09.07.2015 12:22

IFA 2015: Miele präsentiert das erste vernetzte Dosiersystem der Welt / Wäschepflege: Automatische Meldung und mobile Bestelloption mit "EditionConn@ct" (FOTO)

Folgen
Werbung
Gütersloh/Berlin (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Ein kurzes Piepen, und auf dem Smartphone erscheint eine Nachricht: "UltraPhase 1 bald leer. Möchten Sie nachbestellen?" Falls ja, ist drei Klicks später die Order für das Waschmittel auf dem Weg. Die Waschmaschine "EditionConn@ct" mit dem ersten vernetzten Dosiersystem der Welt stellt der Gütersloher Familienkonzern auf der IFA 2015 vor.

Seit mehr als zehn Jahren hat Miele seine führende Position bei der intelligenten Vernetzung von Hausgeräten immer wieder aufs Neue bekräftigt und ausgebaut. Gleichzeitig bietet nur Miele für seine Waschmaschinen eine integrierte Zwei-Phasen-Dosierautomatik inklusive der darauf abgestimmten Waschmittel UltraPhase 1 und 2. EditionConn@ct verbindet nun beides miteinander. Dabei setzt Miele erstmals auf die direkte Vernetzung der Waschmaschine mit dem Internet.

Geht das Waschmittel allmählich zur Neige, sendet das Gerät automatisch eine Nachricht an das mobile Endgerät des Benutzers. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, sofort nachzubestellen. Hierfür genügen drei Klicks, und der gesamte Vorgang vom Lesen der Nachricht bis zum Absenden der Bestellung dauert nicht mehr als eine Minute. Geliefert wird binnen weniger Tage. "Waschmittel zu kaufen war für die Kunden noch nie so einfach und bequem", sagt Gernot Trettenbrein, Leiter des Geschäftsbereiches Hausgeräte International bei Miele.

Die Verbindung der Waschmaschine WMH 721 WPS EditionConn@ct mit dem hauseigenen Router erfolgt über ein serienmäßiges WLAN-Modul, so dass zusätzliche Hardware nicht erforderlich ist. Benötigt wird lediglich die neue Miele App "EditionConn@ct", die kostenfrei für iOS und Android verfügbar ist. Nach Öffnen der Benachrichtigung ("Push-Notification") gelangt man automatisch in den Shop, in dem das aufgebrauchte Waschmittel direkt angezeigt wird. Die Elektronik der Waschmaschine ermittelt den Füllstand der Kartuschen und versendet bei Bedarf automatisch die Nachricht. Wird die Vernetzungsfunktion nicht aktiviert, macht eine Anzeige auf dem Display der Waschmaschine dem Kunden auf den niedrigen Füllstand aufmerksam. Dieser kann sein Waschmittel über den Miele Shop bestellen oder bei ausgewählten Elektrofachhändlern nachkaufen.

Das TwinDos-System zur automatischen Dosierung von Flüssigwaschmitteln in zwei Phasen hat Miele vor zwei Jahren mit seiner neuen Waschmaschinen-Generation W1 eingeführt. Das hierauf abgestimmte Waschmittel UltraPhase 1 löst Fett- und Eiweiß. Demgegenüber entfernt UltraPhase 2, anders als herkömmliche Flüssigwaschmittel, selbst hartnäckige Flecken und sorgt dafür, dass auch weiße Wäsche wieder strahlend sauber wird. So bietet die Kombination aus TwinDos und UltraPhase 1 und 2 ein erstklassiges Waschergebnis. Obendrein spart die automatische Dosierung bis zu 30 Prozent Waschmittel, bestätigt durch ein unabhängiges Gutachten des renommierten Öko-Instituts in Freiburg. Natürlich verfügen alle Waschmaschinen von Miele auch über den klassischen Einspülkasten.

"Mit unserer mobilen Bestellfunktion tragen wir den veränderten Bedürfnissen der Kunden Rechnung, die auch bei den Gütern des täglichen Bedarfs einen immer größeren Teil ihrer Einkäufe online erledigen", sagt Miele-Manager Gernot Trettenbrein. Die Waschmaschine EditionConn@ct startet zum Jahresende 2015 im Rahmen eines Pilotprojektes. Die Ausweitung auf weitere Produktgruppen wie den Geschirrspüler folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien ("Miele Professional"). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2013/14 rund 3,22 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt werden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen 17.660 Menschen, 10.411 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

OTS: Miele & Cie. KG newsroom: http://www.presseportal.de/nr/23907 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_23907.rss2

Pressekontakt: Reinhild Portmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Miele & Cie. KG Carl-Miele-Straße 29 33332 Gütersloh

Telefon: +49 (0)5241/89-1952 E-Mail: reinhild.portmann@miele.de

www.miele-presse.de Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/Miele_Presse

Morgen live um 18 Uhr: Kunst als Kapitalanlage - Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Investition

Kunstwerke haben in vergangenen Krisen bewiesen, dass sie eine solide und renditestarke Geldanlage sind. Wie Sie bereits mit geringen Investitionen von der Wertentwicklung von Kunst profitieren können, erfahren Sie im Online-Seminar morgen um 18 Uhr!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: DAX leichter -- Pfizer stellt sich nach Rekordjahr auf Umsatz- und Gewinnrückgang ein -- ExxonMobil fährt 2022 Rekord-Gewinn ein -- Spotify, Rheinmetall, thyssenkrupp im Fokus

Amazon bekräftigt Fokus auf Sprachassistentin Alexa - Amazon erhöht Ökostrom-Produktion. General Motors: Zahlen und Ausblick besser als von Analysten erwartet. UPS verdient im vierten Quartal mehr. UniCredit hat 2022 Gewinn gesteigert. Volkswagen-Tochter Skoda reduziert Zahl der Produktionsschichten. UBS hebt Kursziel für MTU an. Warburg belässt Commerzbank auf 'Buy'.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln