20.08.2018 07:05

innogy steigt in Berliner Carsharing-Startup Getaway ein

Millionenbetrag investiert: innogy steigt in Berliner Carsharing-Startup Getaway ein | Nachricht | finanzen.net
Millionenbetrag investiert
Folgen
Der Energiekonzern innogy beteiligt sich an dem Berliner Carsharing-Startup Getaway und stärkt damit sein Angebot für neue Mobilität.
Werbung
Der Versorger investierte einen einstelligen Millionenbetrag in das junge Unternehmen, wie Dow Jones Newswires erfuhr. "Von der Partnerschaft mit Getaway profitieren alle, die an neuen Mobilitätslösungen interessiert sind - Startups, Kommunen, unsere Kunden und wir als Dienstleister im Bereich Energie und Mobilität", sagte der Chef der Innovationssparte, Thomas Birr.

Getaway ist eine Privat-zu-Privat-Autovermietung. Über das Smartphone können parkende Autos spontan gemietet oder vermietet werden. Die Idee dahinter: Die meisten der über 45 Millionen Autos in Deutschland stehen jeden Tag 23 von 24 Stunden ungenutzt umher. In dieser Zeit könnten andere mit den wartenden Wagen fahren.

Jeder Autobesitzer kann sich über die Getaway-App mit dem Smartphone anmelden und seinen Pkw einstellen. Dort muss angegeben werden, wo, wann und wie lange das Auto von anderen benutzt werden kann. Der Besitzer legt selbst fest, wie viel der gefahrene Kilometer kostet. Für den Dienst muss ein GPS-System eingebaut werden, um das sich Getaway kümmert. Das Startup bekommt für jede Fahrt eine Provision. "Gemeinsam wollen wir die Städte von parkenden Autos befreien", sagte Getaway-Gründer Edgar Scholler. Mit dem Fokus auf die Elektromobilität und Ladesäulen sei innogy der ideale Partner.

Der Stromkonzern betreibt in Deutschland 6.000 Ladepunkte und ist damit nach eigenen Angaben Marktführer. Wird das Unternehmen wie geplant Ende kommenden Jahres zerschlagen, wird der Bereich an den bisherigen Rivalen Eon gehen. Nach den internen Planungen sollen die Ladesäulen ab Anfang des kommenden Jahrzehnts Geld verdienen. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres machte die kleine Sparte einen Verlust von 16 Millionen Euro.

Getaway war Anfang Juli auch in Essen gestartet, wo innogy zu Hause ist. Aktuell können in Hamburg, Berlin und Fürth ebenfalls Autos über die App gemietet werden. Bisher sind laut Unternehmen etwa fünfzig Autos mit der Technologie ausgestattet. Die Tendenz sei aber stark steigend. "Wir haben Hunderte in der Warteliste", sagte Scholler.

Von Christian Grimm

BERLIN (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf innogy SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf innogy SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: innogy, innogy SE

Nachrichten zu innogy SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu innogy SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.11.2019innogy SE VerkaufenDZ BANK
28.11.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH
28.11.2019innogy SE NeutralUBS AG
28.11.2019innogy SE HoldJefferies & Company Inc.
07.11.2019innogy SE UnderperformCredit Suisse Group
12.03.2018innogy SE OutperformMacquarie Research
15.12.2017innogy SE buyDeutsche Bank AG
14.12.2017innogy SE buyWarburg Research
29.11.2017innogy SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
16.11.2017innogy SE OutperformMacquarie Research
28.11.2019innogy SE NeutralUBS AG
28.11.2019innogy SE HoldJefferies & Company Inc.
14.10.2019innogy SE NeutralUBS AG
27.08.2019innogy SE Equal weightBarclays Capital
16.08.2019innogy SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.11.2019innogy SE VerkaufenDZ BANK
28.11.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH
07.11.2019innogy SE UnderperformCredit Suisse Group
06.09.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH
05.09.2019innogy SE VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für innogy SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute ab 18 Uhr live: Tipps von Trading-Profi Markus Gabel für mehr Logik beim Investieren

Intuition kann an der Börse nicht schaden, aber für den langfristigen Erfolg ist eine rationale Strategie besser. Wie Sie diese entwickeln, erklärt Ihnen Börsenprofi Markus Gabel exklusiv im Online-Seminar.

Werbung

Meistgelesene innogy News

Keine Nachrichten gefunden.
mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

innogy Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Nervosität bleibt: DAX gibt nach -- Gamesa-Übernahme durch Siemens Energy kommt ins Stocken -- XXXLutz greift nach Home24 -- Twitter, Lufthansa, BASF im Fokus

Amazon ordert E-Vierzigtonner von Volvo - Volvo-Aktie profitiert. Neue US-Regeln für Kraftstoffe könnten Elektroautohersteller antreiben. Volkswagen will offenbar China-Joint-Venture für Software gründen. ProSiebenSat.1-Tochter Flaconi ernennt Bastian Siebers zum CEO. Elektro-Postschiff in Berlin gestartet. Gas wird aus intakter Nord Stream-2-Leitung abgelassen. Bundesnetzagentur warnt: Gasverbrauch nimmt zu stark zu.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln