29.07.2021 14:46

Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe etwas höher als erwartet

Erstanträge: Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe etwas höher als erwartet | Nachricht | finanzen.net
Erstanträge
Folgen
Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen aus der US-Arbeitslosenversicherung hat in der Woche zum 24. Juli 2021 weniger stark als erwartet abgenommen.
Werbung
Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Zahl der Anträge auf saisonbereinigter Basis um 24.000 auf 400.000, wie das US-Arbeitsministerium in Washington mitteilte. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten einen Rückgang auf 380.000 vorhergesagt. Für die Vorwoche wurde der Wert nach oben revidiert, auf 424.000 von ursprünglich 419.000. Der gleitende Vierwochendurchschnitt erhöhte sich gegenüber der Vorwoche um 8.000 auf 394.500.

In der Woche zum 17. Juli erhielten 3,269 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung, 7.000 mehr als in der Vorwoche.

WASHINGTON (Dow Jones)

Bildquellen: TexBr / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street tiefrot -- DAX geht mit deutlichen Verlusten aus dem Handel -- BioNTech/Pfizer wollen Zulassung von COVID-Impfstoff für Kinder -- ABOUT YOU, Evergrande, BASF, Aurora Cannabis im Fokus

Santander will Milliarden per Dividende und Aktienrückkauf ausschütten. Amazon stellt Haushaltsroboter vor. TotalEnergies erwartet höchste Öl-Nachfrage schon vor 2030. TeamViewer steigt in den Bildungsmarkt ein. Carlyle sichert sich 79,8 Prozent der Schaltbau-Aktien. Merck & Co will offenbar Acceleron Pharma übernehmen. Google droht neuer Ärger in Australien.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis würden Sie bevorzugen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln