04.11.2020 14:38

Hannover Rück verdient mehr als erwartet und traut sich Ausblick zu - Aktie in Grün

Corona-Krise: Hannover Rück verdient mehr als erwartet und traut sich Ausblick zu - Aktie in Grün | Nachricht | finanzen.net
Corona-Krise
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben der Hannover Rück zwar auch im dritten Quartal zugesetzt.
Werbung
Der Gewinn ging spürbar zurück, fiel aber deutlich besser aus als von Analysten erwartet. Für dieses und für nächstes Jahr traut sich der MDAX-Konzern wieder eine Gewinnprognose zu, nachdem er seinen ursprünglichen Ausblick wegen der hohen Unsicherheit im April zurückgezogen hatte. 2021 will die Hannover Rück die coronabedingte Delle beim Nettoergebnis hinter sich lassen.

So rechnet die Hannover Rück im laufenden Jahr mit einem Gewinn von mehr als 800 Millionen Euro nach 1,3 Milliarden im Vorjahr. In den ersten neun Monaten hat sie bereits 668 Millionen verdient. Im kommenden Jahr soll das Nachsteuerergebnis dann auf 1,15 bis 1,25 Milliarden Euro zulegen. "Damit ist das gute Ergebnis des Jahres 2019 dann auch wieder in Reichweite", sagte Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz. Der Ausblick 2021 hänge allerdings vom Verlauf der Pandemie ab. Die Rückversicherungspreise stimmten indes zuversichtlich.

Im dritten Quartal sank der Nettogewinn um 22 Prozent auf 266 Millionen Euro, Analysten hatten im Factset-Konsens 185 Millionen erwartet. Das Ergebnis je Aktie lag bei 2,20 Euro. Der operative Gewinn ging um 12 Prozent auf knapp 400 Millionen Euro zurück.

In der Schaden-Rückversicherung schnitt die Hannover Rück im dritten Quartal etwas besser ab, wobei auf Sicht von neun Monaten ein deutlicher Gewinnrückgang zu Buche stand. Für den Schadenskopmlex Covid-19 seien die Reserven um 100 Millionen Euro auf 700 Millionen Euro bis Ende September erhöht worden. Die gesamte Großschadensbelastung lag bei 1,1 Milliarden Euro.

Im dritten Quartal machten sich neben Covid-19-Schäden auch hohe Schäden aus Katastrophen bemerkbar. Die größten Schäden waren ein Derecho-Sturm in den USA mit 83,9 Millionen Euro, der Hurrikan "Laura" mit 64,4 Millionen Euro und die Explosion im Hafen von Beirut mit 67,4 Millionen Euro.

Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote verbesserte sich im dritten Quartal auf 99,6 von 102 Prozent im Vorjahr. Auf Neunmonatssicht verschlechterte sie sich unterdessen jedoch auf 101,4 von 98,6 Prozent. Die Quote setzt Aufwendungen in Relation zu dem Ertrag. Je niedriger die Quote, desto profitabler arbeitet eine Versicherung.

Hannover Rück-Papiere gewinnen im XETRA-Handel aktuell 1,44 Prozent auf 133,40 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Hannover Rück

Nachrichten zu Hannover Rück

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hannover Rück

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.01.2021Hannover Rück KaufDZ BANK
12.01.2021Hannover Rück OutperformCredit Suisse Group
06.01.2021Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.01.2021Hannover Rück buyDeutsche Bank AG
06.01.2021Hannover Rück overweightJP Morgan Chase & Co.
21.01.2021Hannover Rück KaufDZ BANK
12.01.2021Hannover Rück OutperformCredit Suisse Group
06.01.2021Hannover Rück buyDeutsche Bank AG
06.01.2021Hannover Rück overweightJP Morgan Chase & Co.
02.12.2020Hannover Rück overweightMorgan Stanley
06.01.2021Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.12.2020Hannover Rück Sector PerformRBC Capital Markets
12.11.2020Hannover Rück Equal-WeightMorgan Stanley
11.11.2020Hannover Rück HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.11.2020Hannover Rück HaltenIndependent Research GmbH
24.11.2020Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
04.11.2020Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
16.10.2020Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
08.09.2020Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
25.08.2020Hannover Rück UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hannover Rück nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln