finanzen.net
+++ ZertifikateAwards: Bitte stimmen Sie 2x für finanzen.net ab und gewinnen Sie eine Reise nach Berlin! +++-w-
24.09.2020 22:02

US-Anleger verlässt der Mut: Dow endet nur mit leichtem Plus

Kursschwankungen: US-Anleger verlässt der Mut: Dow endet nur mit leichtem Plus | Nachricht | finanzen.net
Kursschwankungen
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Die Wall Street eroberte am Donnerstag nach einem schwachen Start die Gewinnzone, gab einen Großteil der Aufschläge zum Handelsende aber ab.
Werbung
Der Dow Jones schloss mit einem Plus von 0,20 Prozent bei 26.815,44 Punkten, konnte damit seine Tageshöchststände aber nicht verteidigen.

Nach dem neuerlichen Kurseinbruch zur Wochenmitte haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag einen Erholungsversuch gestartet. Vor allem die am Vortag unter die Räder gekommenen Technologiewerte legten zu. Die jüngsten Befürchtungen über den Zustand der US-Konjunktur seien etwas in den Hintergrund getreten, hieß es.

Unter den Einzelwerten waren die Aktien von Goldman Sachs nach einer Aufstufung gefragt. Goldman erziele im gegenwärtig schwierigen Umfeld solide Resultate, schrieb Analyst Brennan Hawken und erhöhte seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2020 sowie 2021.

Corona-Infektionszahlen und Präsidentschaftswahlkampf im Fokus

Die steigende Zahl an Corona-Infektionszahlen sorgt für erneute Einschränkungen der Wirtschaftsaktivitäten in Europa, was eine Erholung der Weltwirtschaft massiv gefährden könnte. Auch in den USA bleibt die Zahl der Corona-Fälle weiter hoch. Ab wann ein Corona-Impfstoff verfügbar ist, bleibt indessen weiterhin unklar. Der führende Corona-Berater von US-Präsident Donald Trump, Anthony Fauci, rechnet damit, dass bis November oder Dezember, Daten aus den klinischen Studien vorliegen werden.

Zudem lähmt der an Schärfe gewinnende US-Präsidentschaftswahlkampf die Handlungsfähigkeit der US-Politik zunehmend. Ein von der US-Notenbank dringend angemahntes staatliches Stimulierungspaket wird vor der Wahl in rund sechs Wochen immer unwahrscheinlicher.

US-Notenbankchef Jerome Powell hat am Mittwoch in einer weiteren Kongress-Anhörung ein weiteres Mal bekräftigt, dass die US-Wirtschaft einen zusätzlichen finanziellen Stimulus benötigt. Die Folgen einer ausbleibenden staatlichen Unterstützung für die Wirtschaft dürften nicht unterschätzt werden, so Powell. Am Donnerstag wird er erneut zur Corona-Krise vor dem Kongress aussagen.

Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe

Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen aus der US-Arbeitslosenversicherung hat in der Woche zum 19. September wider Erwarten zugelegt. Im Vergleich zur Vorwoche kletterte die Zahl der Anträge auf saisonbereinigter Basis um 4.000 auf 870.000, wie das US-Arbeitsministerium in Washington mitteilte.

Redaktion finanzen.net / Dow Jones Newswires

Bildquellen: Frontpage / Shutterstock.com, spirit of america / Shutterstock.com

Jetzt kostenlos anmelden!

Profitrader René Wolfram zeigt Ihnen im Experten-Seminar heute um 18:00 Uhr, wie Sie zeitschonend professionell traden können!

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Software AG setzt weniger um -- Allianz und Nockherberg legen Streit um Corona-Kosten bei -- Bafin-Chef soll mehr Macht bekommen -- KION, Netflix im Fokus

Nestlé nach Wachstumsschub im dritten Quartal optimistischer. Iberdrola steigert Nettogewinn, spürt operativ aber COVID-19. Vivendi profitiert von Wachstum bei Universal Music. Texas Instruments schaut überraschend optimistisch auf das laufende Quartal. Vivendi profitiert von Wachstum bei Universal Music. EU-Handelskommissar lehnt US-Angebot im Airbus-Streit ab. Corona-Krise bremst VINCI.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Amazon906866
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Lufthansa AG823212
Barrick Gold Corp.870450
CureVacA2P71U
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1