04.02.2021 16:12

Hannover Rück übertrifft Jahresgewinnziel - Aktie legt zu

Prognose 2021 bestätigt: Hannover Rück übertrifft Jahresgewinnziel - Aktie legt zu | Nachricht | finanzen.net
Prognose 2021 bestätigt
Folgen
Hannover Rück hat 2020 trotz hoher Schadenbelastungen und Rückstellungen unter anderem im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie das Jahresgewinnziel übertroffen.
Werbung
Die Prognose für 2021 bestätigte der im MDAX notierte Hannoveraner Rückversicherungskonzern.

In der Vertragserneuerung zum 1. Januar, bei der traditionell Schaden-Rückversicherungspolicen für Europa, Nordamerika und Teile Asiens zur Erneuerung anstehen, setzte der Konzern laut Mitteilung Preiserhöhungen von 5,5 Prozent durch. Das Prämienvolumen steigerte Hannover Rück beim erneuerten Geschäft währungsbereinigt um 8,5 Prozent.

"Wir blicken auf eine insgesamt sehr zufriedenstellende Vertragserneuerungsrunde zurück", sagte CEO Jean-Jacques Henchoz. "Die Preisdynamik des vergangenen Jahres hat sich in der Erneuerungsrunde zum 1. Januar fortgesetzt. Die nachhaltige Trendwende bei den Preisen hält an." Unterstützend hätten bei den Vertragsverhandlungen vor allem die hohen Schäden in verschiedenen Regionen sowie Unsicherheiten über den weiteren Verlauf der COVID-19-Pandemie geführt.

2020 ging der Nettogewinn auf 883 Millionen Euro zurück (Vorjahr 1,28 Milliarden EUR). Zuletzt hatte Hannover Rück hier mehr als 800 Millionen Euro angepeilt. Die ursprüngliche Prognose von 1,2 Milliarden Euro hatte das Unternehmen mit den Zahlen zum ersten Quartal aufgrund unsicherer coronabedingter Belastungen zurückgezogen. Sowohl die Schaden-Rückversicherung als auch die Personen-Rückversicherung ist von Schäden im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie betroffen. Zuletzt hatte das Unternehmen im dritten Quartal die Reserven für den Schadenkomplex COVID-19 um 100 Millionen Euro auf insgesamt 700 Millionen Euro erhöht. In der Personen-Rückversicherung beliefen sich per Ende September die COVID-19-Belastungen auf nunmehr 160 Millionen Euro.

Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote verschlechterte sich auf 101,6 (98,2)Prozent. Eine Zahl über 100 Prozent bedeutet, dass der Konzern im reinen Versicherungsgeschäft 2020 einen Verlust eingefahren hat.

Die Kapitalrendite belief sich auf 3,0 Prozent. Die Bruttoprämien stiegen währungsbereinigt um 12 Prozent auf 24,8 Milliarden Euro.

Für 2021 erwartet Hannover Rück weiterhin einen Nettogewinn zwischen 1,15 und 1,25 Milliarden Euro. Das Nettogroßschadenbudget soll 1,1 Milliarden Euro betragen. Die Bruttoprämien sollen um 5 Prozent ansteigen, die Kapitalanlagenrendite auf rund 2,4 Prozent zurückgehen. Die Dividendenpolitik werde 2021 "unverändert fortgeführt".

Die testierten Ergebnisse für 2020 will der Konzern am 11. März veröffentlichen.

COVID-19-Reserven aufgestockt

Hannover Rück hat im Schlussquartal die Schätzungen für die COVID-19-Schadenbelastung noch einmal erhöht und entsprechend die Schadenreserven aufgestockt. Der Rückversicherer fühle sich gut reserviert für mögliche weitere Belastungen im laufenden Jahr, sagte Sven Althoff, Vorstand für Schaden-Rückversicherung, in der Telefonkonferenz mit Journalisten. Diese können die Schaden-Rückversicherung und die Personen-Rückversicherung betreffen.

"Wir sind nun sehr vorsichtig reserviert", sagte Althoff.

Insgesamt rechnet der MDAX-Konzern für 2020 mit einer Belastung im Zusammenhang mit COVID-19 in Höhe von 1,2 Milliarden Euro, davon 950 Millionen in der Schaden-Rückversicherung und 261 Millionen in der Personen-Rückversicherung.

Deshalb hat Hannover Rück im vierten Quartal die Reserven in der Schaden-Rückversicherung um 250 Millionen Euro erhöht, in der Personen-Rückversicherung um 100 Millionen Euro. Ende September standen sie bei 700 Millionen Euro bzw 160 Millionen Euro.

Aufgrund der hohen Schadenbelastung verschlechterte sich die kombinierte Schaden-Kosten-Quote 2020 auf 101,6 (98,2)Prozent. Insgesamt fuhr Hannover Rück 2020 einen Nettogewinn von 883 Millionen Euro ein.

CEO Jean-Jacques Henchoz stellte für das abgelaufene Jahr eine Basisdividende von "mindestens 4 Euro je Aktie" in Aussicht. Ob es zusätzlich eine Sonderdividende gebe wie 2019, hänge unter anderem von Wachstumsopportunitäten ab, die der Konzern sich ansehe, so der CEO.

Die Hannover Rück-Aktie legt im XETRA-Handel am Donnerstag zeitweise 2,63 Prozent zu auf 136,50 Euro.

DJG/uxd/jhe

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Hannover Rück

Nachrichten zu Hannover Rück

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hannover Rück

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.04.2021Hannover Rück Sector PerformRBC Capital Markets
15.04.2021Hannover Rück overweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.2021Hannover Rück overweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.2021Hannover Rück buyUBS AG
07.04.2021Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.04.2021Hannover Rück overweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.2021Hannover Rück overweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.2021Hannover Rück buyUBS AG
06.04.2021Hannover Rück overweightJP Morgan Chase & Co.
22.03.2021Hannover Rück OutperformCredit Suisse Group
21.04.2021Hannover Rück Sector PerformRBC Capital Markets
07.04.2021Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.03.2021Hannover Rück HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.03.2021Hannover Rück Sector PerformRBC Capital Markets
12.03.2021Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.03.2021Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
11.03.2021Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
24.11.2020Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
04.11.2020Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
16.10.2020Hannover Rück UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hannover Rück nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen beenden Sitzung in Grün --DAX schließt fester -- Sartorius übertrifft Erwartungen -- METRO senkt Ziele -- Netflix verdient mehr als erwartet -- BioNTech, Apple, Daimler, Commerzbank im Fokus

Scout24 kauft weniger eigene Aktien zurück als angepeilt. ADVA Optical blickt nach gutem Jahresstart etwas optimistischer auf 2021. Anscheinend Thales und andere Unternehmen an HENSOLDT-Beteiligung interessiert. Verizon steigert Umsatz und Gewinn. Bisher 59 Fälle von Hirnthrombosen nach AstraZeneca-Impfung. Deutsche Börse stellt Handel mit Coinbase-Aktie ab Freitag zunächst ein. Continental bekräftigt Ausblick für 2021.

Top-Rankings

In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die ewige DAX-Liga
Welche Aktien sind von Beginn an im deutschen Leitindex notiert?
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
Die 10 beliebtesten Serien laut IMDb
Diese Serien haben die besten User-Bewertungen.
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Rentendauer in Europa: So viel Zeit hat man, um die Rente zu genießen
Lohnt sich die Rente
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln