09.11.2020 18:10

Ausblick: 1&1 Drillisch zieht Bilanz zum jüngsten Jahresviertel

Kennzahlen im Fokus: Ausblick: 1&1 Drillisch zieht Bilanz zum jüngsten Jahresviertel | Nachricht | finanzen.net
Kennzahlen im Fokus
Folgen
Diese Bilanzzahlen stellen Experten für 1&1 Drillisch in Aussicht.
Werbung

1&1 Drillisch wird in der Finanzkonferenz zum Quartalsende am 10.11.2020 die Bücher zum vergangenen Jahresviertel öffnen, das am 30.09.2020 abgelaufen ist.

4 Analysten gehen im Schnitt von einem Gewinn je Aktie von 0,425 EUR aus. Im Vorjahresquartal war ein Gewinn je Aktie von 0,610 EUR erwirtschaftet worden.

6 Analysten gehen im Schnitt von einer Umsatzsteigerung von 1,16 Prozent auf 940,5 Millionen EUR aus. Im Vorjahresquartal hatte ein Umsatz von 929,7 Millionen EUR in den Büchern gestanden.

Für das Fiskaljahr rechnen 17 Analysten im Durchschnitt mit einem Gewinn je Aktie von 1,85 EUR, gegenüber 2,12 im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz wird von 15 Analysten durchschnittlich auf 3,81 Milliarden EUR geschätzt, nachdem im Vorjahr 3,67 Milliarden EUR generiert wurden.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: 1&1 Drillisch

Nachrichten zu 1&1 Drillisch AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu 1&1 Drillisch AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.02.20211&1 Drillisch buyWarburg Research
18.02.20211&1 Drillisch kaufenIndependent Research GmbH
16.02.20211&1 Drillisch buyWarburg Research
16.02.20211&1 Drillisch buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.02.20211&1 Drillisch overweightBarclays Capital
23.02.20211&1 Drillisch buyWarburg Research
18.02.20211&1 Drillisch kaufenIndependent Research GmbH
16.02.20211&1 Drillisch buyWarburg Research
16.02.20211&1 Drillisch buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.02.20211&1 Drillisch overweightBarclays Capital
15.02.20211&1 Drillisch NeutralUBS AG
15.02.20211&1 Drillisch HaltenDZ BANK
15.02.20211&1 Drillisch NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.02.20211&1 Drillisch HoldKepler Cheuvreux
08.02.20211&1 Drillisch HaltenDZ BANK
27.10.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
14.05.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
04.02.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
03.02.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
17.10.20191&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für 1&1 Drillisch AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Live um 18 Uhr

Der neue US-Präsident Joe Biden tut alles, die Ära Trump schnell vergessen zu machen. Wie sollten sich Anleger nun positionieren? Im Online-Seminar am 1. März gibt Sandra Navidi, Gründerin der Unternehmensberatung Beyond Global und bekannt als ntv-Börsenexpertin, ab 18 Uhr ihre detaillierte Einschätzung zu den Folgen der US-Präsidentschaftswahl.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit Gewinnen erwartet -- Asiens Börsen im Plus -- AstraZeneca stößt Moderna-Beteiligung ab -- Buffett kauft eigene Aktien zurück -- Commerzbank, ProSiebenSat.1 im Fokus

BayWa steigert operativen Gewin. Überweisungsfehler der Citigroup wirkt sich auf Quartalzahlen aus. S&P macht Deutscher Bank Hoffnung auf bessere Bonitätsnote. FDA erteilt Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson. Danone will Anteil an Chinageschäft von Mengniu losschlagen. Impfkommission prüft aktualisierte Empfehlung zu AstraZeneca-Vakzin.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln