finanzen.net
11.01.2018 10:54
Bewerten
(0)

Covestro nun die Nummer eins für DAX-Aufstieg im September

Erste Börsenliga: Covestro nun die Nummer eins für DAX-Aufstieg im September | Nachricht | finanzen.net
Erste Börsenliga
DRUCKEN
Nach dem weitgehenden Rückzug des Pharma- und Agrochemiekonzerns Bayer bei seiner einstigen Kunststoff-Sparte Covestro steigen deren Chancen auf einen Aufstieg in Deutschlands erste Börsenliga DAX.
Grund dafür ist, dass die Aktien nun viel breiter bei Investoren gestreut sind. Im DAX 30würde Covestro auch wieder auf Bayer treffen.

Bayer nahm beim Verkauf von weiteren rund 10 Prozent der Anteile insgesamt 1,8 Milliarden Euro ein, wie der Konzern am Donnerstag in Leverkusen mitteilte. Ursprünglich geplant gewesen war die Trennung von einem kleineren Aktienpaket im Wert von 1,5 Milliarden Euro. Es habe allerdings ein starkes Interesses der Investoren gegeben, begründete Bayer die Aufstockung. Das dürfte auch bei der Finanzierung der Rekordübernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto helfen.

Bayer hatte seine Kunststoff-Sparte 2015 unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht und sich Schritt für Schritt von Anteilen getrennt. Zuletzt verkauften die Leverkusener im September ein großes Aktienpaket. Mit dem nun erfolgten Verkauf schrumpft der Anteil von 24,6 auf 14,2 Prozent. Die Bayer-Pensionskasse hält weitere 8,9 Prozent. Ziel des Konzerns ist es, sich mittelfristig komplett aus Covestro zurückzuziehen. Frühestens nach 90 Tagen kann Bayer nun weitere Aktien abstoßen.

Der derzeit noch im Index der mittelgroßen Werte MDAX notierte Covestro-Konzern ist laut einem Index-Analysten nun der Top-Aufstiegsanwärter bei der nächsten regulären Überprüfung für die DAX-Zusammensetzung im September. Grund ist der weiter gestiegene Börsenwert der frei handelbaren Covestro-Aktien.

Covestro kommt derzeit auf eine Marktkapitalisierung von insgesamt 17,7 Milliarden Euro. Damit ist der Kunststoffspezialist wertvoller als gleich fünf aktuelle DAX-Mitglieder: Commerzbank, thyssenkrupp, Lufthansa, RWE sowie ProSiebenSat.1 mit gerade noch 6,6 Milliarden Euro.

Bayer platzierte die Covestro-Papiere zu je 86,25 Euro - das bedeutete einen Abschlag von zweieinhalb Prozent auf den Schlusskurs vom Vortag. Das ist für eine derart große Transaktion ein vergleichsweise moderater Rabatt. Im Xetra-Hauptgeschäft fielen die Covestro-Papiere dann sogar nur noch um 1,04 Prozent auf 87,54 Euro - hier half insbesondere die Hoffnung auf den DAX-Aufstieg, der erfahrungsgemäß das Interesse ausländischer Großanleger anheizt.

Die Anteilsscheine von Bayer zogen an der Spitze des DAX parallel um fast 1 Prozent an. Ein Grund dafür könnte der höher als angepeilte Geldzufluss durch die Covestro-Platzierung sein. Denn der im Umbruch steckende Bayer-Konzern will den Kauf des US-Saatgutherstellers Monsanto in Teilen durch eine Kapitalerhöhung finanzieren. "Mit hohen Erträgen aus Covestro-Anteilsverkäufen könnte Bayer die Kapitalerhöhung reduzieren", erklärte Analyst Peter Spengler von der DZ Bank. Entsprechend weniger würden die Anteile der aktuellen Aktionäre verwässert werden.

Der Kauf des umstrittenen US-Agrochemiekonzerns Monsanto wäre die größte Übernahme der Firmengeschichte. Der 66 Milliarden US-Dollar schwere Deal würde Bayer mit einem Schlag zur Nummer eins bei Saatgut und Pflanzenschutzmitteln machen. Noch haben aber nicht alle Wettbewerbsbehörden zugestimmt.

LEVERKUSEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Julian Mezger, DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images, KenDrysdale / Shutterstock.com, PhotoSTS / Shutterstock.com

Nachrichten zu Covestro AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Covestro AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.09.2018Covestro HaltenIndependent Research GmbH
05.09.2018Covestro overweightJP Morgan Chase & Co.
05.09.2018Covestro SellGoldman Sachs Group Inc.
03.09.2018Covestro SellGoldman Sachs Group Inc.
28.08.2018Covestro Equal weightBarclays Capital
05.09.2018Covestro overweightJP Morgan Chase & Co.
20.08.2018Covestro buyUBS AG
30.07.2018Covestro overweightJP Morgan Chase & Co.
27.07.2018Covestro buyJefferies & Company Inc.
27.07.2018Covestro buyDeutsche Bank AG
13.09.2018Covestro HaltenIndependent Research GmbH
28.08.2018Covestro Equal weightBarclays Capital
08.08.2018Covestro HoldBaader Bank
31.07.2018Covestro HaltenDZ BANK
31.07.2018Covestro HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
05.09.2018Covestro SellGoldman Sachs Group Inc.
03.09.2018Covestro SellGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2018Covestro SellGoldman Sachs Group Inc.
26.07.2018Covestro SellGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2018Covestro SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Covestro AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Covestro Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- RWE: Vorzeitiges Aus für Hambach würde Milliarden kosten -- Uber könnte Deliveroo schlucken -- Tesla, Adobe, Amazon, Netflix im Fokus

HeidelbergCement verkauft Werk in Ägypten an Emaar Industries. Drei Novartis-Medikamente in Europa zur Zulassung empfohlen. Britisches Pfund nach May-Ansprache unter Druck. Bayer-Aktie: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Micron steigert Gewinn und Umsatz kräftig. DAX-Änderung ab Montag: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BayerBAY001
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
E.ON SEENAG99