03.03.2021 17:46

DAX beendet Tag nach Allzeithoch moderat im Plus

Marktbericht: DAX beendet Tag nach Allzeithoch moderat im Plus | Nachricht | finanzen.net
Marktbericht
Folgen
Nach der Rekordstimmung am Morgen, sorgten Signale aus den USA beim DAX letztendlich nur noch für ein kleines Plus.
Werbung
Mit einem Startkurs von 14.130,86 Punkten und einem Plus von 0,65 Prozent nahm der DAX zum Dienstagsstart sein Allzeithoch von 14.169,49 Zählern von Anfang Februar direkt ins Visier. Im frühen Handel gelang ihm bei 14.197,49 Punkten ein neuer Rekordstand, fiel dann im Anschluss aber wieder zurück. Aus dem Handel ging er noch 0,29 Prozent höher bei 14.080,03 Punkten.

Die europäischen Aktienmärkte hatten die meisten zuvor gesehenen Gewinne im Laufe des Tages wieder abgegeben. Steigende Zinsen bei den US-Anleihen belasteten am Nachmittag zusehends das Sentiment für Aktien, so dass Anleger bei einem DAX nahe dem Rekordhoch auch mal Gewinne mitnahmen.

In den USA steigt derweil die Rendite der 10-jährigen Treasuries auf 1,47 nach 1,41 Prozent am Vortag. Doch es gibt auch Meinungen, dass steigende Renditen die Aufwärtsbewegung an den Aktienmärkten nicht ausbremsen müssen. So sollten nach Aussage der Deutschen Bank Investoren mehr auf die Entwicklung der Realrenditen achten als auf die der Nominalrenditen.

Laut BlackRock dürften auch steigende Zinsen die Stimmung für Aktien noch nicht nachhaltig trüben. "Bisher zeigt sich das zu Jahresbeginn von uns erwartete Bild, nämlich eines im Verhältnis zu den Inflationserwartungen eher milden Renditeanstiegs", so Martin Lück, Kapitalmarktstratege des weltgrößten Vermögensverwalters. "Die im Ergebnis sogar weiter gesunkenen Realzinsen sprechen somit weiterhin für eine Übergewichtung von Aktien", sagt er.

Redaktion finanzen.net / Dow Jones Newswires

Bildquellen: Julian Mezger für Finanzen Verlag, Maksim Kabakou / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX und Dow mit Allzeithoch vor dem Wochenende -- Daimler mit starkem Jahresauftakt -- HeidelbergCement und HelloFresh über Erwartungen -- Goldpreis, Wirecard, VW im Fokus

Deutsche Bank schließt vor allem Filialen in Großstädten und NRW. Facebook-Aktie gibt ab: Experten gegen Instagram-Version für Kinder - Brief an Zuckerberg. Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig. Gewinnsprung bei Morgan Stanley dank Investmentbanking. Pfeiffer Vacuum erhöht nach robustem ersten Quartal Jahresprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln