23.02.2020 10:00

Deutsche Bank und Commerzbank: Die unheimliche Banken-Rally

Plötzlich in der Hausse: Deutsche Bank und Commerzbank: Die unheimliche Banken-Rally | Nachricht | finanzen.net
Plötzlich in der Hausse
Folgen
Geldhäuser » Seit Jahresbeginn sind Deutsche Bank und Commerzbank plötzlich Top-Performer der Frankfurter Börse. Die Hintergründe.
Werbung
€uro am Sonntag

von Wolfgang Ehrensberger, €uro am Sonntag

Wer Mitte Dezember einen solchen Höhenflug deutscher Bank-Aktien prognostiziert hätte, wäre für verrückt erklärt worden: Um rund 50 Prozent hat die Aktie der Deutschen Bank seither zugelegt und notiert mittlerweile bei zehn Euro, so hoch wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr.

Die Commerzbank wiederum holte seit Ende letzten Jahres rund 30 Prozent auf. Die Rally hat nicht nur Aktienanalysten kalt erwischt, sondern etwa auch Londoner Hedgefonds wie Marshall Wace oder Caxton Europe, die noch vor Kurzem auf fallende Kurse beim deutschen Bankenprimus gesetzt hatten.

"Ausgebombte Papiere"

"Eine richtige Erklärung für die Rally sehe ich nicht", sagt Philipp Häßler vom Analysehaus Pareto Securities. "Aber die Papiere waren schon ziemlich ausgebombt, also sehr niedrig bewertet mit Kurs-Buchwert- Verhältnissen von rund 0,2."

Eine Erholungsrally nach übertriebenem Kursverfall also? Bei der Deutschen Bank jedenfalls setzte der Höhenflug just nach einem Investorentag im Dezember ein. Vorstandschef Christian Sewing konnte die Investoren dabei offenbar von Fortschritten beim Konzern­umbau überzeugen. Für weiteren Kursauftrieb sorgte Anfang Februar der Drei-Prozent-Einstieg der US-Investmentgesellschaft Capital Group. Der langfristig orientierte Investor ist in Deutschland unter anderem mit 15 Prozent Hauptaktionär beim Triebwerkbauer MTU Aero.

Commerzbank-Chef Martin Zielke wiederum hatte bei der Bilanzvorlage vorvergangene Woche Hoffnungen auf ein höheres Renditeziel geweckt. Beide Häuser können demnach nicht nur auf der Kosten-, sondern auf der Ertragsseite Fortschritte aufweisen.

Doch eine ausreichende Erklärung für die Kursexplosion liefert das nicht. So richtet sich der Blick auf die Eigenkapitalausstattung der Häuser, die sich zuletzt deutlich verbessert hat. Die Deutsche Bank überraschte im Januar mit einer soliden Kernkapitalquote von 13,6 Prozent, was offenbar die Sorge mancher Investoren vor einer weiteren Kapitalerhöhung zerstreute.

Hinzu kommt, dass die EU-Bankenaufsicht im Dezember beinahe unbemerkt von der Öffentlichkeit die Kapitalanforderungen für Banken erleichtert hat. Manche sehen darin schon eine Trendwende, nachdem die Aufseher seit der Finanzkrise 2008 die Daumenschrauben für die Banken immer stärker an­gezogen haben.

Der neuen Commerzbank-Finanzchefin Bettina Orlopp zufolge erleichtert das den Kon­zern­umbau: So sei die Commerzbank beispielsweise nicht mehr darauf angewiesen, ihre polnische Tochter Mbank so rasch wie möglich zu verkaufen.

Skeptiker sehen die Rally der Bankaktien trotzdem mit gemischten Gefühlen, da sich an den Rahmenbedingungen für Banken wenig geändert hat. Harter Wettbewerb, mehr Druck von Online- und Smartphone-Konkurrenten, Niedrigzinspolitk und konjunkturelle Eintrübung lassen den Geldhäusern wenig Spielraum bei den Erträgen, während der laufende Konzernumbau viel Geld kostet.

Vielleicht reicht am Ende auch nur ein Blick in den Kalender: Beide Banken feiern in den nächsten Tagen ihr 150-jähriges Jubiläum. Die Commerzbank wurde am 26. Februar 1870 in Hamburg gegründet, die Deutsche Bank am 10. März 1870 in Berlin. Etwas Börsenfeuerwerk kommt da wie gerufen.






__________________________

Bildquellen: Mario Tama/Getty Images, Thomas Lohnes/Getty Images

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.05.2021Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2021Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2021Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.05.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
29.01.2021Commerzbank buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
19.10.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
24.07.2020Commerzbank overweightMorgan Stanley
10.07.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
13.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.05.2021Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2021Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2021Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.05.2021Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
12.05.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
12.05.2021Commerzbank SellUBS AG
03.05.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
01.04.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen in Grün -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- Knorr-Bremse schneidet besser ab -- Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Deka stärkt Aufsichtsrat der Aareal Bank den Rücken. SUSE will anscheinend Angebotsspanne am unteren Ende einengen. Foxconn erzielt deutlichen Umsatz- und Gewinnsprung. Schwacher Wind und höhere Kosten dämpfen Entwicklung von ENCAVIS. TUI fährt Betrieb in Griechenland hoch. Passagieraufkommen in Frankfurt ist auch im April niedrig. BVB feiert Pokalsieg nach Sieg gegen Leipzig. HOCHTIEF-Mutter ACS steigert Gewinn im ersten Quartal.

Top-Rankings

Die größten Insolvenzen des Donald Trump
Diese Firmen fuhr Donald Trump gegen die Wand
Die wertvollsten Fußballer der Welt
Welche Spieler sind die teuersten aller Zeiten?
Diese Milliardäre haben keinen Schulabschluss
Damals haben sie die Schule abgebrochen und dennoch sind sie heute Milliardäre.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln