Arbeitslosenquote

Deutsche Arbeitslosigkeit fällt im März stärker als üblich

29.03.18 09:55 Uhr

Deutsche Arbeitslosigkeit fällt im März stärker als üblich | finanzen.net

Die Arbeitslosigkeit ist im März stärker gefallen als in den vergangenen Jahren.

Im Vergleich zum Februar sank die Zahl der arbeitslos Gemeldeten trotz späten Wintereinbruchs um 88.000 auf 2,458 Millionen, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte (BA). Damit ging die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent zurück.

"Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bleibt auf Wachstumskurs, und die Nachfrage nach Arbeitskräften befindet sich nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau", sagte BA-Chef Detlef Scheele bei der Vorstellung der Zahlen in Nürnberg.

Bereinigt um die saisonalen Einflüsse waren bei den Arbeitsämtern im März 19.000 Personen weniger auf der Suche nach einer Stelle als im Februar. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten einen Rückgang um 17.500 erwartet. Die bereinigte Arbeitslosenquote fiel von 5,4 auf 5,3 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr waren im März 204.000 weniger Menschen arbeitslos gemeldet.

Bei den Arbeitsämtern sind aktuell 778.000 freie Stellen registriert und damit 86.000 mehr als vor einem Jahr.

BERLIN/NÜRNBERG (Dow Jones)

Bildquellen: Andy Dean Photography / Shutterstock.com, R by Matthias / Pixelio.de