finanzen.net
29.07.2020 18:16

OSRAM rutscht weniger stark in rote Zahlen als erwartet - Aktie legt deutlich zu

Corona-Maßnahmen: OSRAM rutscht weniger stark in rote Zahlen als erwartet - Aktie legt deutlich zu | Nachricht | finanzen.net
Corona-Maßnahmen
Folgen
OSRAM ist im dritten Geschäftsquartal wie angekündigt in die roten Zahlen gerutscht, rechnet aber damit, die zuletzt gesenkte Geschäftsprognose erfüllen zu können.
Werbung

Das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) fiel im Zeitraum April bis Juni mit minus 27 Millionen Euro negativ aus, wie der Lichttechnikkonzern aus München mitteilte. Im Vorjahr stand hier noch ein Plus von 58 Millionen Euro. Auch als Folge der zeitweiligen Werksschließungen in der Autobranche sind OSRAM knapp 30 Prozent seiner Einnahmen weggebrochen, etwas weniger als zuletzt erwartet. Der Umsatz belief sich auf 606 nach 850 Millionen im Vorjahr.

Unter dem Strich und nach Anteilen Dritter stieg der Fehlbetrag von 43 auf 105 Millionen Euro. Der Mittelabfluss konnte auf 7 Millionen Euro begrenzt werden.

"Der Erfolg unserer Corona-Maßnahmen und unseres Liquiditäts-Managements schlägt sich klar in unseren Quartalszahlen nieder", sagte OSRAM-Vorstandschef Olaf Berlien. "Im dritten Quartal haben wir bereits die Gesamtersparnis erreicht, die wir uns für das Gesamtjahr vorgenommen hatten."

Für das bis September laufende Geschäftsjahr 2020/21 bestätigte OSRAM die Einschätzung von Mitte Juni, wonach bei einem Umsatzrückgang von 15 bis 19 Prozent die bereinigte EBITDA-Marge zwischen 3 und 6 Prozent liegen wird und der Free Cashflow mindestens zweistellig negativ.

Bei OSRAM hat kürzlich AMS die Mehrheit übernommen. Es wird erwartet, dass der österreichische Sensor- und Chiphersteller sich schon bald die vollen Durchgriffsrechte sichert und Geschäfte auf den Prüfstand stellt. OSRAM leidet seit geraumer Zeit unter dem Preisverfall seines LED-Geschäfts und der schwachen Autokonjunktur.

Am Dienstagabend entsandte AMS drei eigene Vertreter in den Aufsichtsrat von OSRAM, darunter den Vorstand Thomas Stockmeier und Betriebsrat Johan Christian Eitner. Der designierte Siemens-Chef Roland Busch, Frank H. Lakerveld und Arunjai Mittal legten ihre Ämter nieder.

Analysten hatten für das zweite Quartal im Schnitt mit 581 Millionen Euro Umsatz, einem bereinigten EBITDA-Verlust von 45 Millionen Euro und mit einem Nettoverlust von 94 Millionen Euro gerechnet.

Die Aktien von OSRAM gewannen am Mittwoch via XETRA 3,91 Prozent auf 43,54 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: OSRAM

Nachrichten zu OSRAM AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu OSRAM AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2020OSRAM HoldKepler Cheuvreux
23.09.2020OSRAM kaufenIndependent Research GmbH
17.09.2020OSRAM VerkaufenIndependent Research GmbH
02.09.2020OSRAM VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.07.2020OSRAM VerkaufenDZ BANK
23.09.2020OSRAM kaufenIndependent Research GmbH
27.06.2019OSRAM kaufenDZ BANK
23.05.2019OSRAM buyDeutsche Bank AG
22.05.2019OSRAM kaufenDZ BANK
15.05.2019OSRAM buyJefferies & Company Inc.
23.09.2020OSRAM HoldKepler Cheuvreux
30.07.2020OSRAM NeutralUBS AG
29.07.2020OSRAM HoldKepler Cheuvreux
29.07.2020OSRAM HaltenIndependent Research GmbH
23.07.2020OSRAM NeutralUBS AG
17.09.2020OSRAM VerkaufenIndependent Research GmbH
02.09.2020OSRAM VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.07.2020OSRAM VerkaufenDZ BANK
10.06.2020OSRAM VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.05.2020OSRAM VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für OSRAM AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Investieren wie Warren Buffet? Wie das funktioniert, erfahren Sie im im Online-Seminar heute um 18 Uhr!

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen letztlich uneinheitlich -- BaFin startet mit Sonderprüfung bei GRENKE -- US-Pensionsfonds verklagen Allianz auf 4 Mrd. USD -- Walmart, Koenig & Bauer im Fokus

NTT übernimmt Mobilfunker in 40-Milliarden-Deal. Richter sieht rechtliche Probleme bei Trumps Vorgehen gegen TikTok. Munich Re-Aktie schwächster DAX-Titel. TOTAL übernimmt Londons größten Stromtankstellenanbieter. Nestlé-Chef: Pflanzliche Lebensmittel in der Pandemie gefragt. McAfee will zurück an die Börse. LVMH reicht im Streit um Fusion mit Tiffany Gegenklage ein. HELLA verkauft Frontkamerasoftwaregeschäft an VW.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Siemens Energy AGENER6Y
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Siemens AG723610
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Lufthansa AG823212