finanzen.net
02.05.2019 17:28
Bewerten
(0)

DowDuPont halbiert Gewinn - Aktie verliert

Aufspaltung im Gange: DowDuPont halbiert Gewinn - Aktie verliert | Nachricht | finanzen.net
Aufspaltung im Gange
DRUCKEN
Der sich in der Aufspaltung befindende US-Chemiekonzern DowDuPont hat im ersten Quartal deutlich weniger Umsatz und Gewinn gemacht.
Der Konzern hatte bereits mit einem schlechten Jahresstart gerechnet. Die seit 1. April eigenständige Material- und Kunststoffsparte Dow legte zudem ihren ersten eigenen Quartalsbericht vor.

Der Umsatz von DowDuPont sank um 9 Prozent auf 19,6 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Nettogewinn halbierte sich auf 520 Millionen US-Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie sank um ein Viertel auf 0,84 Dollar. Analysten hatten jedoch mit einem schlechteren Ergebnis gerechnet und zeigten sich daher positiv überrascht.

Ein wesentlicher Grund für das schwache Abschneiden in den ersten drei Monaten war laut DowDupont-Chef Ed Breen unerwartet schlechtes Wetter, welches die Agrarsparte belastete. Dazu kamen schwächelnde Marktbedingungen im Automobil- und Smartphonegeschäft. Die Aufspaltung des Konzerns in die drei Sparten Kunststoffe (Dow), Agrarchemikalien (Corteva) und Spezialchemikalien (Dupont) soll in 30 Tagen abgeschlossen sein. Die Kunststoffsparte Dow sei bereits zum 1. April erfolgreich abgetrennt worden.

In seiner ersten eigenen Bilanz weist Dow für das erste Quartal einen Umsatzrückgang von 10 Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar aus. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) fiel fast ein Viertel auf 1,9 Milliarden Dollar. Die beiden Werte entsprachen den Erwartungen des neuen Unternehmens. In den drei Bereichen Hochleistungsmaterialien und Beschichtungen, Industrielösungen sowie Verpackungen und Spezialplastik belasteten niedrigere Produktpreise sowie Währungseffekte.

Dow-Chef Jim Fitterling erwartet, dass sich die Kernwertschöpfungsketten weiter verbessern. Dies soll unter anderem durch eine Normalisierung des Niveaus der Lagerbestände und eine saisonale Erholung der Nachfrage gelingen. Zunächst dämpfte Fitterling aber die Erwartungen. "Wir rechnen mit einigem Gegenwind im zweiten Quartal - hauptsächlich durch saisonal geplante Umbau- und Wartungsaktivitäten, die in diesem Quartal 200 Millionen Dollar höher als im vorherigen Quartal sind", sagte er. Zudem soll der Fokus auf weiteren Kosteneinsparungen liegen.

Für das zweite Quartal rechnet Dow mit einem Umsatzanstieg von drei bis fünf Prozent im Vergleich zum ersten Quartal, wie das Unternehmen in einer Präsentation mitteilte. Die Erlöse sollen bis zu 11,5 Milliarden Dollar erreichen.

Analyst Jonas Oxagaard vom Analysehaus Bernstein geht jedoch nicht davon aus, dass Dow bereits den Preisanstieg im April für Polyethylen in seinem Ausblick für das zweite Quartal berücksichtigt hat. Dies könnte zusätzliche Gewinne in Höhe von 200 Millionen Dollar im Laufe des Jahres bedeuten. Die Zahlen von DowDupont hätten insgesamt seinen Schätzungen entsprochen. Bei Dupont sieht er aufgrund des besser als erwarteten ersten Quartals Raum für einen mutigeren Ausblick.

Das Unternehmen Dow Dupont, das erst 2017 durch die Fusion der beiden Chemieriesen Dow Chemical und DuPont entstand, hat eigenen Angaben zufolge seitdem 2,2 Milliarden Dollar eingespart, wovon 400 Millionen auf das erste Quartal entfielen. Zudem hat das Unternehmen sein drei Milliarden Dollar schweres Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen.

Die Aktie von DowDuPont verlor kurz nach dem Handelsstart in den USA 3,40 Prozent auf 36,04 US-Dollar. Im Verlauf sinkt der Anteilsschein um 5,85 Prozent auf 35,00 US-Dollar.

/elm/nas/fba

WILMINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Bill Pugliano/Getty Images

Nachrichten zu DowDuPont Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu DowDuPont Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.02.2019DowDuPont Market PerformCowen and Company, LLC
12.10.2018DowDuPont buyDeutsche Bank AG
29.03.2018DowDuPont OutperformBMO Capital Markets
04.12.2017DowDuPont buyGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2017DowDuPont buyJefferies & Company Inc.
12.10.2018DowDuPont buyDeutsche Bank AG
29.03.2018DowDuPont OutperformBMO Capital Markets
04.12.2017DowDuPont buyGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2017DowDuPont buyJefferies & Company Inc.
13.09.2017DowDuPont OutperformCowen and Company, LLC
06.02.2019DowDuPont Market PerformCowen and Company, LLC
12.09.2017DowDuPont NeutralMonness, Crespi, Hardt & Co.
31.05.2017Dow Chemical Market PerformCowen and Company, LLC
26.04.2017DuPont (E I DuPont de Nemours and Sector PerformRBC Capital Markets
30.01.2017E I DuPont de Nemours and HoldArgus Research Company
05.01.2009Dow Chemical verkaufenEuro am Sonntag
11.04.2007Dow Chemical verkaufenHamburger Sparkasse
03.02.2006Update Rohm and Haas Co.: ReduceUBS
07.07.2005Update Rohm and Haas Co.: SellLongbow

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für DowDuPont Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Technische Marktanalyse

Wie geht's an der Börse weiter? Setzt sich der Zick-Zack-Kurs fort oder geht es demnächst kräftig nach unten? Heute ab 18 Uhr analysiert Achim Matzke die Situation bei Dax, Dow und Co. Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX zurückhaltend -- Lufthansa mit Gewinnwarnung für 2019 -- Deutsche Bank plant wohl milliardenschwere Bad Bank -- BASF, Bitcoin, 1&1, United Internet im Fokus

Fusion von Sprint und T-Mobile dürfte wohl genehmigt werden. US-Sanktionen: Huawei erwartet kräftiges Umsatzminus. H&M steigert Umsatz im zweiten Quartal. Boeing erhält Milliardenauftrag von US Air Force. Kurzfristiges Darlehen für TOM TAILOR. China will offenbar Rohstofflieferung an US-Rüstungsfirmen begrenzen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
BASFBASF11
Amazon906866
Beyond MeatA2N7XQ
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
CommerzbankCBK100