finanzen.net
19.02.2019 17:30
Bewerten
(2)

Frankfurt intern: Onoff - Aufsichtsratschef verspricht höhere Margen

Euro am Sonntag-Exklusiv: Frankfurt intern: Onoff - Aufsichtsratschef verspricht höhere Margen | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Exklusiv
DRUCKEN
Ende Februar will der Automatisierungsspezialist Onoff den Reigen der Börsengänge 2019 eröffnen und startet die Zeichnungsfrist.
€uro am Sonntag
von Birgit Haas, Euro am Sonntag

Bislang war der Zulieferer der Pharma-, Nahrungsmittel- und Wasserindustrie in fester Hand: 47 Prozent der zwei Millionen Aktien lagen beim Aufsichtsratschef und früheren Geschäftsführer Rolf Arneke, weitere 47 Prozent bei der Gründerfamilie Bergmann, der Rest bei der Beteiligungsgesellschaft Gilsa.


Die Altaktionäre stellen 750.000 Aktien zum Verkauf. Über eine Kapitalerhöhung sollen zusätzlich eine halbe Million Aktien auf den Markt kommen. Der Starttermin ist noch nicht bekannt, die Aktie soll im Segment Scale notieren. Die Preisspanne geht von 16 bis 18 Euro pro Aktie. Der Emissionserlös soll zwischen 20 und 25 Millionen Euro liegen.


So will Arnekes Nachfolger Hartmut Dietrich zunächst die Profitabilität der niedersächsischen Firma mit einem Jahresumsatz von zuletzt über 18 Millionen Euro und einem operativen Ergebnis (Ebit) von einer Million Euro stärken: "Sie können davon ausgehen, dass sich die Marge schnell und signifikant erhöhen wird", sagte Dietrich zu €uro am Sonntag. Dazu soll sich etwa der Vertrieb auf ertragsstarke Branchen konzentrieren und das Unternehmen mit internationaler Kundschaft breiter aufstellen.

Zudem sollen mit effizienteren Produkten höhere Preise durchgesetzt werden. Die wiederkehrenden Umsätze will Dietrich von aktuell fünf auf zehn Prozent steigern. An Nachfrage mangelt es nicht, im vergangenen Jahr stieg der Auftragseingang um mehr als 20 Prozent auf rund 18 Millionen Euro - was Onoff dank eines großen Auftrags aus dem Nahen Osten dieses Jahr deutlich übertreffen könnte. Risikobereite zeichnen.







__________________________________
Bildquellen: Börse Frankfurt, Fotolia
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9