finanzen.net
05.09.2019 21:23
Bewerten
(2)

Tesla-Aktie springt an: Tesla profitiert von Steuererleichterung in China

Erstaunliche Ausnahme: Tesla-Aktie springt an: Tesla profitiert von Steuererleichterung in China | Nachricht | finanzen.net
Erstaunliche Ausnahme
Inmitten des weiter schwelenden Handelsstreits hat China Tesla nun eine erstaunliche Ausnahme gewährt: Einen Steuernachlass in Höhe von 10 Prozent auf Model 3, S, X und Co. Anleger reagierten erfreut auf diese Nachrichten.
• China hat Tesla Befreiung von Umsatzsteuer gewährt
• Tesla auf Expansionskurs in China
• Anleger schicken Tesla-Aktie nach oben

Vergangene Woche erzielte Tesla eine erstaunliche Ausnahme in China. Normalerweise wird pro verkauftem Auto in China eine Kaufsteuer in Höhe von 10 Prozent fällig. Wie am Freitag nun aber bekannt wurde, wurde der Elektroautobauer von dieser Umsatzsteuer befreit. Dies soll jedoch nicht nur für den Model 3 gelten, der künftig in China produziert wird. In einem veröffentlichten Dokument zur Steuererleichterung auf der Website des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) werden alle 16 in China verkauften Tesla-Modelle aufgeführt. Damit ist Tesla der erste ausländische Hersteller, der diesen Vorteil in China genießt, ohne dort einen Joint Venture-Partner zu haben. Wie das MIIT erklärte, seien außerdem dutzende weitere Hersteller für diese Steuerbefreiung qualifiziert, heißt es bei CNBC. Sie solle Unternehmen zugutekommen, die Autos mit neuen Energieformen, wie Elektrofahrzeuge, herstellen. Auf der Liste stünden neben Tesla auch Daimler und Toyota, Geely oder NIO. Warum Tesla von dieser Steuervergünstigung profitiert, erklärte das MIIT bislang nicht. Grund könnte aber Teslas Plan für China sein.

China als wichtiger Wachstumsmarkt für Tesla

So betonte der Elektroautobauer kürzlich die zunehmende Bedeutung der Expansion in China - das Land stelle einen seiner wichtigsten Wachstumsmärkte dar. Dort entsteht derzeit die dritte Gigafactory in Shanghai, die zugleich die erste Produktionsstätte Teslas außerhalb der Vereinigten Staaten sein wird. Der Produktionsstart ist für Ende des Jahres geplant, berichtet Der Aktionär. Tesla-CEO Elon Musk hatte die Fabrik vergangene Woche besucht und zeigte sich beeindruckt von den Fortschritten. Teslas China-Team habe "atemberaubende" Arbeit geleistet. "Ich habe noch nie in meinem Leben etwas so schnell gebaut gesehen, um ehrlich zu sein. Und ich hatte ein paar verrückte Dinge gesehen... Ich glaube wirklich, dass Chinas Zukunftsaussichten sehr beeindruckend sind", zitiert CNN den Tesla-Chef. "Das ist eine gute Geschichte, um der Welt zu zeigen, was für große Fortschritte man in China erzielen kann", soll er außerdem gesagt haben, berichtet Der Aktionär.

"Es ist ziemlich klar, dass sich Tesla mit der Investition in die Shanghai Gigafactory zu China bekennt. Diese Beziehungen haben Tesla wahrscheinlich dabei geholfen, für eine erfolgreiche Steuerbefreiung zu werben", gibt Reuters die Einschätzung Craig Irwins, Analyst bei Roth Capital, wieder.

Unklarheit bei Tesla-Kunden

Während sich Tesla sehr über die Steuerbefreiung freut, herrscht Unklarheit bei den Kunden. Wie der Elektroautobauer in einem WeChat-Beitrag in Aussicht stellte, könnten die Kaufpreise um bis zu 99.000 Yuan (rund 13.900 US-Dollar) gesenkt werden. Kunden, die bereits kürzlich ein Tesla-Fahrzeug erworben haben, stellen sich daher nun die Frage, ob sie nachträglich Anspruch auf eine Rückerstattung haben. Oder sind die Nachlässe nur für Käufer neuer Modelle von nun an gültig? CNBC zufolge beschwerten sich Tesla-Kunden, dass der Konzern sie hätte warnen müssen. Er hätte im Voraus mitteilen müssen, dass eine baldige Steuerbefreiung möglich sei. So hätten Kunden noch mit dem Kauf warten können. Wie Teslas China-Chef Zhu Xiaotong gegenüber der Global Times erklärte, habe Tesla aber keine Informationen bezüglich der Freistellung gehabt. "Die MIIT-Ankündigung wurde mit viel Unklarheit darüber geschrieben, wer von der Aufnahme von Tesla profitiert. Die Verbraucher wollen Klarheit von der Regierung, nicht von Tesla China", hatte daneben Jungheng Li, CEO von JL Warren Capital, in einer Mail an CNBC erklärt. Die Unklarheiten seien nicht die Schuld Teslas, so Li, denn das Unternehmen hätte nichts von der Steuererleichterung vor der Ankündigung der Regierung vergangenen Freitag gewusst, heißt es bei CNBC.

Tesla-Anleger erfreut

Tesla-Anleger reagierten in einer ersten Reaktion jedoch erfreut. Die Papiere des Elektroautobauers sprangen nach der Ankündigung zeitweise um rund 5 Prozent an - zum Handelsschluss stand die Tesla-Aktie dann am Montag noch 1,76 Prozent höher bei 225,61 US-Dollar.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images, Kevork Djansezian/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Shortsellerin mal anders
Fahmi Quadir: Die Frau, die gegen Tesla und Wirecard wettet
Eine 29-jährige Hedgefondsmanagerin mischt den Finanzmarkt auf: Fahmi Quadir, die durch Netflix eine kleine Berühmtheit wurde, schreckt auch vor großen Namen wie Tesla und Wirecard nicht zurück. Und dabei hat sie ein hehres Ziel.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.10.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
03.10.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.10.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
27.03.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Peer PerformWolfe Research
25.04.2019Tesla market-performBernstein Research
07.10.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
03.10.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.10.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht leicht schwächer ins Wochenende -- Wall Street letztlich tiefer -- ams plant neue Offerte für OSRAM -- Führungswechsel bei Ceconomy -- Coca-Cola, Munich Re, Lufthansa, Renault im Fokus

Wirecard bestellt offenbar Sonderprüfer. METRO-Großaktionär steigt bei Prosieben ein. Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben. Russland könnte Uniper/Fortum anscheinend noch 2019 prüfen. Ufo sagt Warnstreik bei Lufthansa kurzfristig ab - Lufthansa erhöht Gehälter freiwillig. EU-Rat ernennt Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Anheuser-Busch beschuldigt Konkurrenten des Rezeptur-Diebstahls.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BMW AG519000