09.10.2020 23:03

Jim Cramer: Diese Corona-Profiteure dürften sich auch nach der Pandemie halten

Nachkrisen-Ausblick: Jim Cramer: Diese Corona-Profiteure dürften sich auch nach der Pandemie halten | Nachricht | finanzen.net
Nachkrisen-Ausblick
Folgen
Die Corona-Pandemie hat einigen Unternehmen einen regelrechten Boom beschert. Starinvestor Jim Cramer hat darunter einige Aktien identifiziert, die seiner Meinung nach auch dann noch großes Potential haben, wenn die Krise überwunden wird.
Werbung
• Corona-Krise kreierte neue Anleger-Lieblinge
• Wie sieht die Zukunft nach der Pandemie aus?
• Jim Cramer bewertet Potential der Corona-Profiteure

An der Börse wächst die Hoffnung auf einen Corona-Impfstoff. Deshalb machen sich viele Investoren bereits Gedanken, wie die Geschäfte wohl laufen werden, wenn wieder Normalität einkehrt.

Auch Jim Cramer, Moderator der CNBC-Sendung "Mad Money", ging Ende September darauf ein, welche Corona-Profiteure sich wohl in der Nachkrisenzeit stark entwickeln könnten. Dazu nahm er ihre Handels-Aktivität am Markt näher unter die Lupe. Jedoch stimmt er selbst nicht überall mit der aktuellen Marktentwicklung überein, was jedoch daran liegt, dass er versucht, weiter in die Zukunft zu blicken: "Wenn der Markt sich gegen deine bevorzugten Covid-Namen wendet, darfst du nicht erwarten, dass sie sich bald erholen", so Cramer. "Langfristig betrachtet hingegen? Da steht das Urteil noch aus."

Peloton

Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, bleiben die Menschen vermehrt zu Hause. Außerdem wurden viele Fitnessstudios gezwungen, vorübergehend zu schließen. Trotzdem wollen die Menschen in Bewegung bleiben, das kommt der Fitnessfirma Peloton Interactive zugute - die Nachfrage nach ihren Heimtrainern und den dazugehörigen Abos für Online-Kurse schoss innerhalb kürzester Zeit kräftig nach oben.

Dank dieser Entwicklung konnte sich der Peloton-Aktienkurs seit März nahezu versechsfachen. Vor diesem Hintergrund wolle kaum jemand gegen die Aktie wetten: Die Short-Seller-Rate sei von über 88 Prozent im Februar auf nun unter 6 Prozent zurückgegangen.

"Der Markt schreit, dass Peloton das einzig Wahre ist", erklärte Cramer und stimmt hierbei mit der gängigen Meinung überein: "Das Unternehmen ist ganz klar hier um zu bleiben und erweitert nun sein Angebot um dafür zu sorgen, dass die Konkurrenz tot bleibt."

McCormick

Vom Stay-at-home-Trend profitierte auch die Aktie des Gewürzanbieters McCormick. Zwar litt sein Geschäft mit Restaurants unter der Krise, jedoch konnte im Gegenzug die Verbrauchersparte stark zulegen, weil die Menschen nun mehr zu Hause kochten.

Nachdem die McCormick-Aktie deshalb in den ersten Krisenmonaten deutlich zulegen konnte, geriet sie jedoch in den letzten Wochen unter Druck - und das obwohl das Unternehmen im jüngsten Quartalsbericht ein Umsatzplus ausweisen konnte.

"Man sollte doch annehmen, dass dies Gutes für Anbieter verpackter Nahrungsmittel verheißt, und sie liefern ja auch fantastische Zahlen ab, aber die Aktien werden dennoch niedergeprügelt weil der Markt glaubt, dass sie nicht die Kraft haben, um sich auch nach der Pandemie zu behaupten", erklärt Jim Cramer den jüngsten Kursrücksetzer. Persönlich ist er jedoch anderer Meinung: "Ich denke, dem Markt unterläuft hier eine kleine Fehleinschätzung."

Wayfair

Regelrecht "gerettet durch die Pandemie" wurde laut Cramer Wayfair. Sah sich der US-Online-Shop für Möbel kurz vor der Krise noch zu Entlassungen gezwungen, so florierten die Geschäfte zuletzt, weil sich viele Menschen ins Home-Office zurückzogen und dazu Büromöbel bestellten.

Vor diesem Hintergrund konnte die Wayfair-Aktie während der Krise um über 300 Prozent zulegen. Jedoch erlitt sie Ende August einen heftigen Rückschlag. Jim Cramer bleibt trotzdem optimistisch: "Auch wenn Wayfair mehr als 15 Prozent von ihrem Hoch eingebüßt hat, so wird sie dennoch weiterhin gehandelt, als habe sie die Kraft zu bleiben. Wenn man erst mal damit begonnen hat, eine bestimmte Art von Waren online zu kaufen, dann fällt es schwer wieder zurückzugehen", meint der CNBC-Moderator. "Ich denke, die Vorteile überwiegen und die Wall Street ist ganz klar der gleichen Ansicht, denn die Aktie wird gehandelt als wäre das Wachstum dauerhaft."

Brunswick

Trotz Pandemie wollten die Menschen den Sommer genießen und suchten nach Möglichkeiten, dies in Corona-Zeiten sicher tun zu können. Dies bescherte der Outdoor-Industrie einen Boom und auch Fahrzeuge wie Wohnmobile oder Boote wurden stark nachgefragt.

Angesichts dessen ging es mit der Aktie von Brunswick seit März kräftig aufwärts. In den letzten beiden Monaten büßte sie jedoch wieder an Wert ein. "Die Investoren sind einfach nicht überzeugt, dass das Wachstum aufrecht erhalten werden kann. Ich glaube aber, sie liegen damit völlig falsch", gab sich Cramer optimistisch für die Brunswick-Aktie. Weiter erläutert er: "Diese Industrie expandiert, die Zahl neuer Bootbesitzer ist fantastisch und ein Boot ist ein tolles Investment … aber über das Urteil der Wall Street lässt sich nicht diskutieren, zumindest für den Moment."

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: a katz / Shutterstock.com

Nachrichten zu Peloton Interactive

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Peloton Interactive

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Peloton Interactive Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Dow tiefrot -- Rekordkälte in Texas drückt RWE-Ergebnis -- Bayer startet gut ins neue Jahr -- Allianz mit starken Zahlen -- ProSiebenSat.1, Varta, Delivery Hero im Fokus

Geely-Tochter Volvo Cars will Börsengang in Stockholm wagen. Deutsche Börse-Chef Weimer: Haben noch operativen Spielraum. Auftragssprung für SLM Solutions. EU-Gericht kippt Kommissionsbeschluss zu Amazon-Steuernachzahlung. Merck erwartet 2021 Wachstum vor allem dank Beitrag von Life Science. LANXESS hebt Prognose für 2021 an. HHLA profitiert von Containertransport. US-Inflationsrate über 4-Prozent-Hürde.

Top-Rankings

Die größten Insolvenzen des Donald Trump
Diese Firmen fuhr Donald Trump gegen die Wand
Die wertvollsten Fußballer der Welt
Welche Spieler sind die teuersten aller Zeiten?
Diese Milliardäre haben keinen Schulabschluss
Damals haben sie die Schule abgebrochen und dennoch sind sie heute Milliardäre.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln