02.05.2017 14:23

Peter Pane verklagt Hans im Glück auf 4,2 Millionen Euro Schadenersatz

Folgen
Werbung
Lübeck (ots) - Hans im Glück sieht sich morgen beim Landgericht München mit einer Schadenersatzforderung von rund 4,2 Millionen Euro konfrontiert. Gefordert wird diese Summe von der Paniceus Gastro Systemzentrale GmbH, die Franchisenehmerin von Hans im Glück war. Der Paniceus-Inhaber Patrick Junge musste aufgrund der unerwarteten Kündigung durch Hans im Glück zwölf Restaurants sehr kurzfristig in ein neues Konzept überführen: Peter Pane.

Die aus Sicht von Paniceus unwirksame Kündigung von Hans im Glück und die Verweigerung jedweder Leistungen durch die Franchisegeberin zwangen Paniceus ihrerseits zum Ausspruch einer Kündigung. Die dadurch entstandenen Schäden in Höhe von 4,2 Millionen Euro, die Patrick Junge ausgeben musste, um die Zukunft der Restaurants und der Arbeitsplätze von 700 Mitarbeitern zu sichern, sollen durch Hans im Glück ersetzt werden.

Patrick Junge führt die Peter Pane-Restaurants in der neu formierten Peter Pane-Gruppe. Erstmalig in der Geschichte der Systemgastronomie in Deutschland ist es gelungen, aus der Situation einer nicht vorhersehbaren Kündigung eines Franchisevertrages binnen weniger Wochen ein vollkommen neues Systemkonzept aufzubauen, das sich noch dazu spürbar erfolgreicher entwickelt als das ursprüngliche Franchisekonzept.

OTS: Peter Pane newsroom: http://www.presseportal.de/nr/126374 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_126374.rss2

Pressekontakt: Jörg Forthmann Faktenkontor GmbH Ludwig-Erhard-Straße 37 D-20459 Hamburg

Tel: +49 (0) 40 253185-111 Fax: +49 (0) 40 253185-311 Mobil: +49 (0) 178 66 11 757

E-Mail: joerg.forthmann@faktenkontor.de

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändert -- US-Handel endet im Plus -- Nikola macht bei Nullumsätzen mehr Verlust -- Bayer mit Studienerfolg -- K+S hebt Gewinnprognose an -- Post, TeamViewer, BP im Fokus

Robinhood-Aktie nach schwachem Börsengang gesucht. Under Armour wird erneut optimistischer. Konkurrenz setzt Alibaba zu - Wachstum schwächt sich ab. Weniger Einnahmen mit Corona-Cocktail überschatten bei Eli Lilly gutes Quartal. ConocoPhillips erholt sich von Corona-Krise und verdient deutlich mehr. DuPont übertrifft Erwartungen und hebt Ausblick an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Auf welche Mega-Trends setzen Sie?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln