Enttäuschendes Thanksgiving

Meme-Titel AMC-Aktie an der NYSE im Minus: Disneys "Wish" enttäuscht mit Kino-Einspielergebnis am Thanksgiving-Wochenende

28.11.23 22:13 Uhr

Meme-Titel AMC-Aktie an der NYSE im Minus: Disneys "Wish" enttäuscht mit Kino-Einspielergebnis am Thanksgiving-Wochenende | finanzen.net

Den Kinostart seines neuen Animations-Blockbusters "Wish" dürfte sich Disney anders vorgestellt haben. Unter den schwachen Einspielergebnissen am Thanksgiving-Wochenende leidet jedoch auch die Aktie des Kinobetreibers AMC.

Werte in diesem Artikel

• Disney will mit "Wish" an Eiskönigin-Erfolg anknüpfen
• Erwartungen am langen Wochenende verfehlt
• AMC noch nicht von Corona-Flaute erholt



Disney holt sich für "Wish" hochrangige Namen

Mit seinem neuesten Animationsfilm "Wish" will Disney an die Erfolge seiner Dauerbrenner, allen voran "Die Eiskönigin" (Frozen) anknüpfen. "Walt Disney Animation Studios' Wish ist eine brandneue Musical-Komödie, die das Publikum in das magische Königreich Rosas entführt, wo Asha, eine scharfsinnige Idealistin, einen Wunsch äußert, der so mächtig ist, dass er von einer kosmischen Kraft erhört wird - einem kleinen Ball aus grenzenloser Energie namens Stern", informiert das Unternehmen in einer Pressemitteilung. "Gemeinsam stellen sich Asha und Star einem furchterregenden Feind, dem Herrscher von Rosas, König Magnifico, um ihre Gemeinschaft zu retten und zu beweisen, dass wundersame Dinge geschehen können, wenn sich der Wille eines mutigen Menschen mit der Magie der Sterne verbindet." Den animierten Charakteren leihen unter anderem Oscar-Preisträgerin Ariana DeBose, Chris Pine und Alan Tudyk ihre Stimmen. Regie führten Chris Buck, der bereits bei beiden Eiskönigin-Teilen involviert war, sowie Fawn Veerasunthorn.

Thanksgiving-Wunsch für Disney nicht erfüllt

Trotz der hohen Erwartungen an den neuen Disney-Blockbuster scheint dieser Wunsch für den Mauskonzern nicht in Erfüllung zu gehen: Laut "MarketWatch" brachte der neue Film in den USA am vergangenen Thanksgiving-Wochenende nur 19,5 Millionen US-Dollar ein. In den ersten fünf Tagen nach Kinostart spielte Wish 31,7 Millionen US-Dollar ein. Branchenkenner hatten mit einem Einspielergebnis von 35 Millionen US-Dollar am Wochenende und zwischen 45 und 50 Millionen US-Dollar in den ersten fünf Tagen gerechnet, so das Portal.

Damit fiel das Filmmusical deutlich hinter "Die Tribute von Panem: The Ballad of Songbirds and Snakes", dem Prequel zur Erfolgsfilmreihe, die auf den "Hunger Games"-Jungendromanen von US-Autorin Suzanne Collins basiert, und dem Historienepos "Napoleon" mit Joaquin Phoenix in der Rolle des französischen Kaisers zurück.

AMC leidet unter Corona-Nachwirkungen

Doch nicht nur Disney dürfte sich mehr vom langen Wochenende erhofft haben. Auch die ins Straucheln geratene Kinokette AMC scheint auf einen erfolgreichen Start für Wish gehofft zu haben, so MarketWatch weiter. Der Kinobetreiber leidet nach wie vor unter dem Mangel an Besuchern, der sich nach dem Ende der Corona-Pandemie noch nicht vollständig verflüchtigt hat. Wie das Marktportal unter Berufung auf Daten von Comscore berichtet, wurden in den fünf Tagen um Thanksgiving in den USA Kino-Eintrittskarten im Wert von 172 Millionen US-Dollar verkauft. Im Vergleich zu den vergangenen Corona-Jahren entsprach dies zwar einen Zuwachs, vor der Pandemie seien jedoch deutlich höhere Verkäufe erzielt worden. 2019 spielte die Fortsetzung des Disney-Hits Die Eiskönigin im Betrachtungszeitraum etwa 262 Millionen US-Dollar ein.

AMC-Aktie abgestraft

Mit dem enttäuschenden Wish-Start rückte an der Börse auch der Wunsch nach einer Erholung der AMC-Aktie in weite Ferne, den Anleger des Meme-Titels hegen dürften. Im Montagshandel hatte sich das Papier der Kinokette im NYSE-Handel letztendlich 1,45 Prozent tiefer bei 6,80 US-Dollar gezeigt. Im Dienstagshandel verlor die AMC-Aktie schlussendlich weitere 1,47 Prozent auf 6,70 US-Dollar. Seit Jahresbeginn schlug bereits ein Minus von 81,49 Prozent zu Buche.

Nicht viel besser erging es den Aktien von Disney: Am Montag hatten die NYSE-Titel schlussendlich 0,93 Prozent auf 95,17 US-Dollar verloren. Auch am Dienstag ging es runter: Die Disney-Aktie verlor im NYSE-Handel letztlich weitere 2,81 Prozent auf 92,50 US-Dollar.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf AMC Entertainment A

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf AMC Entertainment A

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: canbedone / Shutterstock.com, Elnur / Shutterstock.com

Nachrichten zu Walt Disney

Analysen zu Walt Disney

DatumRatingAnalyst
08.01.2024Walt Disney BuyUBS AG
05.09.2023Walt Disney OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.05.2023Walt Disney OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.02.2023Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
21.11.2022Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
08.01.2024Walt Disney BuyUBS AG
05.09.2023Walt Disney OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.05.2023Walt Disney OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.02.2023Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
21.11.2022Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
09.11.2022Walt Disney Equal WeightBarclays Capital
14.05.2021Walt Disney market-performBernstein Research
19.04.2021Walt Disney market-performBernstein Research
12.02.2021Walt Disney market-performBernstein Research
13.10.2020Walt Disney Sector PerformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
18.06.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
09.01.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
14.12.2017Walt Disney SellPivotal Research Group
20.01.2017Walt Disney UnderperformBMO Capital Markets
12.01.2017Walt Disney SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Walt Disney nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"