29.07.2020 18:16

OSRAM rutscht weniger stark in rote Zahlen als erwartet - Aktie legt deutlich zu

Corona-Maßnahmen: OSRAM rutscht weniger stark in rote Zahlen als erwartet - Aktie legt deutlich zu | Nachricht | finanzen.net
Corona-Maßnahmen
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

OSRAM ist im dritten Geschäftsquartal wie angekündigt in die roten Zahlen gerutscht, rechnet aber damit, die zuletzt gesenkte Geschäftsprognose erfüllen zu können.
Werbung

Das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) fiel im Zeitraum April bis Juni mit minus 27 Millionen Euro negativ aus, wie der Lichttechnikkonzern aus München mitteilte. Im Vorjahr stand hier noch ein Plus von 58 Millionen Euro. Auch als Folge der zeitweiligen Werksschließungen in der Autobranche sind OSRAM knapp 30 Prozent seiner Einnahmen weggebrochen, etwas weniger als zuletzt erwartet. Der Umsatz belief sich auf 606 nach 850 Millionen im Vorjahr.

Unter dem Strich und nach Anteilen Dritter stieg der Fehlbetrag von 43 auf 105 Millionen Euro. Der Mittelabfluss konnte auf 7 Millionen Euro begrenzt werden.

"Der Erfolg unserer Corona-Maßnahmen und unseres Liquiditäts-Managements schlägt sich klar in unseren Quartalszahlen nieder", sagte OSRAM-Vorstandschef Olaf Berlien. "Im dritten Quartal haben wir bereits die Gesamtersparnis erreicht, die wir uns für das Gesamtjahr vorgenommen hatten."

Für das bis September laufende Geschäftsjahr 2020/21 bestätigte OSRAM die Einschätzung von Mitte Juni, wonach bei einem Umsatzrückgang von 15 bis 19 Prozent die bereinigte EBITDA-Marge zwischen 3 und 6 Prozent liegen wird und der Free Cashflow mindestens zweistellig negativ.

Bei OSRAM hat kürzlich AMS die Mehrheit übernommen. Es wird erwartet, dass der österreichische Sensor- und Chiphersteller sich schon bald die vollen Durchgriffsrechte sichert und Geschäfte auf den Prüfstand stellt. OSRAM leidet seit geraumer Zeit unter dem Preisverfall seines LED-Geschäfts und der schwachen Autokonjunktur.

Am Dienstagabend entsandte AMS drei eigene Vertreter in den Aufsichtsrat von OSRAM, darunter den Vorstand Thomas Stockmeier und Betriebsrat Johan Christian Eitner. Der designierte Siemens-Chef Roland Busch, Frank H. Lakerveld und Arunjai Mittal legten ihre Ämter nieder.

Analysten hatten für das zweite Quartal im Schnitt mit 581 Millionen Euro Umsatz, einem bereinigten EBITDA-Verlust von 45 Millionen Euro und mit einem Nettoverlust von 94 Millionen Euro gerechnet.

Die Aktien von OSRAM gewannen am Mittwoch via XETRA 3,91 Prozent auf 43,54 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: OSRAM

Nachrichten zu OSRAM AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu OSRAM AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.11.2020OSRAM kaufenIndependent Research GmbH
05.11.2020OSRAM kaufenIndependent Research GmbH
23.09.2020OSRAM HoldKepler Cheuvreux
23.09.2020OSRAM kaufenIndependent Research GmbH
17.09.2020OSRAM VerkaufenIndependent Research GmbH
26.11.2020OSRAM kaufenIndependent Research GmbH
05.11.2020OSRAM kaufenIndependent Research GmbH
23.09.2020OSRAM kaufenIndependent Research GmbH
27.06.2019OSRAM kaufenDZ BANK
23.05.2019OSRAM buyDeutsche Bank AG
23.09.2020OSRAM HoldKepler Cheuvreux
30.07.2020OSRAM NeutralUBS AG
29.07.2020OSRAM HoldKepler Cheuvreux
29.07.2020OSRAM HaltenIndependent Research GmbH
23.07.2020OSRAM NeutralUBS AG
17.09.2020OSRAM VerkaufenIndependent Research GmbH
02.09.2020OSRAM VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.07.2020OSRAM VerkaufenDZ BANK
10.06.2020OSRAM VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.05.2020OSRAM VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für OSRAM AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr!

Finanzielle Unabhängigkeit scheint für viele Menschen unerreichbar - das muss aber nicht so bleiben: Im Online-Seminar heute Abend live um 18 Uhr erfahren Sie, mit welchem Anlagekonzept Sie finanzielle Unabhängigkeit im Ruhestand erreichen.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit leichten Gewinnen -- Asiens Börsen schließen im Plus -- ifo-Index im Januar gefallen -- Siemens Energy bestätigt Jahresausblick -- Siltronic-Übernahme -- Merck, Philips, Orange, Tesla im Fokus

Samsung-Erbe will nicht gegen Haftstrafe vorgehen. AstraZenecas Lieferprobleme bedrohen Europas COVID-19-Impfkampagne. Volkswagen macht Zulieferer für Chip-Probleme verantwortlich. Börsengang von Auto1 wird mindestens 1,5 Milliarden Euro schwer. Siemens Gamesa schafft operativ schwarze Zahlen. Roche mit Augenmittel Faricimab in Studien erfolgreich. Anklage im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump kommt in den US-Senat.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln