Nach Modellwechseln

Mercedes-Benz-Aktie fällt: Mercedes-Benz verzeichnet in Q1 geringere Absatzzahlen

10.04.24 17:53 Uhr

Mercedes-Benz-Aktie verliert: Mercedes-Benz verkauft im ersten Quartal weniger Autos | finanzen.net

Mercedes-Benz Cars hat nach Modellwechseln in Asien und Problemen in der dortigen Lieferkette im ersten Quartal weltweit deutlich weniger Fahrzeuge verkauft als im Vorjahreszeitraum.

Werte in diesem Artikel

In China, aber auch in Deutschland gingen die Absatzzahlen deutlich zurück. Insgesamt 463.000 Pkw wurden verkauft - 8 Prozent weniger als vor Jahresfrist, wie der Autohersteller mitteilte.

Rückläufig entwickelte sich auch der Absatz vollelektrischer Fahrzeuge, inklusive Vans gingen die Verkäufe um 9 Prozent zurück. 47.500 E-Pkw wurden weltweit verkauft - ein Rückgang von 8 Prozent. Der Autohersteller führte dies darauf zurück, dass der elektrische Smart Fortwo das Ende seines Lebenszyklus erreicht habe. Jeder zehnte verkaufte Pkw des Konzerns war damit vollelektrisch. Bei Plug-in-Hybriden stiegen die Verkäufe um 6 Prozent.

Nach Ländern zeigte das Stuttgarter Unternehmen im ersten Quartal in Großbritannien (+43 Prozent) und Frankreich (+35 Prozent) die stärksten Wachstumsraten. In Deutschland gingen die Verkäufe um 17 Prozent zurück, eine Folge des gestrichenen Umweltbonus für E-Autos. In den USA ergab sich mit 66.600 verkauften Fahrzeugen ein Plus von 3 Prozent. Im wichtigsten Automarkt China blieb Mercedes-Benz mit 168.900 verkauften Einheiten um 12 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Mercedes-Benz Vans verbuchte im Auftaktquartal ein Absatzplus von 7 Prozent. Mit 105.400 verkauften Fahrzeuge wurde erstmals in einem ersten Quartal die 100.000er-Marke geknackt. China und die USA zeigten bei Vans die stärksten Zuwächse.

Via XETRA verlor die Mercedes-Benz-Aktie letztendlich 0,24 Prozent auf 76,00 Euro.

DJG/rio/brb

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Mercedes-Benz Group (ex Daimler)

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Mercedes-Benz Group (ex Daimler)

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com, Taina Sohlman / Shutterstock.com

Nachrichten zu Mercedes-Benz Group (ex Daimler)

Analysen zu Mercedes-Benz Group (ex Daimler)

DatumRatingAnalyst
24.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) OutperformBernstein Research
17.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) BuyUBS AG
10.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) OutperformRBC Capital Markets
07.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) BuyDeutsche Bank AG
02.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) BuyJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
24.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) OutperformBernstein Research
17.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) BuyUBS AG
10.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) OutperformRBC Capital Markets
07.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) BuyDeutsche Bank AG
02.05.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) BuyJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
23.02.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
22.02.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
22.02.2024Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
24.11.2023Mercedes-Benz Group (ex Daimler) Equal WeightBarclays Capital
26.10.2023Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
17.12.2021Daimler HoldHSBC
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Mercedes-Benz Group (ex Daimler) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"