UBS ist neuer Unlimited Partner bei ING - jetzt informieren und direkt traden!-w-
26.04.2019 18:34

Elon Musk: Tesla-Kunden können sich auf ein "überwältigendes" Versicherungsprodukt freuen

Eigene Autoversicherung: Elon Musk: Tesla-Kunden können sich auf ein "überwältigendes" Versicherungsprodukt freuen | Nachricht | finanzen.net
Eigene Autoversicherung
Folgen
In einer Telefonkonferenz im Anschluss an die jüngste Zahlenvorlage bestätigte Elon Musk, dass Tesla an einer neuen Versicherung für die eigenen Fahrzeuge arbeite. Das Produkt soll bereits in "etwa einem Monat" auf den Markt kommen.
Werbung

Musk: Wir schaffen ein neues, "überwältigendes" Produkt

Wie Tesla-Chef Elon Musk am Mittwoch in einer Telefonkonferenz im Anschluss an die Zahlenvorlage für das abgelaufene Quartal bekannt gab, dürfte der US-Autobauer bereits in "etwa einem Monat" beginnen, seinen Kunden ein neues Versicherungsprodukt anzubieten. "Wir schaffen ein Tesla-Versicherungsprodukt und hoffen, dass wir es in etwa einem Monat auf den Markt bringen können", so Musk. Das neue Produkt werde "überwältigender sein als alles, was es sonst so da draußen gibt", gab sich der Tesla-Chef gewohnt ehrgeizig. Die Prämie für die Versicherung soll sich am tatsächlichen Fahrverhalten des Versicherten orientieren, wie das Manager Magazin berichtete. Relevant soll dabei auch sein, ob und in welchem Umfang der Autopilot genutzt wird, erklärt die Wirtschaftszeitschrift weiter. Um die Raten bestimmen zu können, verlangten Versicherungen bereits jetzt "detailliertere Informationen" zu Sicherheitsfragen von Tesla. Bei Teslas eigenem Produkt werde der Konzern "sicherlich diese Informationen in die Versicherungsarten einfließen lassen", erklärte der Tesla-Chef auf Nachfrage. Der Elektroautobauer habe Zugang zu "direktem Wissen über das Risikoprofil der Kunden basierend auf dem Auto", zitiert CNBC Musk weiter.

Wenn Kunden des Autobauers "eine Tesla-Versicherung abschließen wollen, müssen sie zustimmen, das Auto nicht auf eine verrückte Art zu fahren", erläuterte Musk. Ansonsten müssten die Fahrer eben höhere Versicherungsraten zahlen.

Ehrgeizige Ziele

Schon im Oktober 2017 brachte Tesla das Versicherungsprodukt "InsureMyTesla" auf den Markt. Dadurch sollten Kunden unter anderem ein neues Auto erhalten, sollte ihr Fahrzeug nicht repariert werden können. Bei dieser Versicherung ist der Autobauer allerdings noch auf Versicherer als Kooperationspartner angewiesen.

Tesla verfolgte bereits vor rund zwei Jahren ehrgeizige Ziele, die nun mit dem neuen Versicherungsprodukt wohl in die Tat umgesetzt werden sollen. Im Jahr 2017 verkündete der damalige Vertriebschef John McNeill die Vision des Autobauers, dass Teslas Autoversicherung lebenslang gelten und auch zahlen soll, wenn ein Fahrzeug in die Werkstatt muss. Darüber hinaus solle der Versicherungsschutz bereits im Kaufpreis des Autos enthalten sein. "Es ist unsere Vision für die Zukunft, dass wir in der Lage sein werden, einen einzigen Preis für das Auto, die Wartung und die Versicherung anzubieten und damit ein wirklich verlockendes Angebot für den Käufer", erläuterte McNeill damals.

Das neue Versicherungsprodukt könnte bei Tesla-Fahrern gut ankommen, müssen sie doch hohe Versicherungskosten aufgrund der Schwierigkeit, passende Ersatzteile und qualifizierte Werkstätten zu finden, tragen.

Ob Tesla damit aber tatsächlich Erfolg haben wird und Musk seine Vision wahrmachen kann, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Hattanas Kumchai / Shutterstock.com, Sergio Monti Photography / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
22.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich fester -- DAX schließt in Grün -- Beyond Meat schreibt rote Zahlen -- GoPro mit Umsatzsprung -- VW, Shop Apotheke, Continental, Fresenius, FMC, Moderna, PayPal, Uber im Fokus

APONTIS PHARMA schafft es an die Börse - Platzierungspreis 19 Euro. Fitch bestätigt BASF-Rating mit 'A'. Enel meldet schwachen Jahresstart. USA unterstützen Aussetzung von Patenten für Corona-Impfstoffe. Aufträge für JENOPTIK von der nordamerikanischen Autoindustrie. MorphoSys schreibt Verlust. NIO will 2022 in Deutschland starten. Jeff Bezos verkauft Amazon-Aktien im Milliardenwert.

Top-Rankings

Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln