28.11.2020 08:06

Corona-Krise: Ferber warnt Ungarn vor Blockade

Euro am Sonntag-Meldung: Corona-Krise: Ferber warnt Ungarn vor Blockade | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Meldung
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Der CSU-Europapolitiker Markus Ferber hat die Blockadehaltung von Polen und Ungarn gegenüber dem EU-Haushalt und den 750 Milliarden Euro schweren Corona-Wiederaufbaufonds der EU kritisiert.
Werbung
€uro am Sonntag

von Julia Pfanner, €uro am Sonntag

"Beide Länder tun sich damit dauerhaft keinen Gefallen. Jeder braucht mal die Solidarität der anderen", sagte Ferber gegenüber €uro am Sonntag. Der Politiker ist auch Sprecher der EVP-Fraktion im Wirtschafts- und Währungsausschuss des EU-Parlaments. Falls es zu keiner Einigung komme, gebe es kein Wiederaufbauinstrument, das auch in Ländern wie Spanien und Italien dringend gebraucht werde. Der EU-Haushalt soll bis 15.12. verabschiedet sein.

Während sich China und die USA wirtschaftlich deutlich schneller erholten, dürften sich die Europäer nicht noch zusätzlich selbst schwächen. "Ich glaube nicht, dass Ungarn und Polen bzw. Herr Orbán und Herr Kaczynski dafür die Verantwortung übernehmen wollen", sagte Ferber. Jede Verzögerung der Hilfen führe zu höherer Arbeitslosigkeit, Firmenpleiten und Instabilitäten im Bankensystem. "Deswegen sollten die Mittel jetzt schnell zur Verfügung stehen."








___________________________
Bildquellen: mirtya / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street tiefer erwartet -- DAX mit Verlusten -- Citigroup-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet -- BMW blickt zuversichtlich auf 2021 -- JPMorgan, Wells Fargo, SAP, Daimler im Fokus

Amazon macht Alexa-Technik für fremde Sprachassistenten verfügbar. KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1. Pfizer liefert vorübergehend weniger Corona-Impfstoff nach Europa. Nordex kann Auftragsvolumen 2020 fast stabil halten. Moody's ändert Ausblick für TUI-Rating auf stabil. Commerzbank sieht sich als Opfer im Wirecard-Skandal. LANXESS übernimmt französischen Biozid-Spezialisten Intace.

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln