18.01.2018 12:06
Bewerten
(1)

Apple muss wegen US-Steuerreform 38 Milliarden Dollar zahlen

Patriotische Töne: Apple muss wegen US-Steuerreform 38 Milliarden Dollar zahlen | Nachricht | finanzen.net
Patriotische Töne
DRUCKEN
Apple steht wegen der US-Steuerreform vor einer Milliardenbelastung: Der iPhone-Hersteller erwartet in den USA eine Steuerzahlung auf rückgeführte Auslandsgewinne von 38 Milliarden US-Dollar.
Das wäre laut Apple die größte Zahlung dieser Art, die es jemals gegeben habe. Zudem kündigte der Konzern nach der Kritik von Präsident Donald Trump umfangreiche Investitionen in der Heimat an.

"Apple ist eine Erfolgsgeschichte, die nur in Amerika passieren konnte", sagte CEO Tim Cook. Das Unternehmen sei daher "stolz darauf", die US-Wirtschaft auf künftig unterstützen zu können.

In den kommenden fünf Jahren will die Apple Inc in den USA mehr als 30 Milliarden Dollar investieren, davon mehr als 10 Milliarden Dollar alleine in Datencenter. Insgesamt will der Technologiekonzern dadurch in der Heimat mehr als 20.000 neue Jobs schaffen.

Derzeit beschäftigt Apple mit 84.000 Mitarbeitern die Mehrzahl der Beschäftigten weltweit in den USA und bezieht auch von heimischen Herstellern Komponenten. Der Großteil der Apple-Produkte wird aber in China hergestellt.

Apple musste während des Präsidentschaftswahlkampfs deswegen auch heftige Kritik von Trump dafür einstecken, dass der Konzern iPhones und andere Geräte in China und nicht in den USA fertigen lässt. Trump hatte Cook aufgefordert, eine "großartige Fabrik" für die USA zu entwerfen, "die größte und beste", und wenn sie nur einen Tick größer sei als die in China.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: istock/winhorse, Vividrange / Shutterstock.com, BMCL / Shutterstock.com, TonyV3112 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.05.2018Apple kaufenDZ BANK
03.05.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2018Apple market-performBernstein Research
02.05.2018Apple Equal weightBarclays Capital
02.05.2018Apple OutperformMacquarie Research
03.05.2018Apple kaufenDZ BANK
02.05.2018Apple OutperformMacquarie Research
02.05.2018Apple BuyCanaccord Adams
02.05.2018Apple buyHSBC
02.05.2018Apple BuyMaxim Group
03.05.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2018Apple market-performBernstein Research
02.05.2018Apple Equal weightBarclays Capital
02.05.2018Apple HoldMorningstar
02.05.2018Apple NeutralAtlantic Equities
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Apple Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins lange Wochenende -- US-Indizes schließen uneinheitlich -- PayPal will Mobil-Bezahldienst iZettle kaufen -- Richemont und Airlines im Fokus

Sinkende Restrukturierungskosten bei der Deutschen Bank. Amazon & Co. sollen für Umsatzsteuer der Händler haften. Mit diesen Aktien winken steigende Gewinne, wenn der Ölpreis steigt. Einzigartiger Aramco-IPO wird Dynamik der saudischen Wirtschaft verändern. Fresenius-Chef bestätigt Mittelfristziele.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern zahlt man für Bitcoin-Mining am wenigsten
Große Preisspanne
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Die zehn teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten
Was sind die teuersten Spielerwechsel der Fußballgeschichte?
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Aktie im Fokus
10:00 Uhr
RTL: Überraschender Verlierer
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Allianz840400
AlibabaA117ME
Facebook Inc.A1JWVX
Steinhoff International N.V.A14XB9
Netflix Inc.552484
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW