07.12.2017 15:00
Bewerten
(4)

Ferratum: Ein hochprofitables Geschäft - auch für Anleger

Euro am Sonntag-Aktien-Tipp: Ferratum: Ein hochprofitables Geschäft - auch für Anleger | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Tipp
DRUCKEN
Die Bank bietet kurzfristige Kredite für Leute in finanziellen Notlagen an. Das Geschäft ist hochprofitabel. Künftig will das Unternehmen auch seine Technologie verkaufen.
€uro am Sonntag
von Birgit Haas, €uro am Sonntag

Die dritte Mahnung ist im Briefkasten, aber kein Geld auf dem Konto? Das Gehalt ist noch nicht da, doch die Liebste hat Geburtstag? In einer finanziellen Klemme wünscht sich so mancher einen schnellen Kredit. Hausbanken brauchen jedoch meist ein paar Tage, bis sie einen Dis­po gewähren.


Zu lange, fand der Finne Jorma Jokela 2005 und entwickelte in der eigens gegründeten Firma Ferratum eine App. Darüber bekommen Menschen in einem finanziellen Engpass binnen fünf Minuten Kredite von 25 bis 5.000 Euro bewilligt.


Mikrokredite wurden ursprünglich in Schwellenländern angeboten. Die Finnen haben das Modell erfolgreich auch in Europa eingeführt. Heute zählt Ferratum rund 1,8 Millionen Kunden in 25 Ländern. In den vergangenen zwölf Jahren sei das Unternehmen jedes Quartal profitabel gewesen und stark gewachsen, sagt Chef Jokela im ­Gespräch mit €uro am Sonntag. Das hat Ferratum auch in den ersten neun Monaten dieses ­Jahres geschafft. Die Einnahmen stiegen um rund 50 Prozent auf 161 Millionen Euro, der operative Gewinn wuchs um zwei Drittel auf knapp 24 Millionen Euro.

Hohe Zinsen

Hochprofitabel wird dieses Geschäft vor allem wegen der ex­orbitanten Verzinsung. Die ­Mikrokredite gibt es gegen eine feste Gebühr. Ein Darlehen über 200 Euro für 30 Tage kostet etwa 20 Euro. Für größere Kredite bis zu 5.000 Euro nimmt die Ferratum-Bank mit Sitz auf der Insel Malta sechs Prozent monatliche Zinsen. Übers Jahr kann sich die Zinslast so auf mehr als 70 Prozent des geliehenen Betrags summieren. Da die größeren Darlehen mit einer längeren Laufzeit deutlich lukrativer sind, hat sich Ferratum zuletzt darauf konzentriert.



Um knapp 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist die Nachfrage nach den teuren Plus­loans bis September gestiegen. Der Anteil von Kleinstkrediten im Portfolio ist um 15 Prozent geschrumpft.

Jokela wehrt sich aber gegen den Vorwurf des windigen Wucherers. Zum einen seien die Kredite lediglich zur kurzfristigen Überbrückung gedacht. Zum anderen erhielten nur ­geprüfte Antragsteller eine Zusage, etwa 15 Prozent. "Rund 70 Prozent unserer Kunden ­haben einen Vollzeitjob, die ­übrigen sind hauptsächlich Studenten", erklärt er.

Viele Ausfälle

Dennoch ist die Rate ausfallgefährdeter Kredite mit 30 Prozent wesentlich höher als bei ­anderen Banken. Jokela ist überzeugt, dass er das Problem im Griff hat. "Trotz des starken Wachstums konnten wir die ­Risikovorsorge auf einem konstanten Niveau halten", sagt er. In der Regel werden die gefährdeten Darlehen sechs Monate nach Fälligkeit verkauft.

Aktuell baut Ferratum ein neues Segment auf: Die App selbst soll von anderen Banken genutzt werden, die dann Lizenzgebühren an Ferratum zahlen. Außerdem buhlt Jokela um Partner aus der Konsumgüterbranche, die ihren Kunden ­Kredite anbieten wollen. "Im Dezember wollen wir hierzu erste Erfolge verkünden", sagt der 38-jährige Finne. Weiteres Wachstum ist somit ziemlich ­sicher.

Bildquellen: Ferratum, LuckyImages / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ferratum Oyj

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ferratum Oyj

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.01.2018Ferratum Neutralequinet AG
09.12.2016Ferratum buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.11.2016Ferratum buyequinet AG
10.11.2016Ferratum buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.11.2016Ferratum buyequinet AG
09.12.2016Ferratum buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.11.2016Ferratum buyequinet AG
10.11.2016Ferratum buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.11.2016Ferratum buyequinet AG
07.11.2016Ferratum buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.01.2018Ferratum Neutralequinet AG

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ferratum Oyj nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Ferratum Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX beendet den Tag fester -- Wall Street schließt rot -- BASF steigert Umsatz und Gewinn 2017 kräftig -- Analyst: Bitcoin nimmt 2018 Kurs auf 100.000 US-Dollar -- Deutsche Börse, E.ON im Fokus

Apple, Oracle und Microsoft dürften 2018 weniger Anleihen begeben. Medigene-Aktien holen sich Gewinne zurück - Übernahmefantasie bleibt. Aufträge aus Dubai treiben Airbus-Aktie auf Rekordhoch. Infineon-Aktie erhält von Kaufempfehlungen weiteren Schub.

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
GeelyA0CACX
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9