09.07.2022 10:02

Hier stimmt was nicht! Deutsche Stahlaktien - Imaginäre Grenzen

Euro am Sonntag deckt auf: Hier stimmt was nicht! Deutsche Stahlaktien - Imaginäre Grenzen | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag deckt auf
Folgen
Eine Verkaufsempfehlung der US-Investmentbank JP Morgan hat die Aktien von thyssenkrupp, Salzgitter und Klöckner & Co in den Keller geschickt.
Werbung
€uro am Sonntag

von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Der Analyst sieht hohe Risiken im europäischen Stahlgeschäft. Diese Einschätzung ist angesichts der aktuellen Verhältnisse nachvollziehbar. Doch gibt es bei allen drei Konzernen verborgene Substanz. Und bei der Abstufung jeder der drei Aktien wurde eine imaginäre Linie wohl deutlich unterschritten. thyssenkrupp wird nur noch mit 3,54 Milliarden Euro bewertet. In der Bilanz steht jedoch ein Netto-Bargeldguthaben von 2,4 Milliarden Euro. Der Konzern wird in diesem Jahr einen Nettogewinn von einer Milliarde abliefern. Dann gibt es noch die Wasserstofftochter Nucera, deren Wert bei einem Börsengang jenseits der Milliardengrenze liegen wird. Und da sind auch noch die Werften. Die haben mit den zusätzlichen Verteidigungsausgaben nun einen Wert, der weit über der Milliardengrenze liegen dürfte. Das heißt: Der Stahl hat auf die Bewertung keinen Einfluss mehr.

Die Rechnung bei Salzgitter ist noch einfacher. Der Stahlhersteller wird an der Börse mit 1,4 Milliarden Euro bewertet. Zum Konzern gehört noch eine 30-prozentige Beteiligung am Kupferverarbeiter Aurubis, die im Moment rund 900 Millionen Euro wert ist. Heißt: Anleger zahlen für ein Stahlgeschäft, das in diesem Jahr einen Vorsteuerertrag von über einer Milliarde Euro beisteuern wird, im Moment 500 Millionen Euro. Bei Klöckner & Co liegt der Börsenwert bei rund 743 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr wird das Betriebsergebnis rund 500 Millionen Euro erreichen. Das heißt, der Börsenwert wird 2022 über das Betriebsergebnis mit hoher Wahrscheinlichkeit zurückverdient. Die nicht berücksichtigte Reserve liegt in der digitalen Handelsplattform, über die annualisiert 2022 schon etwa 1,5 Milliarden Euro abgewickelt werden könnten. Dieses Geschäft allein kann bei den hohen Wachstumsraten mehr wert werden als die aktuelle Marktkapitalisierung.

Unser Kolumnist Jörg Lang beschäftigt sich seit 1988 mit dem Thema Aktien.











____________________________________
Ausgewählte Hebelprodukte auf Klöckner & Co (KlöCo)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Klöckner & Co (KlöCo)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: jordache / Shutterstock.com

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2022thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
17.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
17.08.2022thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
15.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
30.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
17.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
17.08.2022thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
12.08.2022thyssenkrupp BuyDeutsche Bank AG
11.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
12.08.2022thyssenkrupp HaltenDZ BANK
05.07.2022thyssenkrupp HaltenDZ BANK
30.05.2022thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
18.01.2022thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
09.12.2021thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
28.09.2022thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
11.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
08.07.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
20.06.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nervosität bleibt: DAX schließt im Minus -- US-Börsen tiefer -- Gamesa-Übernahme durch Siemens Energy kommt ins Stocken -- XXXLutz greift nach Home24 -- Porsche, Twitter, Lufthansa, BASF im Fokus

Munich Re verschärft Richtlinien für Öl- und Gasprojektversicherung. Peloton-Chef sieht Sanierung in Gefahr. Schwedische Staatsanwaltschaft sieht Sabotage-Verdacht bei Nord-Stream-Lecks erhärtet. Amazon ordert E-Vierzigtonner von Volvo - Volvo-Aktie profitiert. Volkswagen will offenbar China-Joint-Venture für Software gründen. Elektro-Postschiff in Berlin gestartet.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln