20.02.2018 20:59

Sicher vor dem Crash? Investor: Macht einfach, was Warren Buffett macht

Anleger-Tipp: Sicher vor dem Crash? Investor: Macht einfach, was Warren Buffett macht | Nachricht | finanzen.net
Anleger-Tipp
Folgen
Was tun, wenn es an der Börse nicht besonders gut läuft? Investor Saker Nusseibeh glaubt, die richtige Lösung zu haben. Dabei beruft er sich auf Investoren-Legende Warren Buffett.
Werbung
Die aktuellen Entwicklungen der US-amerikanischen Wirtschaft bereiten so manchem Anleger Sorgen. Erst vergangene Woche wurde ein Kursrückgang von bis zu zehn Prozent vermeldet. Was müssen Anleger tun, um in kritischen Zeiten den kleinstmöglichen Verlust mitzunehmen? Ein Ratschlag von Warren Buffett soll die beste Lösung für das Problem sein.

"Ich kaufe gerne hochwertige Produkte, die im Angebot sind"

Das zumindest glaubt Investor Saker Nusseibeh. "Was tun, wenn sich der Markt weiterhin nach unten bewegt?", sagte der CEO von Hermes Investment Management in einem Interview mit CNBC. Warren Buffetts berühmte Aussage soll Abhilfe schaffen: "Wenn es einen Sale in meinem Lieblingsladen gibt, dann gehe ich dorthin und kaufe mir mehr von dem, was mir gefällt." Das bedeutet, dass Anleger gerade jetzt die Gelegenheit ergreifen und sich starke Aktien ins Portfolio holen sollten.

Durch die aktuellen Entwicklungen am US-amerikanischen Aktienmarkt ist es laut Nusseibeh zu einer Börsenkorrektur gekommen. In dieser Zeit sinke der Marktwert vieler Aktien, was vielen Investoren die Gelegenheit bietet, Aktien zu einem weitaus niedrigeren Preis zu bekommen. Es ist wie Warren Buffett in einem weiteren Spruch äußerte: "Ganz gleich, ob die Rede von Socken oder Aktien ist, ich kaufe mir gerne hochwertige Produkte, die im Angebot sind."

"Das wirtschaftliche Umfeld ist heute anders als in 2008"

Anleger müssten sich bezüglich der wirtschaftlichen Lage keine Sorgen machen. Die aktuellen Entwicklungen seien nicht dieselben wie vor neun Jahren als die letzte Finanzkrise ausbrach. Wir hätten es derzeit mit einer "wirklich sehr stabilen" wirtschaftlichen Gesamtlage zu tun. Und es sei noch einiges drin. Die Lage vieler Unternehmen sei sehr stabil. Selbst ein leicht gestiegenes Produktivitätswachstum kann die Konsumausgaben fördern. Allerdings empfiehlt Nusseibeh ausdrücklich, dass Anleger sich ihr Augenmerk auf ein diversifizierendes Investment legen sollen. "Die Rede ist zwar von guten Unternehmenserträgen, dennoch sollte man sich Zeit nehmen und nicht sein ganzes Geld in ein Produkt investieren."

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Adam Jeffery/CNB/CNBCU/Photo Bank via Getty Images
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US- Börsen beendet Handelswoche rot -- Linde hebt Gewinnziel für 2021 an -- Fresenius: Umsatzplus -- Amazon, Pinterest, Siemens Healthineers, RWE, FMC, MTU im Fokus

Daimler beschließt Teilung: 65 Prozent des Lkw-Geschäfts geht an Aktionäre. VW-Kernmarke dreht Verlust von Mitte 2020 in Milliardengewinn. SAP-Tochter Qualtrics kauft KI-Unternehmen für mehrere Milliarden. Raumflug von Boeing nach ISS-Vorfall verschoben. Procter & Gamble übertrifft Erwartungen. Ceconomy beendet KfW-Kreditvertrag. FUCHS PETROLUB hebt Prognose für 2021 nach solidem Halbjahr erneut an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln