Netflix Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
17.10.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
17.10.2019Netflix OutperformCredit Suisse Group
17.10.2019Netflix overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2019Netflix Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
18.01.2019Netflix HoldAegis Capital
07.01.2019Netflix NeutralNomura
19.11.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
29.10.2018Netflix NeutralNomura
17.10.2018Netflix NeutralNomura
29.10.2018Netflix SellMorningstar
06.07.2018Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.01.2018Netflix SellMorningstar
23.01.2018Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.
18.10.2017Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Netflix Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX steigt -- Börsen in Fernost uneinheitlich -- Aroundtown legt Offerte für TLG vor -- thyssenkrupp beauftragt wohl Bank mit Untersuchung von Industrial Solutions -- Drägerwerk im Fokus

Deutsche Börse offenbar ebenfalls mit möglichem Interesse an BME. Trump beschwert sich bei US-Notenbank-Chef Powell über hohe Zinsen. Privatbank Julius Bär warnt vor Wachstumsabschwächung. easyJet bestellt bei Airbus zwölf A320neo.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AramcoARCO11
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
BASFBASF11
TeslaA1CX3T