08.12.2022 17:38

Korrekturphase droht: DAX-Anleger treten an Frankfurter Börse letztlich auf die Bremse

DAX-Marktbericht: Korrekturphase droht: DAX-Anleger treten an Frankfurter Börse letztlich auf die Bremse | Nachricht | finanzen.net
DAX-Marktbericht
Folgen
Der deutsche Aktienmarkt kam am Donnerstag nicht in die Gänge.
Werbung
Mit dem DAX ging es am Donnerstag zum Sitzungsbeginn nach oben. Im weiteren Verlauf blieb das Börsenbarometer in einer engen Range um die Nulllinie und beendete den Handelstag 0,02 Prozent fester bei 14.264,56 Punkte.
Der DAX hatte nach seinen jüngsten Verlusten auch am Donnerstag nicht wieder in die Erfolgsspur gefunden. Als Kursstütze diente die weitere Stabilisierung an den US-Börsen.

Droht dem DAX eine Korrekturphase?

Nach Ansicht der Experten der Landesbank Helaba könnte dem DAX eine Korrekturphase drohen. Aktuell dominiere bei den Marktteilnehmern aber noch eine abwartende Haltung. Auch wichtige Konjunkturdaten stünden am Donnerstag nicht auf der Agenda - die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe bewegten die Kurse kaum. Am Freitag könnten indes "die Erzeugerpreise in den USA für etwas Marktbewegung sorgen, denn sie liefern eine Indikation für die Inflationszahlen im November".

Zinsentscheide im Fokus

Richtig spannend dürfte es den Marktbeobachtern der Fuggerbank zufolge kommende Woche werden, wenn ab Dienstag binnen drei Tagen neben den US-Inflationsdaten die letzten Zinsentscheidungen der US-Notenbank Fed sowie der Europäischen Zentralbank (EZB) im laufenden Jahr veröffentlicht werden. Zuletzt hätten die Zinserhöhungserwartungen etwas zugenommen, obwohl die Inflationserwartungen nicht weiter gestiegen seien, heißt es hierzu bei der Helaba.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: PhotoSTS / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen letztlich tiefer -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- LEONI, Alphabet, Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

EU offenbar mit Einigung bei Preisobergrenze für Diesel, Heizöl und Co. aus Russland. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Siemens weist Bericht über Israel-Boykott-Klausel in Vertrag mit türkischer Staatsbahn zurück. Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln