28.06.2022 11:12

thyssenkrupp-Chefin gibt Stoff - Nucera-IPO in Vorbereitung

Im Herbst aufs Parkett?: thyssenkrupp-Chefin gibt Stoff - Nucera-IPO in Vorbereitung | Nachricht | finanzen.net
Im Herbst aufs Parkett?
Folgen
Mit einem planmäßigen Börsengang der Dortmunder Wasserstofftochter Nucera könnte thyssenkrupp-Chefin Martina Merz die Aufbruchstimmung verstärken.
Werbung
€uro am Sonntag

von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Es dürfte in der Essener Zentrale des Industrie- und Stahlriesen thyssenkrupp und bei der Dortmunder Konzerntochter Nucera in diesen Tagen intensive Diskussionen geben über den Zeitpunkt des Börsengangs (IPO) der Tochter, der nun für den Herbst geplant sein soll. Vor allem seit Paolo Dellachà, Chef des weltweit führenden Elektrodenherstellers Industrie de Nora, den IPO seines Unternehmens bis Ende des Monats unter Dach und Fach bringen will. Die Mailänder sind Partner des Wasserstofftechnologiespezialisten thyssenkrupp Nucera und halten ein Drittel der Anteile am Gemeinschaftsunternehmen. "Wir können es uns erlauben, unseren Plan trotz der Ereignisse um uns herum umzusetzen. Im Unternehmen läuft es gut, und wir haben den höchsten Auftragseingang in der Firmengeschichte, ein klares Zeichen, dass wir auf Wachstumskurs sind", sagte Dellachà. Auch Nucera-Lenker Denis Krude und thyssenkrupp-Chefin Martina Merz wollen mit dem Dortmunder Unternehmen im Herbst aufs Parkett.

Volle Nucera-Auftragsbücher

Auch Nucera meldet ein Rekordauftragsvolumen. Vor allem durch zwei Großaufträge lag der Auftragsbestand für Anlagen zur Herstellung von grünem Wasserstoff per Ende Dezember 2021 für die nächsten Jahre bei 900 Millionen Euro. Mit dem Bereich Chloralkali waren es insgesamt 1,3 Milliarden Euro. Während der vergangenen Monate dürfte noch einiges dazugekommen sein. 900 Millionen bis eine Milliarde Euro in einem Geschäftsjahr will Nucera dann 2026 erlösen. Im Geschäftsjahr 2020/21 waren es 319 Millionen Euro Erlös und 27 Millionen Euro operativer Gewinn (Ebit). Der für Nucera relevante Markt für Elektrolyse soll in zehn Jahren auf weltweit 40 Milliarden Euro zulegen.

Nucera hat zwei Geschäftsfelder: Chloralkali zu Herstellung von Chlorgas und Natronlauge. Chlorgas wird für Kunststoffe und zum Entkeimen von Wasser benutzt. Natronlauge wird in der Industrie gebraucht. Die zweite Sparte ist die Technologie für Alkali-Wasserelektrolyse, um Wasserstoff im industriellen Maßstab mit grünem Strom zu erzeugen. Das Unternehmen mit rund 400 Beschäftigten ist ein großes Ingenieurbüro, lässt bei Auftragsfertigern produzieren und die Anlagen von Partnern betreiben. Zum Beispiel in einer exklusiven Kooperation mit dem US-Industriegasekonzern Air Products.

Nucera liefert die Technologie und den Service für die Wasserstoffanlagen, die von Air Products betrieben werden. Der Zellensaal einer großen Anlage liefert eine Kapazität von rund 100 Megawatt.

Nicht nur bei Nucera läuft es gut, auch das Auftragsbuch von thyssenkrupps Sparte Marine Systems ist prall gefüllt. Der Kieler Spezialist für U-Boote muss sogar seine Kapazitäten erweitern und übernimmt in Wismar an der Ostsee die Anlagen der seit Januar insolventen MV-Werften-Gruppe. Die Werft, in der einst Kreuzfahrtschiffe vom Stapel liefen, wird nun umfassend umgebaut.

thyssenkrupp hatte im Mai eine robuste Bilanz für das zweite Quartal präsentiert und die Prognose für den operative Gewinn (Ebit) auf mindestens zwei von zuvor 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro angehoben.

Milliarden für grünen Stahl

Während die größte Tochter thyssenkrupp Steel Europe von der Preisentwicklung bei Stahl profitiert, muss sie gleichzeitig hohe Investitionen in den umweltfreundlichen Umbau der Produktion investieren. Steel-Europe-Chef Bernhard Osburg drängt darauf, dass die staatlichen Hilfen zur Umrüstung im Herbst genehmigt werden, ohne die Gelder sei der Umbau nicht finanzierbar. In Duisburg soll Thyssenkrupps erstes Werk für grünen Stahl 2026 anlaufen. Die Kosten werden auf eine Milliarde Euro geschätzt.

Druck: Den Börsenturbulenzen kann sich die Aktie nicht entziehen. Den Kurs stabilisieren sollten jedoch die Unterstützungen bei sieben Euro.











______________________________________

Ausgewählte Hebelprodukte auf Air Products and Chemicals Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Air Products and Chemicals Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: thyssenkrupp AG

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
12.08.2022thyssenkrupp HaltenDZ BANK
12.08.2022thyssenkrupp BuyDeutsche Bank AG
11.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
11.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
12.08.2022thyssenkrupp BuyDeutsche Bank AG
11.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
11.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
11.08.2022thyssenkrupp BuyBaader Bank
14.07.2022thyssenkrupp BuyDeutsche Bank AG
12.08.2022thyssenkrupp HaltenDZ BANK
05.07.2022thyssenkrupp HaltenDZ BANK
30.05.2022thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
18.01.2022thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
09.12.2021thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
15.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
11.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
08.07.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
20.06.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
01.06.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Videos zur thyssenkrupp Aktie

mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Vor Fed-Protokoll am Abend: DAX leichter -- Uniper erleidet im ersten Halbjahr erheblichen Verlust -- GM ruft Autos in den USA zurück -- HelloFresh, Delivery Hero, Siemens Energy, VW im Fokus

Sanofi stellt klinisches Entwicklungsprogramm für das Brustkrebsmittel Amcenestrant ein. BVB denkt wegen der langen Winterpause über Auslandsreise nach - Diskussion um Ronaldo. Bei RTL-Deutschland muss Co-Chef Stephan Schäfer gehen. US-Notenbank Fed ruft Banken zur Vorsicht bei Kryptogeschäften um Bitcoin, Ethereum & Co. auf. GSK: FDA nimmt Zulassungsantrag für Momelotinib an.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln