17.05.2022 17:41

DAX schließt deutlich höher - klar über 14.000 Punkten

Kampf gegen Abwärtstrend: DAX schließt deutlich höher - klar über 14.000 Punkten | Nachricht | finanzen.net
Kampf gegen Abwärtstrend
Folgen
Am Dienstag waren Anleger in Frankfurt wieder freundlicher gestimmt.
Werbung
Der DAX startete den Handelstag 0,78 Prozent höher bei 14.072,67 Punkten und baute seine Gewinne im Verlauf noch aus. Dabei hat der DAX am Dienstag mit viel Schwung die 14.000-Punkte-Marke klar hinter sich gelassen. Zum Ertönen der Schlussglocke notierte er 1,59 Prozent im Plus bei 14.185,94 Punkten.

Vorgaben wirken stützend

Vor allem positive Vorgaben der Übersee-Börsen gaben Rückenwind. In Asien standen Kursgewinne vor allem in Hongkong zu Buche wegen der in China spürbaren Hoffnung auf Corona-Lockerungen.

Bullen kämpfen gegen Bären

Nach Einschätzung der UBS-Chartexperten befindet sich der DAX derzeit auf einer "Achterbahnfahrt" um die 14.000 Punkte. Bereits am Vortag war er um diese Marke geschwankt, aber letztlich darunter aus dem Handel gegangen. Den von den Experten als wichtig erachteten Bereich von 13.925 bis 13.950 Zählern hatte er aber gehalten. "Nachdem diese Auffangzone standgehalten hat, könnte dieses Level nun erneut als Sprungbrett für einen Erholungsversuch genutzt werden", betonten sie.

Am Nachmittag standen zudem neue US-Konjunkturdaten im Fokus. Der wichtige Einzelhandelsumsatz war im April gegenüber dem Vormonat zwar ein wenig schwächer gestiegen als erwartet. Bereinigt um Autokäufe fiel das Plus aber überraschend deutlich aus. Außerdem steigerte die US-Industrie ihre Produktion im April erneut und zudem deutlicher, als Analysten errechnet hatten. Der Zuwachs folgt auf solide Anstiege in den Monaten zuvor.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Julian Mezger für Finanzen Verlag

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln